Hier stehen alle Neuigkeiten

NARRI-NARRO ond KÜGELE HOI...👑👒🎩🎭Fasnet 2020

Unser Prinz PEE-WEE der 1. VON DER KLEINEN SCHWEIZ,leider verarmter Adel, sucht eine PRINZESSIN ,mit Krönchen oder Diadem!

Ebenso werden Hofstaat ,wie Edelmänner,feine Damen,Herolde,starke Ritter,pfiffige Hofnarren und Gesinde gesucht.

Bewerbungen bitte mit Bild,

dem entsprechender Gewandung ,

standesgemäße Kopfbedeckung,

üppiges Geschmeide,

in Samt und Seide....

an des Prinzen Zofe GABI oder an ihrer Hoheit PEE-WEE dem 1. Leibeigenen BERND 🤣

Diese Lady stammt aus sehr gutem Hause und ist von edelster Abstammung!Hat eigene Ländereien,Schloss,Gemächer und ergebene Bedienstete.😉

 PRINZESSIN "PLANCEE " die 1. vom BOPFINGER IPF

 


.....Wer rastet,der rostet....

Unser TEAMI und hauseigene,selbständige Physiotherapeutin CARINA MÜLLER  belegte am vergangenen Wochenende ein 2- Tages Fortbildungsseminar am Bodensee.

Eine wichtige und sehr interessante Weiterbildung mit Top Referenten.....

THEMEN:

"Röntgendiagnostig der grossen Gelenke,Lahmheit und Infektionsereger."

Referenten:

Univ. Doz. Dr.Ewald Köppel

Dr.Angelika Köppel


Die Geburtstage kommen immer so plötzlich!🤣😂

.....das Alter nagt bei mir am Gedächtnis.Darum hab ich heute einen TEAMWORKER- GEBURTSTAGS-KALENDER fabriziert.

Mit dieser Gedächtnisstütze sind wir immer gut vorbereitet.🥂


Stadttrailen in Biberach 19.1.2020

Sonntagmorgen 9Uhr Treffpunkt in Biberach rund um den Postplatz.

Wetter war trocken und so um die +2° .

Trotz Fasnet und Kälte waren heute wieder ne Menge Teams anwesend,was natürlich sehr lobenswert war und mit Anerkennung und Freude seitens der Trainer zur Kenntnis genommen wurde.😊

Mit an Bord heute:

MOTI 

ARVI 

MURPHY 

PEPINO 

LOONY 

KARLA 

TINO 

AENNY 

LUKE 

GUENNESS 

SAMMY 

NINO 

ROANA 

ROCKY 

TARA und PEE-WEE blieben bei mir zuhause,da der Magen und Darm vollkommen verrückt spielen.....Bettruhe und leichte Kost ist die nächsten Tage angesagt....

Bernd und Marion kümmerten sich um unsere zwei Anfängerteams.

Kontaminierte Kleidungsstücke stammten einmal von Bernd und einmal von Marion....

Das Duo ROCKY und Michael machten den Anfang.Wer von den Zweien mehr motiviert war,könnte man nicht sagen....Beide fieberte dem " Startschuss" entgegen...😉ROCKY roch an und maschierte einen Gegenstand nach dem Anderen zielsicher ab.Nach dem fünften Kleidungsstück schnüffelt er begeistert weiter und fand Marion. Ohne Berührungsängste luchste er Marion sofort die Belohnung ab.Schnell kapiert der Bursche!😉Die nächsten zwei Trails klappten genau so gut.....

Beim Letzten durfte der Rüde nur an dem in einer Tüte befindenden Riechi schnüffeln und auch diesesmal maschierte ROCKY los....Auch Michael,am anderen Ende der Leine, schlug sich als blutiger Anfänger wacker.....😊Tatsächlich peilte der Vierbeiner ohne Schnörkel das Versteck von Marion an und zeigte sehr freudig sein " Fundstück" an.....Bernd war sehr zufrieden mit dem jungen Team.

Jetzt folgte Andy mit die sensiblen ROANA. Auch diese Zwei machten ihre Arbeit gut. Hier bemerkte Marion kleine und wichtige Fortschritte.Das Opfer Bernd wurde gefunden,nur ist die kleine Hündin noch etwas verhalten um direkt zum Opfer zu gehen und die Leckereien abzuholen.Doch die Zeit und regelmässiges Training wir mit Sicherheit den Erfolg bringen....

 

Die Suchstrecken von den restlichen Teams legten Robbe und Petzi.Er führte über grössere Plätze,enge Gassen mit Menschen und Hundebegegnungen.....Laut Trainer zeigten alle Hunde gute Leistungen ohne grössere Beanstandungen....Unser kleiner Franzose GUENNESS entwickelt sich langsam aber sicher zum fleißigen Suchhund.😉Er hat sichtbaren Spass und seine Motivation zum Trailen wiedergefunden.

DAS FREUT DIE TRAINER SEHR!😊

Noch erwähnen will ich die wetterfeste LOONY...Gerade als die Hündin mir ihrer Arbeit anfangen wollte,tat sich der Himmel auf und grosse,schwere Schneeflocken taumelte zu Millionen vom Himmel.Nicht nur ein Minute lang.....

NEIN!

Es war ein richtig,dichtes Schneegestöber,wie aus dem Frau Holle Märchen...Wind kam auch noch dazu😯...An LOONY klebten die Flocken im ganzen Gesicht,trotzdem stapfte sie zuverlässig ihrem Opfer entgegen und fand es ohne den geringsten Schnörkel.

LOONY ist an diesem Sonntag die Trailkönigin!😊

Danke auch an die "Flügelmänner"...

Ebenso an die VERSTECKPERSONEN!😊

Danke für die Fotos😊


....von Schneehasen und kleinen Yetis....Jan.2020


Jahresneubeginn-Feier am 12.1.2020 der TEAMWORKER

Immer schon feiern wir TEAMWORKER unser Jahresabschlussfest mit grosser Hundewanderung und anschließender Schlemmerei,alle gemeinsam in einer hundefreundlichen Umgebung.😊😉....

Früher lag der Termin im Dezember,aber da haben die meisten schon Weihnachtsstress genug,so haben wir uns irgendwann entschieden zu Beginn des neuen Jahres unser Zusammenkunft zu feiern. Ausserordentlich wohl fühlen wir uns in dem urgemütlichen Nebenzimmer in der Ehinger Speisegaststätte " WOLFERT",dass schon seit einigen Jahren unsere Feierlocation geworden ist. Da stimmt die Herzlichkeit, Qualität und Preis.

Ausserdem liegt der Anfang der Laufstrecke unmittelbar vor der Haustür....

Berg runter, der Donau entlang über Wiesen, Felder und durch die weite Natur gewandert. Genau das was wir wollen....Das Wetter präsentierte sich zwar diesig und grau, aber trocken, windstill und mild. Das ist ja für Januar ein prima Wetterchen.😊..Die Hunde hatten Riesenspass, es gab keinerlei Ärger unter den Vierbeinern, obwohl die wenigsten von den gut 30 Hunden an der Leine liefen....

Bestgelaunt traf das bunte Völkchen, mit ausgepowerten Vierbeiner, genau um die Mittagszeit, wieder am Ausgangspunkt ein. Hunde versorgen und flott an den schön gedeckten Tisch...

 

An grossen, runden Tischen fanden alle schnell ein passendes Plätzchen und flux konnte jeder sein Lieblings-Menue auswählen....😊Sofort herrschte eine vertraute und lockere Atmosphäre. Selbstverständlich wurden unsere "Neuen" und Freunde der TEAMIS gleich in die Gespräche mit eingebunden....Ich denke, bei unserem bunten, unkompliziertem Haufen fühlt man sich wohl und willkommen.😉 

(....Wir laden ja auch nicht jeden ein, sondern nur ausgewählte und für "Klasse" empfundene Persönlichkeiten!😁)

Schade, dass unsere Freunde aus Österreich, Elvira und Manuela nicht kommen konnten. Leider wurde Elvira von einer fiesen Erkältung nieder gestreckt...Ebenso unser Robbe, der auch das Bett hütete. Auf diesem Weg wünschen wir euch schnelle Genesung und ein baldiges Wiedersehen....Ihr habt echt gefehlt.....😢

Gefreut haben wir uns dagegen wirklich über die Anwesenheit von unserer Illmenseer Agilityfreundin Uli, mit ihrem folgsamen Rudel, Pezies sympatischem Papa, unser geschätzter Zwiebelkuchenbäckermeister Martin,unserem " Neuen" Michael, seiner Schwester Nicole und dem Jungrüden ROCKY und unserer " Versteckperson" Daniel ....😄Wir hoffen und wünschen uns, dass wir alle noch oft auf unserem Hundeplätzchen willkommen heissen können....🤗

Nachdem das Bäuchchen z.B. mit schwäbischen Kässpätzle, verschiedenste Schnitzel, Zwiebelrostbraten, knackfrischen Salaten oder sonstiger hausgemachten Spezialitäten gefüllt war, hielt ich meine kurze Ansprache....🤣Dieses mal ließ ich ganz kurz unsere fast zehn Jahre in Oggelshausen Revue passieren...Nutzte die Gelegenheit DANKESCHÖN zu sagen für den Zusammenhalt, Solidarität, Spass und Freundschaft. Zählte nochmals auf, was wir alles aus dem Nichts, gemeinsam auf die Beine gestellt haben und stellt nicht ganz ohne Stolz fest:

Wir sind wirklich ein erfolgreiches,kleines Unternehmen!😗

Wir können uns alle gegenseitig auf die Schulter klopfen....😊

BEIFALL FÜR ALLE!👏

Dann konzentrierten wir auf unsere jährliche Wichtelaktion! Wir wichteln geheim mit Losziehung, so weiss jeder für wen er das passende Präsent finden muss.....Es ist immer wieder lustig, aufregend und wirklich schön, was für überraschende Geschenke aus den liebevoll verpackten Päckchen kommen...🎁

Lange wurden gegenseitig die Geschenke hin und her gereicht, begutachtet und vielleicht auch um manches beneidet....😉Insgesamt denke ich, dass die Trefferquote, dass es genau das passende WICHTELE war, recht hoch war...Mich und Bernd jedenfalls hat es riesig gefreut!

Besonders gut fand unserer PEE-WEE und TARA die selbstgemachten Leckerlie von Patrizia! Sie verwöhnt alle unsere Hunde mit einem Tütchen gebackener Leberwurst-Kekse! Selbst unser weichgespülter Terrier verträgt diese Teile vorzüglich und hatte schon am Abend alles weggeputzt. TARA auch- war doch klar...😉

Da ich ja Traditionen liebe, wird die Beibehaltung dieser Backaktion von unseren vierbeinigen Mitgliedern einstimmig befürwortet.....In der Füllmenge ist jedoch noch Luft nach oben!😁Herzlichen Dank im Namen der Hunde !🐕

 

16 Uhr....Kaffezeit!Ganz klar,auch bei uns.....Unsere herrlichen Kuchen und Torten sind Spenden unserer Bäckerlady.Sie schmeckten köstlich und es blieben tatsächlich nur ein kleines Restchen von dem süssen Buffet übrig .. .Sooo muss es sein! Allen hat es vorzüglich gemundet.

Ein Lob an die Spender der Kalorienbomben!😉 

Da wir TEAMIS doch recht weit verstreut wohnen ,löste sich unser Festle so langsam nach und nach auf.....Wir waren bei den Letzen und kamen zufrieden und vollgefuttert so um 18.30 zu Hause an....😊

Es dauerte nicht lange und die ersten Nachrichten und Fotos trudelten ein....Es wurden Bilder der schon platzierten Wichtelgeschenke gepostet.Oder so wie bei QUINTI,beim Erproben des brandneuen Spielzeuges...Es wurde auf Herz und Nieren geprüft und für megaklasse befunden.😅

Der grosse Bube ROCKY führte sein 1A passendes Halsbband samt Leine noch vor Ort vor.Es steht dem Burschen prächtig!


Schoppernau – das neue Jahr im Schnee einläuten

Moti mit Baggage zog es kurz nach dem Jahreswechsel in den schönen Bregenzerwald. Schon im Oktober gebucht freuten sich alle sehr, dass sie aus dem Tristen Grau in sonnige Gefilde mit viel Schnee und Wanderspaß ziehen konnte.

Genächtigt wurde im Hotel Elisabeth in Schoppernau. Eine überschaubare Größe, Frühstück mit Produkten aus der Region inklusive, ein kleiner Wellnessbereich und – das Wichtigste – „Hunde willkommen“ waren entscheidend für diese Unterkunft. Das ist im Umkreis in den Hotels nicht gerade die Regel. Für Mehrhundehalter ist ein Hotelzimmer wegen der Abgabe pro Hund und Nacht vermutlich kaum bezahlbar. Wir konnten sogar entscheiden, ob wir Moti mit zum Frühstück nehmen wollen, dann hätten wir in einem Nebenraum vom Büffet gegessen. Jedoch war es uns gerade recht, wenn der kleine Fuchs nach der Morgenrunde und Frühstück noch eine Runde pennen konnte, bevor wir zur jeweiligen Tageswanderung aufbrechen.

Am westlichen Ortsrand von Schoppernau gelegen, konnte sogar fußläufig zu den meisten Wanderungen gestartet werden. Schon auf der Hinfahrt hielten wir wenige Kilometer vor dem Ziel an, um direkt vom Hochtannbergpass zum Körbersee zu wandern. Der Parkplatz an der Skipiste der Salober-Lifte gab es einen gespurten Wanderweg. Rund 5 Kilometer und 180 Höhenmeter galt es zu bewältigen. Immer wieder die Skipiste und Langlaufloipe im Blick, gab es – neben der schönen Landschaft – stets etwas zu sehen. Für uns als Gipfeljäger ungewohnt: Die Strecke geht beständig auf und ab und das teilweise steil. Am Hotel Körbersee gab es noch eine kurze Erfrischung, bevor wir die Extra-Meile um den kleinen, völlig zugeschneiten, Körbersee liefen und den Rückweg antraten.

Nach der ersten Nacht im viel zu bequemen Bett des Hotels verbrachten wir ein paar Stunden auf dem Zimmer: Das Wetter war regnerisch und sollte zum Nachmittag in Schnee übergehen. Einmal ohne Stress einfach zu lesen ist eine Rarität geworden, die gerne genutzt wurde. Mittags wurde dann zur Arme-Seelen-Kapelle aufgebrochen (etwa 6 km, 200 hm). Eine Wanderung im Tal zu einer kleinen im 19. Jahrhundert von einem Mann erbauten Kapelle. Nach dem Regen war es uns zu riskant, uns in die Höhe zu wagen. Da reichten schon die etwa 100 Stufen in Serpentinen durch den Wald am Abschluss des Hinwegs. Ohne Wanderstöcke wäre das eine Rutschpartie geworden. In der Kapelle wurde dann kurz gevespert, zwei Kerzen entzündet und beobachtet, wie der Schnee vor den Fenstern fällt. Zurück im Hotel wurde der Wellnessbereich getestet und für gut befunden.

Tag 3: Schon am Morgen strahlend blauer Himmel, zapfige Kälte und gute Laune. Es ging zur Bergkristallalpe (ca. 11 km, 420 hm). Ab Au wurde losgelaufen. Den anfangs asphaltierten Weg betrat man vor lauter Eis lieber nicht, schließlich hatten wir zusätzliches Gewicht dabei: Ins Tal sollte gerodelt werden. Moti sprang – wie immer – fröhlich voraus und wir staunten über die wunderbare Schneelandschaft. Der Schnee vom Vortag hing schwer in den Bäumen, die Luft war kalt und die Sicht wahnsinnig klar. Als ein Päuschen gemacht wurde und Fraule Fotos machen wollte, war die Enttäuschung groß: Das Handy lag noch im Auto! An so vielen Stellen beim Aufstieg kam ein „Ach, das wäre jetzt ein tolles Foto“ auf, bald wurde dieser Spruch zum Witz des Tages. Die Schlitten ließen sich gut ziehen, der Anstieg war konstant aber mäßig. Nach ¾ der Strecke lichtete sich der Wald und der Blick auf ein wunderschönes winterliches Hochtal im gleißenden Sonnenschein eröffnete sich. Nach mehreren Serpentinen sah man erste kleine, winterfest zugenagelte Hütten und eine wunderbar geschnitzte Kapelle. Bald darauf kamen wir an der Bergkristallhütte an. Dort waren die zwei Hunde – eine trächtige Jagdhündin und eine junge Retrieverdame – sehr aufdringlich und ließen Moti nicht in Ruhe, weshalb wir bald von der kleinen Sonnenterrasse in die Hütte wechselten. Dort wurde lecker gespeist und ein kleiner Bergkristall erstanden – irgendwas muss man ja dann doch mitnehmen, wenn schon keine Bilder. Bergab ging es wahnsinnig flott: Die Bobs rutschten, teilweise

fast zu schnell auf eisigen Abschnitten. Moti lief fleißig mit. Der letzte Abschnitt vor dem Tal erforderte dann Vorsicht und Sicherheitsabstand. Die Piste war oberflächlich gefroren und so war das Bremsen und Lenken Schwerstarbeit.

Tag 4: Schneeschuhwandern. Herrchen sprach schon so lange davon und diesen Winter wollten wir es ausprobieren. Einen Steinwurf vom Hotel entfernt liegt die Talstation der Gondelbahn zum Diedamskopf. Dort wurden zwei Paar Schneeschuhe ausgeliehen, dann Tickets für die Gondelbahn gekauft und hoch zur Gipfelstation gefahren. Beim Einstieg noch etwas verkrampft, entspannte sich Moti bald in der Bahn. Selbst, dass an der Mittelstation Kinder einstiegen und er die ganze Zeit auf Frauchens Schoß ausharren musste, waren kein Grund für Aufregung. Vom Hotel hatten wir Ermäßigungskarten für die Bahn erhalten und Moti durfte kostenlos mitfahren. Nach einem Maulkorb wurde nicht verlangt. Oben angekommen, ging es mit den Schneeschuhen erst einmal zum Gipfel des Diedamskopfs. Die Aussicht in Richtung Norden zeigte, dass das Flachland Deutschlands Hochnebel hatte. Richtung Süden konnte man nur mit Sonnenbrille schauen: Die Sonne lachte über unzählige verschneite Gipfel. Weiter ging es am Rand der Piste – wir waren die ersten Schneeschuhwanderer der Saison und liefen auf jungfräulich gespurtem Weg – in Richtung Osten. Auf Höhe des Kaskers verließen wir die gespurten Wege und gingen, den Spuren von Tourenki folgend, in Richtung Neuhornbachhaus. Der erste Kamm war schwerlich zu erklimmen, so steil und tief war der Schnee. Nur Moti machte seine Sache fabelhaft, aber was erwartet man schon bei 10kg mit Quattro-Antrieb? Dafür wurden wir im Anschluss mit einer herrlichen Ruhe und unberührten Schneefeldern belohnt. So hatten wir uns das Schneeschuhwandern vorgestellt. Abseits der Piste konnte Moti nun auch endlich ohne Leine laufen und Fraule bremste das gesamte Team aus, weil es ständig stehenblieb und Fotos machen musste. Als es einmal nach Moti pfiff, schallte es dermaßen zwischen den Gipfeln, dass fortan nur noch leise gerufen wurde. Man will ja nicht die gesamte Tierwelt vor Ort verschrecken. Im Neuhornbachhaus mit seinem überaus freundlichen Wirt – Hunde sind ihm die liebsten Gäste – stärkte sich das Dreiergespann dann und saß zufrieden in der Sonne. Herrchen entschied sich für einen Abstieg per Pedes. Fraule quatschte noch locker eine Halbe Stunde mit dem Wirt und lieh sich dann einen Rodel, um mit Moti als Begleiter flott hinterher zu kommen.

Den letzten Tag gingen wir in Ruhe an. Nach Packen und ausgiebigem Frühstück schlenderten wir durch Schoppernau und stöberten etwas in den Läden. Wir erstanden an diesem Tag noch eigene Schneeschuhe und einen größeren Rucksack für Fraule, die ja auch die Hundeausstattung immer mitträgt. Nach einem überaus gelungenen Urlaub und dem Entschluss, mit Sicherheit einmal wieder in dieses schöne Tal zu fahren, ging es dann wieder nach Hause.


Der erste Trailtag 2020....

Das Wetter konnte nicht geeigneter sein an diesem 5.Januar.

Der Jahrbeginn zeigt sich von der besten Seite.....Wir hoffen,das es ein gutes Omen für das ganze neue 2020 sein wird...😊

BERND,MARION UND ROBBE SIND HEUTE DIE HÄUPTLINGE!

Dabei sind:

LOONY

KARLA 

PHOEBE 

TINO 

TARA 

ARVI 

MURPHY 

PEPINO 

COLA 

GUENNESS 

NINO und SAMMY 

Auch mit dabei.Zwei Anfänger.....

Andreas und seine schüchterne ROANA ,der 2. im Bunde war Michael mit ROCKY.Gerade mal 11 Monante jung und mitten im Flegelalter.😉

Die Trails legte heute Bernd und Robbe.

Für die erste Spur war Bernd verantwortlich und als VERSTECKPERSON durfte Boochi ran.Der Trail,bestimmt 750m lang, mit etlichen kniffligen Passagen durch kleine Gässchen....unterschiedliche Treppen,offene Plätze,schmale Durchgänge und an einer Strasse entlang....

TINO maschierte pinkelfrei😊und zügig los,arbeitete sehr intensiv,dann mit etwas grösseren Bögen, die nicht ganz so einfachen Streckenteile aus und fand sein Opfer ohne " nachzufragen" oder die Fährte gar zu verlieren....

SAMMY und auch NINO ,unsere zwei roten PINSCHER, suchten und fanden Boochi ohne wesentliche Hilfe ihrer Zweibeiner....

SAMMY bellte und pinkelte am Abgang vor Aufregung und Anspannung, wie so oft.Diesesmal wurde es komplett ignoriert und siehe da,der Kerl entspannte sich zusehends und ließ das ungewünschte Verhalten recht schnell sein...Man lernt halt nie aus!😉😊

TARA und COLA suchten konzentriert und ohne sich ablenken zu lassen...Beide Ladys hatten jedoch Schwierigkeiten bei offenen Flächen und entlang der gut befahrenen Strasse....Mit Geduld und etwas mehr Zeitaufwand fanden die Hunde auch ihr Opfer und holten sich ihre Belohnung ab.🙂

LOONY und KARLA sind ein sehr verlässliches Hundegespann.Sie suchen zügig...sauber....und flott!

KARLA schlägt LOONY meist in der Schnelligkeit....Da ist das " Schocko-Löckchen" ,mit den Labbis,das meist ungeschlagene Dreigestirn.

Leider ist unser Labrador-Fraule heute nicht dabei.Ein fieser grippaler Infekt hat sie niedergestreckt...🤒

LIEBE PEZIE,SCHNELLE GENESUND VON UNS ALLE!🤧

Auf dem Trail von Robbe suchte der heutige,kleine "TRAILKÖNIG"! Keiner hätte es für möglich gehalten,dass unser weniger ambitionierter und manchmal etwas lustloser kleiner Franzose einmal der Tagesbeste wird! 

Nach vielen Spasstrails,Motivationsübungen und kleineren Pausen,zeigte der Rüde, was doch so in ihm steckt....

Und wie er es zeigte!

Sandras GUINNESS hatte seine pure Freude und der etwas verloren geglaubte Arbeitseifer an der Trailerei wiedergefunden...😀

Begeisterung bei Führer,Trainer und Hund!

Das war eine feine Sache von dem Team! Weiter so....👍💙

MURPHY,PEPPINO und Mini ARVI ,Carinas 3 Musketiere sind ganz unterschiedliche Sucher.....PEPPINO ist meistens bei den Besten,so auch dieses mal.Er hat sich zu einem zu einem recht zuverlässigen Trailer entwickelt....Da ist noch Luft nach OBEN.

Der jüngste und kleinste der Drei,welcher erst seit knapp einem Jahr in der Trailgruppe dabei ist,sucht sowas von fleissig und voller Tatendrang nach dem Opfer,dass es einem immer ein Lächeln ins Gesicht zaubert....😄ARVI ,das flinke Wiesel,lernt schnell und will unbedingt alles richtig machen.....

Sein großer Kumpel MURPHY dagegen, ein stürmischer und freudiger Malimix, macht gerne längere Ausflügle und großräumige Spaziergängle auf der Strecke,bevor er dann doch sein Ziel ansteuert und das Opfer findet.Ein Schlitzohr!😉

Darum durfte das große Bärle diesesmal noch einen Spasstrail machen.Und siehe da,es flutschte hervorragend bei dem Spitzbuben.😉Ohne die minimalste Abweichung wurde geschnüffelt und gefunden.Geht doch!

Beobachten,Üben und Geduld....Dann bekommen wir die "Schnörkel" und "Abstecher" bei dem Mischling auch in den Griff....

Ramona und ihre PHOEBE sind ein harmonisches Team,haben eine prima Bindung und suchen gut und zügig.....So auch heute.

Andreas und ROANA machten heute 3 kurze Anfängertrails mit Kleidungsstücken....Bernd musste erkannt werden.Die Rumänin schaffte ihre Aufgabe für ihre Verhältnisse ganz prima...Jetzt heisst es dran bleiben und die Bindung stärken...Dann wird's!

Genau so wie ROCKY,der zweite Neuling,an diesem Sonntag.

ROCKY hat eine sehr intensive Beziehung zu seinem Boss.Die Zwei verbringen die allermeiste Zeit zusammen,egal wo es in der Freizeit auch hingeht.

ROCKY ist ein Dobermann-Mix und sehr temperamentvoll Bursche.Bis jetzt trainierte das Team in Richtung Begleithunde Prüfung und will jetzt auch in der Trailgruppe mitmischen.Wir freuen uns über beide Duos sehr, ROANA und ROCKY,die herzlich willkommen sind!

Bei ROCKY legte Marion die Strecke mit Klamotten und war somit auch das Opfer...Der Jungrüde kapierte fix,was von ihm verlangt wird...Für das erste mal,schlug das Team sich ganz prima.Es wird nicht mehr oft dauern,und ROCKY und ROANA haben es verstanden,was von ihnen gewünscht wird....

Regelmässiges Kommen,Üben mit Freude,beobachten und Lernen bringen dann auch den Erfolg...😉

Unser Suchgebiet lag heute übrigens in Schussenried.....

 


Unsere "heiligen 3 Könige"!

.....Die " Kamele" sitzen dicht gedrängt auf den billigen Plätzen....😉😊


Gute Vorsätze eines Hundes 2018-2019-2020...😁

2018

Nur noch eine klitzekleine handvoll Leckerlies betteln...

2019

Ok,ne grooooße Portion verdrücken und das was man halt draussen so findet.....

2020

Leckereien alles was man findet...Pizzareste,tote Vögelchen stinkenden Fischkadaver,Dönerhäppchen und Mc Donald Überbleibsel! Soviel wie reingeht!

🍉🍞🥞🧀🥐🍦🥙🌭🌮🍕🍟🍔🥓🍗🍖🍤🍝🍲

2018

Keine Löcher mehr buddeln!

2019

Vielleich nur noch buddeln,wenn so verflixte Mäuschen in Sicht sind....

2020

Ab sofort sind Grabungen im archäologischen Ausmasses standart und Mäuschen,Würmern,Schnecken und alles was nicht schnell genug flüchten kann,weggeputzt.

🕷🐜🐌🕷🐞🐚🐌🐀🐭🕷🦋🦎🐁🐀🐚🐝🐭🐀

2018

Keine Hunde und Kätzchen mehr anschauen und verbellen.

2019

Nur noch die Köter und die Teufelsbrut von Katzen,die ich wirklich hasse,ankläffen was die Stimmbänder hergeben.

2020

Immer wachsam sein,so dass einem keiner der fremden Bastarde entgeht!

LEINE STRAMM ZIEHEN,AUFBÄUMEN,GIFT UND GALLE KOTZEN UND SICH AUFFÜHREN WIE ZWÖLF WILDSCHWEINE.

Respekt verschaffen,denn ich kann nicht alle Töten!

🐗🐖🐖🐗🐷🐖🐗🐖🐗🐖🐗🐷🐗🐖🐗🐖🐗🐷

2018

Nur noch ganz leise Pupsen!Mit schlechtem Gewissen!

2019

Wenigstens ne handvoll Pupser müssen schon drinne sein.

Egal wo......

Egal wie laut.....

Und immer mit markantem,würzigem Düftchen....

2020

Zünftiges Rülpsen wie ein Bayer nach 5 Maß Bier und kräftiges furzen das einem die Augen brennen,ist wieder erlaubt! Das dient zu meinem Wohlbefinden und meine Leute wollen für mich ja nur das Beste!

🌹🏵🌸💮🏵🌹🏵💮🌸💐🌸💐🏵🌹💐🌸💮🏵

2018

Das Betteln muss aufhören,wenn meine Menschen essen.

2019

Ich bettle,wimmerte und starre solange bis sie mir vor lauter schlechtem Gewissen was abgeben....

2020

Ich jammere,zittere und setze mein erbarmungswürdiges "ich- fall-momentan-vor-Hunger-maustot-um-Gesicht" auf,hole meine Kumpels,die Katze und den Papagei zu Hilfe! 

Zusammen sind wir eine Weltmacht!

🐶🐕🐩🦊🐱🐈🐺🦃🐨🐻🐧🐢🐇🐹🐒🐎🐮🐂

2018

Weniger schnarchen...

2019

Vielleicht ein bisschen schnarchen,grunzen,röhren wie ein Hirsch in der Brunft und minimaaaaaal sabbern...

2020

Mir doch sowas von egal! Ich hörs ja nicht! 

🕞🕒🕝🕑🕜🕐🕧🕛🕞🕒🕝🕑🕜🕐🕧🕛🕐🕜

 

Der letzte Trail im Jahre 2019....🐕

Bei 4 Grad Minus und blauem Himmel mit Sonnenschein,für Dezember nahezu ideale Bedingungen zum Trailen.

Aus diesem Grunde trafen sich ein unerschrockenes und kälteerprobtes Grüppchen in der Nähe von Dietenbronn/ Schwendi zum sonntäglichen Training.Mit von der Partie waren an diesem Morgen:

Pezie mit AENNY und LUKE 

Bernd und TARA 

Simon und SERA 

Ramona und PHOEBE 

Anja mit MOTI

Uli mit KARLA und LOONY. 

Für den ersten Trail hatte Robbe für das Opfer ein lauschiges Plätzchen unter der Abdeckung einer Parkbank entdeckt...Perfektes Versteck!

Anja war selbst aus der Nähe kaum zu sehen.Sie war vollkommen unter der Abdeckung verschwunden....

Um es den Teams nicht ganz so einfach zu machen,wurde am Abgang ein kontaminierter Geruchsgegenstand angeboten.Für die Vierbeiner aber stellte diese kleine Hürde kein Problem dar.Alle machten sich zügig und konzentriert auf den Weg,direkt am Wald entlang,über grosses, offenes Gelände, zum Opfer.😊

Der zweite Trail legte Simon und führte die Suchenden schnurstraks in den Buchenwald.Die Besonderheit am Abgang war dieses mal,dass als Geruchtsträger ein mächtiger Jägerstand herhalten musste.

Verstecktperson diesesmal Ramona.....

Sie schubberte und rieb sich ordentlich an dem Jägerstand,das lässt jeden Hirsch erblassen😉

Anriechen an Gegenständen,Personen oder sonstige Sachen kennen unsere Hunde ja schon....Aber auch hier zeigten sie keine Unsicherheiten oder irgendwelche Schwierigkeien....So dauerte es nicht allzu lange bis der "Hirsch" aufgespürt und angezeigt wurde.🦌Prima gemeistert!

Der letzte Trail legte unsere Azubine Pezie,die von der Dummyarbeit wieder zu uns zurück gekommen ist, um mit ihren Labradoren zu Trailen.

Sie entwickelte sich in kürzesten Zeit zum Überflieger,genau wie ihre "Schockocrossies"!😉Uns Trainer freut das Engagement sehr...👍

Das ausgesuchte Versteck,ein Plätzchen in luftiger Höhe,befand sich auf einem mächtigen Jägerstand.Versteckt wurde Robbe,damit er auch mal wieder weiss,wie es ist Stuuuuunden in klirrender Kälte auszuharren und bibbernd zu hoffen,dass man bald gefunden wird!😁

Durch den günstigen Standort des Hochsitzes,direkt am Waldrand und der Windrichtung war es fabelhaft zu beobachten,wie sich blitzschnell die Geruchspartikel verteilen können.Vor allem,wenn die vermisste Person länger am selben Ort bleibt und die Umgebung schon fast wie ein Trichter wirkt.

Manche Hundeführer waren verblüfft und erstaunt,welche Bereiche im Wald hier von den Hunden genauestens abgesucht wurden,und wo sie alle letztendlich das Opfer fanden.Immer wieder faszinieren diese Nasen.🤗

Es war ein zufriedener und guter TRAILSONNTAG!

Alle Hunde suchten mit Freude und Erfolg.

Die kleinen Streber,laut Simon,waren heute KARLA und LUKE.

Ihr zuverlässigen TEAMLEADER und unsere fleißigen TRAILTEAMS können wirklich zufrieden und stolz auf euren erarbeiteten Erfolg sein.👌

 

Nein,er sitzt nicht auf einem" Wald- Dixi"!

So sieht ein besetzter Jägerstand von unten aus....

Durch den Standort des "Schießturms" am Waldrand und der Windrichtung war haargenau zu sehen,wie die Geruchspartikel auf offenem Feld verteilen können....Vor allem wenn die VERSTECKPERSON länger am selben Ort bleibt und die Umgebung schon fast wie ein Trichter wirkt...Sehr interessante Erfahrung.

Manche Zweibeiner war ganz erstaunt,welche Bereiche im Wald hier von den Hunden abgesucht wurden und wo das Opfer dann letztendlich von allen gefunden wurde.

Streber am heutigen Tage,laut Simon,KARLA und LUKE.

Aber alle anderen Teams machten heute ihre Aufgaben ohne Beanstandung....👌

 


Allen TEAMWORKER,Freunde,Hundler,Mantrailern,Agilityaner,ach was,allem tierlieben Menschen mit Herz einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Gesundheit,Harmoni,  Humor,Glück und Zufriedenheit möge euch in Hülle und Fülle 2020 beschert sein...



WEIHNACHTEN AUF DEM HUNDEPLATZ......24/25.12.2019

🐏Weihnachtsmenue!🐑

......unsere "Putzfrau"😁


Weihnachten bei den TEAMIS + FREUNDEN 2019


Wir stellen vor:DER NEUE!

Name      :ROCKY

Geb.       :2.Februar 2019

Herkunft   :Bauernhof bei Bad Wurzach

Geschwister :12!!

Rasse      :Dobermann-Mix 😉

Job        :Gehorsam dem Ziel BEGLEITHUNDEPRÜFUNG

ROCKY zog mit 14 Wochen bei seinem Chef Micha ein und seit dem sind sie ein unzertrennliches Team.Micha fand uns durch Evi und trainiert seitdem regelmässig bei uns.

Das freut uns sehr.....

ROCKY war mit 16 Wochen 48cm hoch.

Jetzt,mit 10 Monaten hat er eine Risthöhe von 65cm und verfügt über ein unbändigen Bewegungs und Arbeitsdrang....😉

ER IST EIN RUNDRUM TOLLER KERL!

 


Wetterglück beim Sonntagstrail.16.12.20

Am Samstag sah es so aus,als wolle uns das Wetter einen dicken Strich durch unser Trailvorhaben machen.

Aber der Trailgott war mit uns....

Der Regen hatte nachgelassen und die ekelhaften Sturmböen waren wieder zum Wind geworden...Punkt 9 Uhr standen alle am Treffpunkt Oggelshausener Schule.

Marion und Bernd leiteten diesesmal die Gruppe an.Unterstützt von unserer geschätzten Azubine Petzi die sich voll ins Zeug legt,um möglichst viel und schnell zu lernen.Da sie aus dem Dummysport kommt,schreckt sie kein Wetter oder schwieriges Gelände.....😉

Am Start heute folgende Teams:

Bernd mit TARA 

Marion mit TINO

Pezie mit AENNY und LUKE

Evi und COLA

Anja mit MOTI 

Carina mit PEPINO, MURPHY und ARVI 

Der erste Trail war lang und mit verschiedensten kleinen Schwierigkeiten gespickt.....Offene Plätze,Kreuzung,enge verwinkelte Gässchen und Strässchen.

Die Funktion des Opfers übernahm zunächst Anja.

Den Anfang machte AENNY .Wie die " Schwäbische Eisenbahn" marschierte sie absolut sicher los und zog ihre Bahn zielstrebig bis zum Opfer.Die Lady überflügelte heute mal wieder ihren begabten Mitbewohner LUKE und kristallisierte sich als eine der Besten heraus...BRAVO

Der nächste Kandidat lies sich nicht lumpen....Unser Grösster zog wie auf Schienen der Spur folgend zügig richtung Anja und holte sich ohne den kleinsten Umweg seine Belohnung ab.Marion und ihr TINO hatten heute die Nase auch ganz weit vorne.PRIMA TEAM!

Evi mit ihrer COLA folgten...Die Hündin schnüffelt,trotz Traìlpäuschen,( ...gell Evi!!😉)gut und sicher die Stecke ab,bis zu einer stark befahrenen Strasse.Da verlor sie kurz die Spur,zeigte dieses prima an, und mit kleiner Hilfe fand sie in null Komma nix wieder auf die Fährte und dann problemlos zum Opfer.COLA arbeitet schön konzentriert und mit viel Freude...Klasse Duo!😊

Der letzte Vierbeiner für den langen Trail war unser Rattler PEPINO mit Carina am anderen Ende der Leine....

Was soll ich Schreiben? 

Als ich Bernd nach der Leistung von PEPINO befragte, grinste er breit und sagte: GEIL!😄Der Bursche bekommt die Note sehr gut!

Den nächsten Trail legte Marion.

Dieser war deutlich kürzer,aber nicht ohne Anspruch für die Hunde.....

Das Opfer diesesmal Evi.🤗

Der Jüngste und Kleinste machte den Anfang.ARVI, der Minispanier mit dem " Löwenherz" trailt noch nicht mal ein Jahr,aber er hat eine solche Freude an diesem Job,dass es einen Riesenspass macht mit ihm zu arbeiten.Auch heute machte ARVI seine Sache gut und erfolgreich.😀

Es folgte LUKE,der Bub von Petzi.Der Schokolabbi weiss,dass es beim Zielpunk immer was fürs ewig hungrige Bäuchchen gibt....Fazit: er sucht wie der Teufel, um möglichst schnell an die Belohnung zu kommen.Da ist LUKE auch diesesmal wieder " hochbegabt" 😅 

Dann stand TARA mit Bernd in den Startlöchern.Die drahtige Hündin suchte sicher und ließ sich zur Freude von BERND auch nicht von einem vermaledeiten Katzenvieh gross ablenken.TARA entschied sich nach ein zwei bösen Blicken dann doch lieber fürs Suchen und nicht für die Jagt.😆 

Der Nächste war MOTI mit Anja.Unglaublich was dieser total verängstigte Strassenrumäne für eine Entwicklung hinter sich hat.Er ist jetzt ein geselliger und klarer,feinfühliger Rüde geworden,der nichts lieber tut als seinem geliebten Fraule zu gefallen.Er ist ein kleiner Streber im Agility und auch beim Mantrailing verbesserte er sich zusehends.Am heutigen Tag lieferte er prima Arbeit ab. 🤗Es ist schön,dieses TEAMWORKER zu beobachten.....

MURPHY mit Carina machten sich anschließend auf den Weg.Dieser Trail wurde neu von Marion gelegt, mit liegender VERSTECKPERSON,das auch wieder Evi übernahm....

MURPHY,der manchmal leichte Konsentrationsschwächen hat,machte diesesmal seine Aufgabe gut und fand das Opfer.Die liebenswerte Knutschkugel hat immer Dampf im Kessel und schiesst daher auch mal übers Ziel hinaus....Das ist der Mali in ihm! Jawohl!😉😃

Diesen 3. TRAIL arbeiteten auch noch TARA und AENNY ohne Beanstandung ab.👍👍

Es war ein guter Trailtag mit bester Stimmung und viel Lachen,trotz frischer Brise....😉

Aber wie sagt man so schon: Lachen hält gesund!😂🤣😃😄


Bad Buchauer Weihnachtsmarkt 14/15.12.2019

Heute machte ein kleiner Ableger der TEAMIS einen Abstecher zum Weihnachtsmarkt in Bad Buchau.Mitten in der Stadt stehen die hübsch geschmückten Holzhütten und laden zum Verweilen,kaufen und bummeln ein....Dieser Markt ist klein,aber immer mit liebevoll gestalteten Bastelarbeiten aus Holz,Treibholz,Kunst mit Rostoptik oder Näh und Stickarbeiten sowie Schmuck und Filzarbeiten bestückt.Naturlich gab es zu sehr fairen Preisen auch allerlei hausgemachte Likörchen und so manch anderes Gaumenschmankerl....Sehr feine,originelle und liebevoll hergestellte Sächelchen......Wirklich praktische und auch ausgefallene Teile.

Natürlich selbstgebackenen Breedla könnte man auch kaufen...

Ganz besonders empfehlendswert fand ich den Nudelstand ,hier aus der Region,welche alle selbst gemacht waren.Da gab es Schokonudeln,Tomaten,Basilikum,Knoblauch und Spinatteigwaren neben Chilli oder Steinpilznudeln eben so selbstgemachte Kräutersalze und vieles mehr.Da verkaufte die Chefin noch selber......Toll verpackt und mit unschlagbarem Preis für die Arbeit.....

Auch ein von mir unbedingt zu einem Weihnachtsmarkt gehörender Maronenstand ist in Bad Buchau zu finden......Einfach lecker und traditionell😊!

Auch für die Kids gab es was zu sehen und erleben....Zwei Esel und zwei Walliser Schafe machten es sich direkt neben der lebensgroßen Holzkrippe im Stroh und bei frischem Heu gemütlich.

Eine " altbackene" Karussell lud die Kinder zu einer rasanten Fart ein...Die strahlenden Gesichter rührten einem das Herz...😚

Was mich allerdings sehr gestört hat,waren die vielen "Fressstände" und die in meinen Augen unvernünftigen Hundehalter die meinten ihre Tiere unbedingt mit durch das Gewühle schleifen zu müssen......Da sah kein einziger der Vierbeiner glücklich oder entspannt aus....Die Besitzer allerdings auch nicht!


Mit einem Fläschchen Marillenlikör auf den 2. ADVENT angestossen,und Bitten zum Himmel geschickt.....

*Möge der grösste Wunsch in Erfüllung gehen....

*Genesung für alle kranken und angeschlagenen Vierbeiner....

*Mögen die Arzt-Befunde guuuut ausfallen.....

*Dass keiner unserer Hunde noch lange nicht über die           Regenbogenbrücke gehen muss....

*Möge uns das Glück ins Ohr flüstern: jetzt seit ihr dran!


Renoviert und für gemütlich empfunden...


TRAIL in Laupheim 1.12.2019

Bei eisiger Kälte traf sich ein unerschrockenes Grüppchen zum sonntäglichen Trailen.

Mit von der Partie diesesmal:

SERA mit Simon

PHOEBE mit Ramona

AENNY und LUKE mit Patrizia

SAMMY und Trixi

NINO mit Gerold,

TINO und Marion,

sowie KARLA und LOONY mit Uli.

Gleich am Start hat sich Robbe wieder mal was Neues einfallen lassen....

NEGATIV hieß das Zauberwort.

Ziel war es,allen Hundeführern zu zeigen,wie sich ihre Hunde verhalten,wenn sie keinen Trail finden.....Überraschenderweise hatten die Vierbeiner weniger bis keine Probleme mit der Aufgabe.Verblüfft war eher der Eine oder Andere am Ende der Leine.😊Hier hat sich auch gezeigt,wie wichtig es zu Beginn ist,dem Hund genügend Zeit zu geben sich zu orientieren und den Trail selbst zu finden ohne ihn schon durch Schritte z.B. nach rechts oder links zu beeinflussen.

Ein sehrgut mit * bei dieser Übung haben sich KARLA,LUKE und PHOEBE verdient.Alle drei Hunde haben sich höchstens ein paar wenige Schritte hin und her bewegt und das NEGATIV deutlich durch Sitzen,Blickkontakt oder Fiepsen angezeigt.Die anderen Hunde haben zwar den imaginären Einrichtkreis verlassen,kamen aber entweder zum Ausgangspunkt zurück oder blieben einfach stehen.

Den zweiten Trail haben wir sehr einfach gehalten und das Ziel ausschließlich auf das " Person gefunden" für die Hunde ausgelegt.

Leider gibt es diesesmal keine Bilder!

KAMERA UND FINGER WAREN EINGEFROREN.😉

 


SV-OG-Mengen 1.12.2019         🎅NIKOLAUSCUP🎅

5.Dieses Jahr war es ordentlich kalt,aber zum Glück kein Regen und so waren die Stassen am hellen Sonntagmorgen frei.....Ruck Zuck hatten wir unseren Zielort erreicht.

Diesesmal,bei unserem letzten Turnier 2019,starteten MUFFIN,MOTI,TARA,EASY UND PEE-WEE.

Der Richter,wie so oft ,Frank Heldt. 

Seine Parcours bei den A-Läufen gefielen unseren Startern durchweg gut,nur der Jumping machte den nicht so spritzigen,älteren Läufern doch so seine Schwierigkeiten....Eine Gerade mit 6 Sprüngen.😉....Da quietschen die Kniegelenke,hämmerte das Herz und pfiff die Lunge😥....

Die drei nebeneinander liegenden Tunnel machten auch vielen einen Strich durch die ersehnte Null- Nummer!😊

Unsere Ergebnisse bei den A- Läufen:

PEE-WEE A3 Small  3.Rang   ....eine Stange😲

EASY    A3 Medium Dis.     😢

MOTI    A1 Medium 1. Rang  GRATULATION😀

MUFFIN A0 Mini    2. Rang  1 Fehler,geile Zeit!

TARA   A1 Medium 2.Rang   1 Fehler,schnellste Zeit...

Die Organisation lief glatt,freundlich und routiniert,da gab es nichts zu bemängeln.....Was störte war immer der Pulg Hunde am Eingangsbereich....

Enge schafft Probleme!

Das ließe sich durch ein auffälliges Hinweisschild oder durch den Sprecher schnell beheben.....

Dieses Nadelöhr muss nicht sein!

Leider,wie schon mehrmals,war das Essen knapp bemessen.Die Starter welche erst nach dem Jumping Essen wollten,hatten das Nachsehen.....Schade.

Langsam kroch die Kälte in einem hoch.Auch die X-te Tasse Kaffee wärmte nicht mehr wirklich....

Die Hunde waren dick eingemummelt im Auto und kuschelten dicht aneinander....

Manche hätten den Luxus pur: STANDHEIZUNG!😊

Der JUMPING:

EASY      Dis.

PEE-WEE  Dis.

TARA      Dis.

MOTI      5.Platz    V5

DIE EHRE DER TEAMWORKER RETTETE DER KNEINSTE UND WAR SOMIT DER GRÖSSTE!

❤MUFFIN,der Teufelskerl flitzte mit 4,88m/sec. zum Sieg❤

Alle TEAMIS freuten sich mit Isolde und dem Terrier- Buben!

Alle haben sich wacker geschlagen....

Alle gaben ihr Bestes....

Alle hatten eine Pfundslaune....

Alle waren stolz auf ihre Hunde!

.....am Ende fehlte bei einigen nur das Quäntchen Glück!😉

Den Nikolaus-Cup gewann verdient Kai Grutke mit seinem Border PEPE von der OG- Ravensburg.👍GLÜCKWUNSCH👍


Weiterbildung ist alles.....

Unsere TEAMWORKERIN der ersten Stunde und jahrelange Agilitysportlerin Carina Müller ist ja "unsere" hauseigene Physiotherapeutin und Osteopathin mit eigener Praxis in Biberach.Jetzt machte sie wieder zwei interessante Weiterbildungsseminare in München.Das kommt nicht nur ihren Praxispatienten,ihren Tierheimhunden,sondern auch unseren Vierbeinern zu gute,wenn sie kompetente Hilfe brauchen....

Carina machte ihre Fortbildung bei der bekannten Referentin Renate Albrecht mit dem Thema:

       KINESIOLOGISCHES TAPING BEI HUNDEN

Der kleine,geduldige Proband heisst PEPPINO und ist ein Blättchen von Carinas "vierblättrige Kleeblatt"....😊

Brav arbeitet der kleine Bursche auf den Seminaren mit und lässt die Übungen ruhig über sich ergehen.....Er ist einfach ein Schatz!

Das zweite 1 tägige Seminar fand am 10.11.2019 statt.

Thema: Myofaszial Release- Osteophatie

       FASZIEN-THERAPIE BEIM HUND

 


Trailen im Wielandpark in Bc....18.11.2019


Bei schönem Wetter kann jeder.....😊4.11.19


TRAILSONNTAG MIT GLOCKENGELÄUT...20.10.2019

Diesesmal haben wir uns zum Trailen unter die sonntäglichen Kirchgänger von Bad Buchau gemischt,um den interessanten Bezirk von den Schlossklinik zu erschnüffeln und zu durchsuchen....Als Erstes hat sich KARLA mit Hundeführerin Uli ,diesmal auf einen längeren Trail gemacht,und ihre Aufgabe trotz verschiedenster Ablenkungen und auch wegen zahlreicher Hinweisen der sich draussen aufhaltenden Klinikpatienten (...schöner Hund....ooooh süsse Maus....daaaa gehts lang....)gut gemeistert.😊Dieses Duo konnte mit ihrer Leistung zufrieden sein!

Pezie und ihre AENNY,mittlerweile ein nicht mehr missend wollendes Paar in unserer Trailgruppe,das alle schätzen und ins Herz geschlossen haben,auf ihre Suchstrecke....Mit 2-3 kleinen Haken fand AENNY,

wie gewohnt das Opfer und die ersehnte Belohnung....😉

Zum besten Vierbeiner dieses Trailtages entpuppte sich TARA.Sie war mit ihrer Nase fast durchgehend am Boden und somit am spurtreuesten unterwegs.TARA arbeitet immer konzentrierter und lässt sich sehr wenig ablenken.Bernd und TARA wachsen immer besser zusammen.😊

Der nächste Kandidat war MURPHY.Dem " ausgehungertem" Burschen war genau wie seinem Frauchen Carina deutlich anzumerken,dass sie schon länger bezw.zu wenig am Start waren.....Es hat hier zwar etwas länger gedauert,bis zum Ziel,aber die Versteckperson Marion würde ohne grössere Hilfestellung gefunden und freudig begrüsst.😉MURPHY ist halt unsere liebenswerte Knutschkugel.🤗Dem Kerl macht die Suche sehr viel Freude,doch fehlt ihm einfach noch mehr regelmässige Praxis.....Carina,daaa heisst es drannbleiben!

Während die erste Gruppe auf ihren Trails rund um die Schlossklinik unterwegs waren,wurden GUINNESS und ARVI von Bernd direkt am Sportgelände auf die Suchstrecke geschickt.....GUINNESS,leider auch ein eher seltener Trailer,bedingt durch den Beruf seines Frauchens...

GUENNESS sucht gut und zügig,aber sobald er sein Opfer sieht,umkreist er es minutenlang....Meidet den direkten Kontakt zur Versteckperson.Erst nach einer Weile nähert er sich sehr vorsichtig und holt dann auch schwanzwedelnd seine Belohnung ab...Wir sind denn noch zuversichtlich,dass wir dieses Problem auch gemeinsam lösen werden....😊

Anschliessend kam ARVI ,der Jungspund und kleinste Trailer an die Reihe....ARVI lässt sich ,durch seine angeborene "Meganeugierde" ,noch schnell ablenken,ist aber mit Feuereifer bei der Sache....Der Minispanier findet noch alles interessant und beschüffelungs würdig...😉Aber am Ende erreicht er sein Opfer zielsicher.....Carina und ARVI sind auf einem guten Weg ein prima Trailteam zu werden.Weiter so ihr Zwei....

Nachdem wir das Versteck ausgetauscht hatten,ging die zweite Gruppe an die Arbeit

Als erste nahm die erfahrene LOONY mit Uli am Leinenende ihre Arbeit auf.....Gewohnt sicher und zielstrebig schnüffelte sie bis zum Opfer und erfüllte ihre Aufgabe zufriedenstellend.

Marions TINO durfte als nächstes ran,und zeigen was er alles schon gelernt hat...Der Landseer zog prächtig los und fand trotz kurzen Unterbrechungen und kleineren Umwegen,die eindeutig Frauchen geschuldet waren,zuverlässig Sandra,sein Opfer.Marion kann einfach ihrem Hund nicht das so sehr gebrauchte Vertauen schenken,ist dann öfter unkonzentriert und mit dem Kopf einfach nicht nur bei ihrem TINO.. .Dadurch verunsichert sie leider ihren doch gut arbeitenden Suchhund....Das muss sich schnell ändern,um dem Hund die geliebte Trailarbeit nicht zu vermiesen....

Dass regelmässiges Training äusserst wichtig ist,würde Carina auf ihrem zweiten Trail,diesmal mit PEPINO,klar.Zum Einen war PEPINO motiviert und konzentriert bei der Sache,zum Anderen sah man auch am anderen Ende der Leine,dass die Anerkennung nach dem ersten Trail schon zarte Früchte getragen hatten....Das Team passt!

Es folgte Pezie mit ihrem brauner " Überflieger" LUKE!Was soll ich über dieses junge Kraftpaket sagen?

Er kam...

Sah...

Suchte...

Und fand!

PUNKT!😀

Letzter auf den Trail ging unser Früchtchen PEE-WEE,der Parson Russell von Bernd.

Ganz der sture Terrier Geselle.....Heute hatte PEE-WEE mal wieder seine ganz eigene Vorstellung von der Sucherei....Sehr aufmerksam und fleissig beginnend,zwischenzeitich eigene," private" Wege gehend,danach in aller Ruhe und ohne Probleme zurück auf den Trail und erfolgreich weiter zu suchen....

Der arme Bernd läuft meist das Doppelte,wie alle anderen.....Das Rüdchen kann auch wirklich spurtreu zu dem Opfer maschieren und freudig seine Belohnung einfordern! WENN ER WILL!😉😣😜

Wie immer,fand die " Manöverkritik" immer auf dem Rückweg des jeweiligen Trails statt,und traff auf offene Ohren ....😊


EIN TRAUMWOCHENENDE! 12/13.Okt. 2019

Dieses Wochenende übertraf wirklich alles.

Im Vorfeld war es ein Wechselbad der Gefühle.....Die ganze Woche machte mir das Wetter extreme Sorgenfalten....Fieser Regen,Nebel,tiefhängende,graue Wolken und unangenehme,kühle Temperaturen.....Und jeden Tag eine anderer Langzeitwettervorhersage....Wenn es nur nicht in gemeinen Dauerregen hinausläuft,das war meine grösste Angst.

Das nächste Problem folgte auf dem Fusse.. . 

Unser Agilityseminar ist immer ruck-zuck voll,so auch diesesmal.Aber es folgte durch eine Terminüberschneidung eine Absage.Leider!Dann erkrankte der Hund von Sophie,unser quirliger OREO.Und zu guter Letzt,känzelte ein langjähriger Hundefreunde seine Teilnahme,weil seine Knie massiv streikten.....Unsere Karin erfuhr ganz kurzfristig von einem Pflichttermin an ihrer Arbeitsstelle,den sie unbedingt einhalten musste,so konnte sie nur einen Tag teilnehmen......Ebenso unser geschätzter AGILITY- Kollege Eric.Doch was soll ich sagen,wir konnten die " Löcher" mit vereinten Kräften fast alle wieder stopfen..... 😉Dankeschön an die guten Geister die dabei mitgeholfen haben.....😊

Am Freitag Nachmittag lief die " Operation Herbstseminar 2019" an...Unser Auto war bis auf den letzten Quadratzentimeter ausgelastet mit Hunden,Einkäufen,Töpfen, Tüten und Klamotten.....😁Ab auf den Hundeplatz,denn da wartet schon Simon und Jitka,die uns bei den letzten Vorbereitungen Bernd und mir zur Hand gingen....

Nach getaner Arbeit saßen wir Abends im Kerzenschein zusammen und freuten und auf die kommenden zwei Tage...Bei gutem Wetter! Jaaa,schon Freitags schien die Sonne,der lästige Regen war abgestellt und ein schöner,blauer Himmel spannte sich über unseren Hundeplatz.Um es gleich vorweg zunehmen:

DAS WETTER PRÄSENTIERTE SICH IN SEINER GANZEN,POSITIVER HERBSTLICHER PRACHT!

DER PETRUS IST EIN " TEAMWORKER"😄

Samstagmorgen:

Die Männer hatten schon Kaffee gemacht,die Tische trocken gewischt,die Polsterauflagen auf die Stühle gelegt und die Hunde hatten auch schon ihr Frühstück und Gassigang,bis ich dann glücklich um kurz nach 7Uhr ,gestriegelt und mit gewaschenen Hals auch auf der Matte stand....😉Kurz darauf fuhr unser guter Geist Cordula auf den Hof und brachte knusprig frische Brezeln und Wecken mit....Jetzt war ich gefordert.Schnell Butter schmieren und die Wecken kräftig belegen....Dann gehört die Küche Cordula.Bei jedem Seminar bin ich der Koch und Cordula macht den kompletten Rest.Liebe Cordula,ich danke dir herzlichst für deinen unermütlichen Einsatz für unsere Truppe.Wenn man dich braucht,stehst du immer deinen TEAMWORKERN,mit Hilfsbereitschaft,gutem Rat und vollen Taschen mit Leckereien verlässlich zur Seite. WIR WISSEN DAS ZU SCHÄTZEN!DANKESCHÖN! 

Ebenso bedanke ich mich ,bei den verlässlichen Kuchenspendern für dieses Seminar....

ISOLDE

JITKA

KARIN

TRIXI und 

CORDULA

Gehofft haben wir es ja.....

Alle Liebhaber der herbstlichen Spezalitäten spekulierten auf den absolut grandiosen,typisch Schwäbischen Zwiebelkuchen , (....mit Hefeteig,Kümmel und Speck)von Isoldes Mann.

Schon vergangenes Jahr hat er uns mit frischem,warmen Zwiebelwäs überrascht.....

Und so kam es dann auch....

Pünktlich zur Mittagszeit stand die duftende Köstlichkeit in Oggelshausen bei uns auf dem Tisch...Plus weisser und roter Federweisser.

SOWAS VON LEEEECKER WAR ES!In Windeseile waren die zwei grossen Bleche weggeputzt....

Ein dickes Lob an Martin und 👍🤗😀💙! 

Alle,auch der Seminarleiter,standen gestiefelt und gespornt am Samstag früh um kurz nach 8 Uhr auf dem Hundeplatz .Alle motiviert,alle ausgeschlafen und alle zu Höchstleistungen bereit....😉

Die Spiele konnten beginnen.....Wie jedesmal gab es zwei Gruppen und es waren alle drei Grössenkathegorien vertreten....Nach kurzem Frühstück mit dampfendem Kaffee,Butterbrezeln und Belegten ging es zur Sache.....Roman hatte die Leistungsschraube deutlich angezogen und wurde  nicht enttäuscht....Seine Probanden hatten fleissig geübt und sich weiterentwickelt...Die regelmässigen Seminare tragen Früchte...Die Laune war bestens...😊Es folgte Anerkennung,Lob und weitere Motivation von Roman...Aber jetzt ausruhen auf dem Gelernten?

Das geht ja gar nicht!

In unseren Hunden UND Führer steckt noch soviel mehr Potenzial...😆.Das muss rausgeholt....rausgekitzelt werden,um schneller und noch sicherer zu werden....

Um weniger viel rennen zu müssen.Besonders wichtig für unsere Veteranen mit Knie- oder Rennproblematik...

Den Hund noch genauer lesen zu könen,um ihn perfekt zu schicken,führen, leiten oder noch einen Tacken mehr  motivieren zu können.....Roman trieb jeden, mit Zuckerbrot und Peitsche, zu seiner persönlichen Leistungsgrenze...Und so hatte jeder am Ende seiner zu laufenden Sequenz einen kleinen aber wichtigen Erfolg...Wenn es beim ersten mal nicht klappte,klappte es beim Dritten mal....Er gab nicht nach! Mit bemerkenswerter Geduld und Einfühlungsvermögen erklärte Roman jede Kleinigkeit und zeigte die Fehler auf,bis sie ein jeder selber sah und verstand, warum es sooooo nicht funktioniert konnte.. Es wurden Lösungen gefunden und neue Möglichkeiten ausprobiert...Viel Neues erarbeitet und auch die Teams mental gestärkt und motiviert...Mit jedem Teilnehmer wurde individuell gearbeitet,auf die Konstitution von Hundeführer und Vierbeiner geachtet und das Training genau auf dessen Möglichkeiten zugeschnitten.....😊

Gegen 13Uhr trabten alle hoch zufrieden mit ihren Hunden vom Platz.....

Essen fassen....diskutieren...lachen...verschnaufen...neue Kraft tanken und sich gegenseitig auf die Schippe nehmen .😀

"Sauguade Stimmung noch sauguadem Vormittag!" 😉

Es gab deftigen Hirteneintopf mit magerem Fleisch,scharfer Salami,gerauchtem Bauch und viel Gemüse und für die Vegetarier Ravioli gefüllt mit Spinat an Ricotta- Tomatensoße,Kürbis,Walnüssen und Kräutern.😘

Natürlich wurde anschliessend ,mit vollgefuttertem Bäuchchen ,eine Verdauungs-Gassirunde mit den Vierbeinern gedreht, bevor es mit der " Rennerei" weiterging😅😄....

Ich hab mich sehr gefreut,dass es allen gut geschmeckt hat und ich viel Lob kassieren durfte.. .😊

Der Tag verging wie im Fluge,ein Wimperschlag und der Nachmittag war gelaufen...schon war es Abend und alle Teilnehmer waren auf dem Weg Nachhause,Hotel oder Wohnwagen.Ich auch....🐑🐑🐑🐑

Der Sonntag konnte kommen....

Der Sonntag präsentierte sich noch schöner...milder....sonniger,ach was einfach PERFEKT!

Unsere Seminarler legten mit neuer Kraft und erstaunlich wenig Hilfsmitteln(...die Salben,Bandagen und Pillen kamen wenig zum Einsatz..😉)für den 2. Tag los....Roman,der Tüftler,hat sich wieder was besonderes einfallen lassen....Der Parcour bot ne Menge Möglichkeiten,egal ob Anfänger oder A3ler....Diese Nuss gab es im Laufe des Tages zu knacken.....

Die Stunden verflogen im Zeitraffer Tempo.....Heute floss der Schweiß,die Anforderungen waren hoch,aber bekanntlich wird erst am Schluss abgerechnet....😄

Die Teams gaben wirklich alles,alles was die Beine,Stimme und Konzentration hergaben.Und jeder,wirklich jeder war am Ende des Seminars sehr zufrieden und voll mit neuem Imput für die folgenden Trainingswochen....😉

Meine Meinung:Es war wieder ringsherum ein gelungenes Event mit sehr lieben Menschen, sympathischen und pflegeleichten Teilnehmern und einem tollen Seminarleiter den wir als Freund betrachten!😊

Allen Helfern,Spendern und Gönnern nochmals ein von Herzen kommendes Dankeschön!

Ein besonderes DANKESCHÖN geht an Sophie,bezw. an die Firma BUNZ Hundenahrung,die uns immer unterstützt und sponsert 🤗

Unser geschätzter Seminarleiter ROMAN BRÄNDLI mit seiner bezaubernden Partnerin MILENA POLINELLI💗

 


Trailsonntag 29.09.2019

Eine kleine aber feine Trailguppe hat sich am Sonntag Morgen zu angenehmen Zeiten am Burrenwald getroffen. Los ging es um 9.30 Uhr bei schönstem Herbstwetter.

Der erste Trail hatte die Schwierigkeit, dass das Opfer wegrannte. Alle Hunde ließen sich davon wenig beeindrucken und blieben ihrer Spur treu,um normal weiterzusuchen, außer Oreo der riechend Sophie richtung Opfer "trieb" . Sehr gut gemacht kleiner Keks.😉

Die zweite Übung war eine Differenzierung.

Hier hatten fast alle mit Problemen zu kämpfen. Diese Übung ist schwer und muss öfters trainiert bezw. wiederholt werden...Einzig Streberle Phoebe machte es perfekt und setzte sich nach dem Finden des Opfers sofort daneben.

Zum Abschluss legten wir noch einen "normalen" Trail in dem sich das Opfer im Wald versteckte.

Diese Übung haben alle routiniert und gut gemacht. Hier konnten alle zeigen, was sie schon für gute und zuverlässige Trailhunde sind.😊....So wurde mit einem Erfolgstrail dieser herrliche Sonntagvormittag abgeschlossen!

 

Es war ein schöner Trailtag mit perfektem Wetter und guten Hunden.


MUFFIN UND TRIXI AUF SUCHE.....

Isolde und ihr Männe fröhnen, wenn sie mal nicht auf dem Hundeplatz sind,einem ganz speziellem Hobby.

Dem GEO - CACHING.

Natürlich an vorderster Front dabei: MUFFIN und seine Mama TRIXI.. .😉

Dieses mal führte die digitale Schatzsuche ins Allgäu ,genauer gesagt nach Isny.Es macht einen Heidenspass ,besonders den Hunden,sich auf dieser unblutigen Jagd zu begeben,und wie in diesem Fall erfolgreich zu sein.....😊

Der Tipp zu dieser Tour stammt von unserem Freund Eric Landes,der diesen Denk und Such Sport schon lange betreibt. Eric ,stehts mit seinem treuen Begleiter GIZMO unterwegs,fahndet natürlich in viiiel anspruchsvollerem Level nach den versteckten Objekten .....

DANKE FÜR DEN TIPP.

Es war ein schönes und interessantes SUCH - EVENT.😉

Die Vierbeiner waren müde,die Zweibeiner zufrieden und Bewegung an der frischen Luft fördert das Wohlbefinden....😉


Moti auf Bärenjagd: durch’s Bärgunttal zur Bärgunthütte! Sep.2019

Zum Abschluss des Bergsommers zog es Moti mit Anhang ins Kleinwalsertal zu einer kleinen aber feinen Wanderung. Von Baad aus wurde vom Wanderparkplatz die Breitach, die hier ihren Ursprung hat und an ihr entlang führt ein Forstweg angenehm angsteigend durch den Wald. Nebendran schlängelt sich die glasklare Breitach über Felsen und Baumstämme uns entgegen. Das Plätschern und Gluckern ist sehr angenehm und erinnert daran, wie ruhig es hier sonst doch ist. Immer weiter taleinwärts entscheiden wir uns bei der ersten Wegtafel für den direkteren Weg zur Alpe und sparen uns den Panoramaweg für den Rückweg. Erst links, dann rechts verläuft nun der Berguntbach, der später in die Breitach mündet. Moti ist mittlerweile ein wackerer Brückenüberquerer geworden und hakt schon gar nicht mehr nach, ob wir wirklich unbedingt drüber müssen. Es gibt auch keine Versuche mehr, Brücken zu umgehen. Der Widderstein wird mit jedem Schritt noch größer, bis unser Blick von lustigen Weggesellen abgelenkt wird: Ein paar lustige Ziegen scharren auf ihrer Wiese umher und eine kämpft ganz geduldig mit einem Ast.

Kurz darauf treffen wir auf der Bärgunthütte ein, bei deren Beschreibung schon von der humorvollen Wirtin erzählt wird, die seit 1989 die Hütte betreibt. Bald schon läuft sie „Die Wiener sind da!“-brüllend aus dem Haus und balanciert näckisch grinsend eine Portion Wienerle auf einem Teller. Da kann man sich ja nur wohlfühlen. Die Hütte ist recht gut besucht, immer wieder kommen Menschen von „unten“ und „oben“ (Widderstein) hinzu. Wir nehmen uns diesmal viel Zeit, genießen einen Auszug aus der großen Auswahl an Speisen und Getränken. Selbst eine vegane Erbsensuppe gab es und wurde direkt getestet. Auf der Hütte werden viele Milchprodukte hergestellt, warm gekocht und auf fleißig gebacken. Die Suppe: Herzenswärmer vor dem Abstieg.

Zurück ging es dann über den Panoramaweg: Noch einmal über dem Bärguntbach und dann, angenehm geschlängelt, immer weiter gen Tal. Ende September sind die Weiden schon geräumt aber man kann an der Beanspruchung der Wiesen erkennen, dass hier kürzlich noch Rinder gelebt haben. Bald eröffnet sich links der Blick auf die Alpe Widderstein, die wir direkt für nächstes Mal auf unsere Liste gesetzt haben, wenn wir diesen Weg streifen sollten. Immer wieder geben die Tannen wunderbare Aussichten frei und wir laufen gemütlich in Richtung Tal. Eine angenehme, kurze Runde, mit einfachem Geläuf, die bei jedem Wetter gelaufen werden kann.

 


Agilityturnier in Ravensburg 14/15. Sep.2019

Beim Verein für deutsche Schäferhunde in Ravensburg ist unser nächstes Turnier.Diesesmal fahren wir ohne Wohnwagen,so dass wir jeden Abend wieder auf dem heimatlichen Platz sind....Das Wetter war der der Hammer.Zwei wunderschöne milde Herbsttage waren schon mal ein willkommenes Plus! 

Die Richterin an beiden Tagen: Tanja Völker mit ihren Parcoure,die nicht jedem liegen oder jeder mag....😉

Das sah man auch deutlich an den Ergebnislisten....

Extrem wenig Nuller,oder Starter welche überhaupt mit Wertung ins Ziel kamen...  

Die Organisation lief reibungslos,bis auf die äusserst nervige Lautsprecheranlage die ,die Stimme des Sprechers dermaßen " verhallen" ließ,als wolle er gleich einen 80iger Jahre Schlager trällern.....😆😜

So alla Rex Gildo....

HOSSA! HOSSA!

Es gab schöne Gassiwege im Schatten,Badegelegenheiten für unsere Hunde,aber leider keine Mülleimer für die vollen Kottüten auf den Spaziergangstrecken.....Bisserl schade😉

 

Die Speisekarte hörte sich gut an....

Am frühen Morgen standen schon belegte Wecken,Butterbrezeln und dampfender Kaffee bereit....

So ab 11 Uhr gab es prima Hausmannskost zu annehmbaren Preisen.Einen abwechlungsreichen Salatteller mit frisch gemachten Salaten,wo ich den Kartoffelsalat besonders loben muss.Ur- Schwäbisch und sowas von lecker!

Einen deftigen Bauerntopf mit reichlich Hackfleich und Creme Fraiche, als Alternative ,einen vegetarischen ,sehr gelobten Ratatoulleeintopf mit gegrillten Kartöffelchen,alles vor Ort frisch gekocht! 

Herrlich lecker und für diese Jahreszeit genau passend....

Riesenlob an die Küchencrew!

Aber die OG setzte noch einen drauf in punkto Verwöhnverpflegung....

Karl-Heinz Preuss mit seinem " Schlaraffenlandmobil" trafen wir hier wieder...

Es gab selbstgemachtes Softeis......

Bananenschiffchen mit Eierlikör....

Schokofrüchtespieße....

Eiskaffee.....

Ach was,ihr könnt es ja auf den Bildern ablesen,und traurig sein,weil ihr nicht hier ward.....

UND originelle Hundespielis gehörten auch zum " Eismann"😉

Es war die Verführung pur......Und sooo himmlisch gut!😊😉

 

Ach ja,Agility gelaufen sind wir auch noch....

Die TEAMIS waren schon erfolgreicher,aber es gab auch schon dunklere Tage......               

               😊A- LAUF                   😊 JUMPING

*Bernd   PEE-WEE    Dis                  5.Rang 1 Fehler 

                                  ...Die schnellste Zeit! 

*Karin   EASY       Dis                   4.Platz V5

*Anja    MOTI       3. Rang V5            7. 1F 1 Vw

*Bernd   QUINTI     7.Platz 2Vw 1 F.    20.Platz 2 VW 2 F

    ....immer noch 4.65m/sec. trotz Verweigerungen die viel Zeit kosten.....Es waren 45 Starter!

*Bernd   TARA       2.Platz              4.Rang 2 Vw

Um 17.30 war Siegerehrung,für die Erfolgreichen in den A- Läufen,gab es schöne mit Pfötchen bestickte Handtücher in allen erdenklichen Farben.Für eine Platzierung im Jumping wurde man mit einem bestickteen Waschlappen belohnt.😊PRAKTISCH,HÜBSCH UND GERNE GENOM... OH,GEWONNEN!😊

Der Sonntag begann wie der Samstag.....Problemlose Anfahrt mit etwas Herbstnebel.Und dann den ganzen Tag Sonnenschein vom Feinsten....

Die selbe Richterin...😊

Der selbe vermaledeite Parcour....😉 

Die selben nervigen Lautsprecher....🔇

Der selbe beliebte " Eisdealer" war auch wieder in den Startlöchern...🍨

Die selben freundlichen Gesichter der Helfer von der OG Ravensburg.....😊

 

Der Blick auf den heutige Menueplan, war auch wieder sehr zufrieden stellen...

STEAK...WÜRSTLE....MAULTASCHEN....SALAT...BELEGTE und BUTTERBREZELN!

Die Zelte standen ja noch von gestern,so konnte man sich gleich dem Frühstück widmen.Ein kleiner Spaziergang anschließend mit den Vierbeinern und schon ging es los...

Heute verstärkte Isolde mit unser aller Liebling MUFFIN die Runde.Und noch eine Änderung gab es am heutigen Tag.

Anja versuchte heute ihr Glück mit TARA.Die Zwei haben schon ein paarmal zusammen trainiert und Anja hat wohlgeformte,junge und gesunde Beine...🤣Bin gespannt ,wie die Kommunikation unter Turnierbedingungen bei diesem " branntneuen" Duo klappt....😉

Der A-LAUF:

Anja und TARA  A1 midi  1Vw.+1F    Rang 3 ....na Bitte!

Anja mit MOTI  A1 midi   V0          Rang 4  ...Zeitfehler

Isolde + MUFFIN  A1 small  1F.+1 Vw.  Rang 2  ...Slalom

Bernd und PEE-WEE  A3 small           Dis 😢 BEEEERND!

Karin mit EASY     A3 midi 1Vw.        Rang 5

 

Bei MUFFIN,MOTI und TARA sitzt der Slalom einfach noch nicht fest in ihren kleinen Köpfchen drinne....Wenn der S- Eingang auch noch schwierig ist,sind leider die Verweigerungen und Fehler vorprogrammiert...Und das Nervenkostüm des Hundeführers muss die schwierige Einfädlerei oder das erneute Ansetzen erst stand halten....Und es soll ja teuflisch schnell gehen....

Anja hat es heute bei TARA mit einer beneidenswerten Ruhe erfolgreich praktiziert....Auch Isolde kriegt das bei ihrem Terrier gut hin....

Respekt!

Bei beiden Hundeführerinen ist es der erste Agihund und dafür machen es unsere Anfängerinen wirklich gut!

Es fehlt noch ein wenig die "gesunde" Routine...

Wie die Erfahrung zeigt: Alles braucht seine Zeit,Übung und immer auch ein Quäntchen Glück...🍀

Auch ein " neues" ,zusammen gewürfeltes Team...

Da fehlt es nur noch am gemeinsamen Training.Können tun beide theoretisch alles....

Heute war das Motto bei den Beiden:

VENI

VIDI

VIOLINI🎻

🤣übersetzt: KAM....SAH....UND VERGEIGTE!😁😎

Bernd mit QUINTI  A1 Large             Dis.

Der Jumping:

Anja mit TARA       6. Rang mit Fehler

Anja mit MOTI       Dis

Isolde mit MUFFIN   Dis

Bernd mit PEE-WEE  3.Rang 1 Vw

Karin mit EASY      Dis

Bernd mit QUINTI   23.Rang      2 Vw (47 Hunde)

Und jetzt einen dicken Bussi,Knuddler und RIESENGLÜCKWUNSCH von mir persönlich an Uli mit ihrem TAMME!

Sie gewann das Spiel im A0 Large und ist jetzt auch Besitzerin eines bestickten Handtuches!!😃

(Dem Glück,dem kleinen Scheisser, ist das prächtigst gelungen!Gell!Ich freu mich so,dass deine Beinchen das durchgehalten haben! Bin stolz auf euch beide!💚)

Es war ein schönes Turnier mit viel Spass und bester Laune....

Sehr gerne nächstes mal wieder....

Mein Schlusswort:

Vielleicht reicht auch das Geld,das an dem Turnier hängen geblieben ist ,für eine neue Lautsprecheranlage....🔊😉

Noch was:

Haltet euch bloss die Köchin🎖 und die Lady des Kartoffelsalates warm....🎖

Schnappschüsse rund um unser Turnier-Camp und Impressionen von den nicht immer so wunderbaren Strecken zum Gassi gehen ,wie bei dem Ravensburger Turnier.....Wie im Kurzurlaub😎



TRAILEN in Laupheim 1.Sep.2019

Bericht und "Häuptling" Robbe Bischof.

Während einige der TEAMIS beim Turnier in Illmensee sportelten,trafen sich Andere zum Trailen.Als Treffpunkt hatten wir diesmal die Gegend rund um das Laupheimer Parkbad und das Planetarium ausgesucht.Da das uns unbekannte Gelände bereits am Vortag vom Trainer erkundet und die möglichen Verstecke ausgesucht wurden,konnten wir pünktlich um 8.30 die erste Person in ihrem Versteck platzieren und das erste Team auf die Suche schicken....Auch dieses mal kreuzten Spaziergänger,Badegäste mit Bollerwagen,Fahrradfahrer und eine stattliche Anzahl von fremden Hunden unseren Weg.Als besondere Herausforderung steuerte die erste Suchstrecke direkt auf ein Gehege mit lebhaften Ziegen zu,was beim einen oder anderen Vierbeiner für etwas Ablenkung sorgte.

Die Suche aber nach kurzer Verwunderung über die seltsam riechenden Tieren,erfolgreich fortgesetzt wurde.Nur unseren 4 Leckerlie gesteuerten Labbies und Doddles waren die meckernden Tiere völlig egal....😉

Ziegen nicht gleich VERSTECKPERSON,also auch keine Belohnung....sofort auf zum Opfer.....Wienerle abholen schien hier die Devise...

Der zweite Trail führte die Teams entlang der Strasse,direkt zu den Sternen.Anders wie die drei heiligen Könige orientierten sich unsere Hunde aber nicht an den Sternen,sondern vertrauten ihren grossartigen Nasen,die sie sicher zur Versteckperson führten.Das es auch ein kurzer ,vermeintlich einfacher Trail in sich haben kann,wurde beim Dritten bewiesen.....

Trotz relativ gerader Strecke mit kleinen Azweigungen,war es die grosse offene Kreuzung und der Wind,die die Sache ein bisschen knifflig gemacht hat.Hier konnten die Hundeführer ihre Tiere schön arbeiten lassen....Ein besonderes Schmankerl wurde zum Abschluss mit allen Vierbeinern noch die Türanzeige geübt.Das Besondere hier war,dass die Tür nicht unmittelbar als solche erkannt werden konnte....Diese Aufgabe wurde von jedem der Hunde nahezu perfekt gelöst.

An der Kreuzung in den richtigen Weg abbiegen.....Hauseingang absuchen....weiter....Hütte finden.....Weg an der Hütte untersuchen und dann den Eingang erkennen....

Zusammengefasst,ein sehr produktives Trailtraining mit fleissigen und konzentrierten Mensch/ Hunde- Teams.Das Wetter blieb den ganzen Vormittag trocken bei sehr angenehmen Temperaturen.....

Heute arbeiteten neun Hunde,zwei Versteckpersonen und sieben Hundeführer.😉