Hier stehen alle Neuigkeiten

🏕SCHNÄPPCHEN 💶

Das Glück und ein unheimlich netter Verkäufer bei EBAY Kleinanzeigen hat uns eine riesige Freude gemacht!

Ein neuwertiges Vorzelt,genau wir wir uns das gewünscht haben,

gehört jetzt uns!😀

Der ganze Kauf,Preissverhandlung und Versand dauerte gerade mal 4 Tage und es wurde von UPS sogar pünktlichst geliefert...

Der Preis?😉

MIT VERSAND 100.-!

SO SCHÖN UND GROSS!

UND BERND KANN ES ALLEINE AUFBAUEN,WENN MAL KEINE HELFENDE HAND IN DER NÄHE IST...👌

Da können auch unsere Schlachtenbummler bequem drinne schlafen.....😉😊


Agilityturnier in Ravensburg 14/15. Sep.2019

Beim Verein für deutsche Schäferhunde in Ravensburg ist unser nächstes Turnier.Diesesmal fahren wir ohne Wohnwagen,so dass wir jeden Abend wieder auf dem heimatlichen Platz sind....Das Wetter war der der Hammer.Zwei wunderschöne milde Herbsttage waren schon mal ein willkommenes Plus! 

Die Richterin an beiden Tagen: Tanja Völker mit ihren Parcoure,die nicht jedem liegen oder jeder mag....😉

Das sah man auch deutlich an den Ergebnislisten....

Extrem wenig Nuller,oder Starter welche überhaupt mit Wertung ins Ziel kamen...  

Die Organisation lief reibungslos,bis auf die äusserst nervige Lautsprecheranlage die ,die Stimme des Sprechers dermaßen " verhallen" ließ,als wolle er gleich einen 80iger Jahre Schlager trällern.....😆😜

So alla Rex Gildo....

HOSSA! HOSSA!

Es gab schöne Gassiwege im Schatten,Badegelegenheiten für unsere Hunde,aber leider keine Mülleimer für die vollen Kottüten auf den Spaziergangstrecken.....Bisserl schade😉

 

Die Speisekarte hörte sich gut an....

Am frühen Morgen standen schon belegte Wecken,Butterbrezeln und dampfender Kaffee bereit....

So ab 11 Uhr gab es prima Hausmannskost zu annehmbaren Preisen.Einen abwechlungsreichen Salatteller mit frisch gemachten Salaten,wo ich den Kartoffelsalat besonders loben muss.Ur- Schwäbisch und sowas von lecker!

Einen deftigen Bauerntopf mit reichlich Hackfleich und Creme Fraiche, als Alternative ,einen vegetarischen ,sehr gelobten Ratatoulleeintopf mit gegrillten Kartöffelchen,alles vor Ort frisch gekocht! 

Herrlich lecker und für diese Jahreszeit genau passend....

Riesenlob an die Küchencrew!

Aber die OG setzte noch einen drauf in punkto Verwöhnverpflegung....

Karl-Heinz Preuss mit seinem " Schlaraffenlandmobil" trafen wir hier wieder...

Es gab selbstgemachtes Softeis......

Bananenschiffchen mit Eierlikör....

Schokofrüchtespieße....

Eiskaffee.....

Ach was,ihr könnt es ja auf den Bildern ablesen,und traurig sein,weil ihr nicht hier ward.....

UND originelle Hundespielis gehörten auch zum " Eismann"😉

Es war die Verführung pur......Und sooo himmlisch gut!😊😉

 

Ach ja,Agility gelaufen sind wir auch noch....

Die TEAMIS waren schon erfolgreicher,aber es gab auch schon dunklere Tage......               

               😊A- LAUF                   😊 JUMPING

*Bernd   PEE-WEE    Dis                  5.Rang 1 Fehler 

                                  ...Die schnellste Zeit! 

*Karin   EASY       Dis                   4.Platz V5

*Anja    MOTI       3. Rang V5            7. 1F 1 Vw

*Bernd   QUINTI     7.Platz 2Vw 1 F.    20.Platz 2 VW 2 F

    ....immer noch 4.65m/sec. trotz Verweigerungen die viel Zeit kosten.....Es waren 45 Starter!

*Bernd   TARA       2.Platz              4.Rang 2 Vw

Um 17.30 war Siegerehrung,für die Erfolgreichen in den A- Läufen,gab es schöne mit Pfötchen bestickte Handtücher in allen erdenklichen Farben.Für eine Platzierung im Jumping wurde man mit einem bestickteen Waschlappen belohnt.😊PRAKTISCH,HÜBSCH UND GERNE GENOM... OH,GEWONNEN!😊

Der Sonntag begann wie der Samstag.....Problemlose Anfahrt mit etwas Herbstnebel.Und dann den ganzen Tag Sonnenschein vom Feinsten....

Die selbe Richterin...😊

Der selbe vermaledeite Parcour....😉 

Die selben nervigen Lautsprecher....🔇

Der selbe beliebte " Eisdealer" war auch wieder in den Startlöchern...🍨

Die selben freundlichen Gesichter der Helfer von der OG Ravensburg.....😊

 

Der Blick auf den heutige Menueplan, war auch wieder sehr zufrieden stellen...

STEAK...WÜRSTLE....MAULTASCHEN....SALAT...BELEGTE und BUTTERBREZELN!

Die Zelte standen ja noch von gestern,so konnte man sich gleich dem Frühstück widmen.Ein kleiner Spaziergang anschließend mit den Vierbeinern und schon ging es los...

Heute verstärkte Isolde mit unser aller Liebling MUFFIN die Runde.Und noch eine Änderung gab es am heutigen Tag.

Anja versuchte heute ihr Glück mit TARA.Die Zwei haben schon ein paarmal zusammen trainiert und Anja hat wohlgeformte,junge und gesunde Beine...🤣Bin gespannt ,wie die Kommunikation unter Turnierbedingungen bei diesem " branntneuen" Duo klappt....😉

Der A-LAUF:

Anja und TARA  A1 midi  1Vw.+1F    Rang 3 ....na Bitte!

Anja mit MOTI  A1 midi   V0          Rang 4  ...Zeitfehler

Isolde + MUFFIN  A1 small  1F.+1 Vw.  Rang 2  ...Slalom

Bernd und PEE-WEE  A3 small           Dis 😢 BEEEERND!

Karin mit EASY     A3 midi 1Vw.        Rang 5

 

Bei MUFFIN,MOTI und TARA sitzt der Slalom einfach noch nicht fest in ihren kleinen Köpfchen drinne....Wenn der S- Eingang auch noch schwierig ist,sind leider die Verweigerungen und Fehler vorprogrammiert...Und das Nervenkostüm des Hundeführers muss die schwierige Einfädlerei oder das erneute Ansetzen erst stand halten....Und es soll ja teuflisch schnell gehen....

Anja hat es heute bei TARA mit einer beneidenswerten Ruhe erfolgreich praktiziert....Auch Isolde kriegt das bei ihrem Terrier gut hin....

Respekt!

Bei beiden Hundeführerinen ist es der erste Agihund und dafür machen es unsere Anfängerinen wirklich gut!

Es fehlt noch ein wenig die "gesunde" Routine...

Wie die Erfahrung zeigt: Alles braucht seine Zeit,Übung und immer auch ein Quäntchen Glück...🍀

Auch ein " neues" ,zusammen gewürfeltes Team...

Da fehlt es nur noch am gemeinsamen Training.Können tun beide theoretisch alles....

Heute war das Motto bei den Beiden:

VENI

VIDI

VIOLINI🎻

🤣übersetzt: KAM....SAH....UND VERGEIGTE!😁😎

Bernd mit QUINTI  A1 Large             Dis.

Der Jumping:

Anja mit TARA       6. Rang mit Fehler

Anja mit MOTI       Dis

Isolde mit MUFFIN   Dis

Bernd mit PEE-WEE  3.Rang 1 Vw

Karin mit EASY      Dis

Bernd mit QUINTI   23.Rang      2 Vw (47 Hunde)

Und jetzt einen dicken Bussi,Knuddler und RIESENGLÜCKWUNSCH von mir persönlich an Uli mit ihrem TAMME!

Sie gewann das Spiel im A0 Large und ist jetzt auch Besitzerin eines bestickten Handtuches!!😃

(Dem Glück,dem kleinen Scheisser, ist das prächtigst gelungen!Gell!Ich freu mich so,dass deine Beinchen das durchgehalten haben! Bin stolz auf euch beide!💚)

Es war ein schönes Turnier mit viel Spass und bester Laune....

Sehr gerne nächstes mal wieder....

Mein Schlusswort:

Vielleicht reicht auch das Geld,das an dem Turnier hängen geblieben ist ,für eine neue Lautsprecheranlage....🔊😉

Noch was:

Haltet euch bloss die Köchin🎖 und die Lady des Kartoffelsalates warm....🎖

Schnappschüsse rund um unser Turnier-Camp und Impressionen von den nicht immer so wunderbaren Strecken zum Gassi gehen ,wie bei dem Ravensburger Turnier.....Wie im Kurzurlaub😎


Der Herbst klopft farbenfroh und  mit Sonne an die Tür....10.Sep.2019

Heute ist ein wunderschöner Tag.

Ein mildes Lüftchen weht,die Sonne scheint und mein Gärtchen leuchtet in kräftigem Orange und dunklem olivgrün.....

Es ist ruhiger und leiser geworden....Keine fleißigen Elternpaare mehr, die unermüdlich ihre piepsende Brut füttern...Drei Gelege haben unsere Dauergäste gross gezogen....Bei uns wohnen Spatzen,Rotschwänzchen und Bachstelzen.Diese drei Nester können wir beobachten und uns daran erfreuen.... 

Pünktlich.

Jedes Jahr!

Auch die herbstlichen Genüsse kommen nicht zu kurz...

Kürbise in jeglicher Form und Farbe,ob zur Deco oder für den Kochkopf liegen schon bereit....

Ich freu mich schon auf die feinen Süppchen,Eintöpfe und die deftigen schwäbischen Spezialitäten....

ZWIEBELKUCHEN😊

SAUERKRAUT MIT KESSELFLEISCH😚

SCHUPFNUDELN😁

ZWETSCHGADATSCHI🤗

APFELWÄS😗

KARTOFFEL,SCHNITZ ONE SPATZA😄

LINSEN,SPÄTZLA ONE SAITENWÜRSTLE😀

SAURE BOHNA😄😚

SAURE KUTTLA😉

.....so,nun lass ich aber nach mit der Aufzählerei,denn jetzt hab ich HUNGER!😀


TRAILEN in Laupheim 1.Sep.2019

Bericht und "Häuptling" Robbe Bischof.

Während einige der TEAMIS beim Turnier in Illmensee sportelten,trafen sich Andere zum Trailen.Als Treffpunkt hatten wir diesmal die Gegend rund um das Laupheimer Parkbad und das Planetarium ausgesucht.Da das uns unbekannte Gelände bereits am Vortag vom Trainer erkundet und die möglichen Verstecke ausgesucht wurden,konnten wir pünktlich um 8.30 die erste Person in ihrem Versteck platzieren und das erste Team auf die Suche schicken....Auch dieses mal kreuzten Spaziergänger,Badegäste mit Bollerwagen,Fahrradfahrer und eine stattliche Anzahl von fremden Hunden unseren Weg.Als besondere Herausforderung steuerte die erste Suchstrecke direkt auf ein Gehege mit lebhaften Ziegen zu,was beim einen oder anderen Vierbeiner für etwas Ablenkung sorgte.

Die Suche aber nach kurzer Verwunderung über die seltsam riechenden Tieren,erfolgreich fortgesetzt wurde.Nur unseren 4 Leckerlie gesteuerten Labbies und Doddles waren die meckernden Tiere völlig egal....😉

Ziegen nicht gleich VERSTECKPERSON,also auch keine Belohnung....sofort auf zum Opfer.....Wienerle abholen schien hier die Devise...

Der zweite Trail führte die Teams entlang der Strasse,direkt zu den Sternen.Anders wie die drei heiligen Könige orientierten sich unsere Hunde aber nicht an den Sternen,sondern vertrauten ihren grossartigen Nasen,die sie sicher zur Versteckperson führten.Das es auch ein kurzer ,vermeintlich einfacher Trail in sich haben kann,wurde beim Dritten bewiesen.....

Trotz relativ gerader Strecke mit kleinen Azweigungen,war es die grosse offene Kreuzung und der Wind,die die Sache ein bisschen knifflig gemacht hat.Hier konnten die Hundeführer ihre Tiere schön arbeiten lassen....Ein besonderes Schmankerl wurde zum Abschluss mit allen Vierbeinern noch die Türanzeige geübt.Das Besondere hier war,dass die Tür nicht unmittelbar als solche erkannt werden konnte....Diese Aufgabe wurde von jedem der Hunde nahezu perfekt gelöst.

An der Kreuzung in den richtigen Weg abbiegen.....Hauseingang absuchen....weiter....Hütte finden.....Weg an der Hütte untersuchen und dann den Eingang erkennen....

Zusammengefasst,ein sehr produktives Trailtraining mit fleissigen und konzentrierten Mensch/ Hunde- Teams.Das Wetter blieb den ganzen Vormittag trocken bei sehr angenehmen Temperaturen.....

Heute arbeiteten neun Hunde,zwei Versteckpersonen und sieben Hundeführer.😉

 


2 Tage Turnier bei der OG-SV-Illmensee 31.Aug. und 1.Sep

Auf dieses Turnier freuten wir uns besonders....

Viele liebe "Hundemenschen" sind in dieser sympatischen OG,in der Schutzdienst und Agility parallel bestens miteinander funktionieren.Der Vorstand Michael Probst, samt Frau, führen ihre Riesenschnautzer und Dt..Schäferhund erfolgreich im IPO.Beide halfen den Agileuten beim Ausrichten ihres Events!Michael war immer freundlich,sehr hilfsbereit und stets zur Stelle,auch als es ein kleines Problem mit dem Strom gab.Ein gestandenes Mannsbild mit klasse Frisur!👍

Freut mich,dass ich Micha und Jenny kennengelernt habe....

 

Eric Landes,noch besser bekannt ,als Boss von GIZMO,hatte seine grosse "Feuertaufe"...Als frisch gewählter Sportbeauftragter im Bereich Agility,stemmte unser Lieblingsfranzose (...neben Ribery 😉) mit Hilfe der kleinen Helferschar das 2-Tages Turnier.Etliche Wochen        Vorbereitung und Planung stecken in so einer Veranstaltung ...Es muss ja alles schnell und reibungslos bei der PC-Auswertung laufen,das Essen soll lecker und preiswert sein,die Getränke kühl,der perfekte Richter auf dem Platz stehen😉,der Rasen gepflegt ,die Geräte kontrolliert und der Parcour aufgebaut,die Helferliste erstellt und weitere 100 Sächelchen erledigt sein.. 

Wird es klappen?

Wir schleppten unseren fahrbaren Hausstand die 45 Kilometer so flott als möglich am Freitagnachmittag nach Illmensee.Schlag 16 Uhr residierten die Familie Booch und wir auf einem leicht erhöhten Schattenplätzchen.

WUNDERVOLL!

Ich durfte gemütlich ein Tässchen Kaffee genießen und das huldvolle Winken von dem genialen Logeplätzchen aus zu Üben.🤣 

Bernd half noch beim Aufbau mit und in den Abendstunden wurde dann gemeinsam gegessen....

Das Wetter am Samstag morgen ließ schon erahnen,dass uns ne frühherbstliche Hitzeschlacht bevorstand.....Pünktlich stieß auch unsere Isolde zu unserem Mini-Teamitrupp,genau so wir Cordula und Katharina.

Die Spiele könnten beginnen!😊

Parcoure stellte die Richterin Inge Haas.

Na ja,nicht berauschender A- Lauf,aber der 3er Jumping😣

Da haute es den Gehirnwindungen die Rezeptoren raus.Der Speicher schmierte ab...(Hätte gerne die Frau Haas diese Stecke rennen sehen....)

"Kringel- Kreisel- und von Hinten" war einen Tick, unserer Meinung nach,zuviel des Guten.....

 

Oh,ja und wie die Spiele begannen ....

Bei MUFFIN A1 small haperte es am Slalom, den der kleine Terrier noch nicht sicher beherrschte.

Aber das ist nur eine Frage der Zeit....Heute klappte es leider nicht...Dis.

QUINTI schloss sich dem Terrier an....Dis!AAAABER sonst guter,rasanter Lauf mit einem makellosen Slalom....😊

PEE-WEE A3 small...Der sensible Terrier merkte genau,dass sein Boss nicht fitt war,und so kam promt die Quittung.....

Dis.

Bernd unglücklich,stinkig und zu langsam....

EASY rettete einen respektablen 4.Platz ,undsomit die Ehre der TEAMIS,ins Ziel.

Gratulation an Karin für diese Laufleistung mit zwei malträtierten,sehr wehen Zehen.....Auaaaaaah!

Meine TARA legte noch einen drauf: Rang 3.🥉

Auch ein Fehler am vermaledeiten Slalom,welcher einfach noch nicht ganz sitzt.....Bin natürlich stolz auf " Agatha"😄....

Jumping: 

EASY: blödes Dis.....

PEE-WEE :Dis.😞 DEEEEN TAG STREICHEN WIR......😎

MUFFIN mit 1 Fehler auf dem guten 4.Platz!Bravo!😗

TARA mit Macken auf den 5 Platz gerettet...

QUINTI mit 1Fehler und 1 Vw Platz 8!😆 

(....und dennoch die zweitbeste Zeit! )

Bernd freute sich mit Katharina wie Bolle! Ach was,aaaaalle freuten sich tierisch....💚

Mittagspause folgte....

Linzgauburger🍔🥓

Vegi-Burger 🍔

Knusprige Pommes🍟

Würstchen und Steak🌭

Leeeeeecker Kuchen und Torten 1.- und 1.50🍰  

Kaffee im Pott 1.-❤

Das Highlight: EISKAFFE MIT SAHNE!☕ 2.-

DAS Pflaster für die kaputten Beine und die " verwundete" Agilityseele.... 😉  

Der Jumping:

Wie schon geschildert...Das Spiel gut,aber der Jumping A3.... 😨😨😨

Wir beschlossen den Tag mit einem üppigen Grillgelage, süssem Sekt und kühlem Bier ....

Jitka,Hannibal,Volker, unsere treuen Schlachtenbummler und Susanne eine Agilityanerin aus dem tiefsten Bayern komplettierte unsere Runde.Es war sowas von gemütlich und unterhaltsam, wie einst bei unseren Turnieranfängen....

Fazit: Wenn die Stimmung passt und man unter Freunden ist,wird doch jede Dis. vergessen😁

( in eigene Sache....Hallo Timo,habe auf deine zarten Händchen,am Sonntagmorgen,zum versprochenen Spüldienst gewartet. Hatte sogar Palmoliv dabei und ein pinkes Rüschenschürtzchen...😉)

Sonntag:

Das Wetter deutlich kühler und windig.

Zum Laufen um vieles besser....

Die A3ler beginnen heute....

Ein gutes Omen?

Um es vorweg zu nehmen:

TARA hatte heute ihr Waterloo... 

Gekläfft wie eine verzogene Rotzgöre,dadurch taub auf beiden Ohren,was am Ende auf ein doppeltes Dis rauslief....Verflixt,das war unnötig wie Kropf.Echt schade😣

MUFFIN machte es als Kavalier der TARA nach,bloß ohne das lästige Gebelle....2× Dis.Und er war sooo schnell unterwegs...😯

QUINTI A1 large rannte wie der Teufel, schlängelte sich elegant und makellos durch den Slalom, trotzdem blieb sie nicht ganz fehlerfrei,aber es reichte auf den respektablen 7. Rang.

Wir freuen uns alle mit Katharina und ihrer Bodenrakete QUINTI....🚀

Jetzt kam EASY!

Karin rannte,als wäre der Wendler hinter ihr her!

Sie führte prima und bekam den Lohn!

Der 2.Platz!

Das Selbe wiederholte das Duo im Jumping und holten sich auch da den 2.Rang! 

DOPPELTEN GLÜCKWUNSCH!

Bernd und PEE-WEE A3 small!

Heute wieder ein Dreamteam👣🐾

PEE-WEE punktgenau.Bernd immer da wo er sein wollte...Der Lohn war ein fehlerfreier,schneller Lauf und der Sieg.

PEE-WEE machte es wie EASY😅

Das Selbe nochmal...Als hätte er im Ärschle einen Turboantrieb....

V0 im Jumping und den 1.Platz!

Die Welt war wieder in😉 Ordnung....

Dieser Terrier ist nix für schwache Nerven....😊

Auf dem Pokaltisch,schön geschmückt mit einem prächtigen Sonnenblumenstrauss,lagen die Gutscheine von Senniland,je 1kg Josera Futter und für den Jumping originelle,kleine Quechua Rucksäcke, welche strahlend angenommen wurden.

Beglückwünscht wurden die Gewinner vom sympathischen Vorstand Michael Probst,vom charmanten Agi Beauftragten Eric Landes,der SV-Richterin Inge Haas und dem Sprecher an beiden Tagen, unser geschätzter Seminarleiter und Schweizer Hundefreund Roman Brändli.

Das Resümee von diesem Wochenende:

Lange schon kein so entspanntes,harmonisches und familiäres Turnier mehr besucht.Man fühlte sich herzlich aufgenommen und bestens versorgt...

Fast zum Schluss muss ich noch ein extra Lob für die gute Ausschilderung des Gassirundweges der fast vollkommen im Schatten lag, aussprechen! Prima Idee und dankend angenommen,sammt den reichlich platzierten Mülleimern,selbst auf der Spaziergangsrunde.....Vorbildlich!💙

 

Noch ein Schmankerl gab's:

Alle platzierten Hunde vom Samstag und Sonntag durften zum Abschluss des Agilitywochenendes an einem Tunnellauf teilnehmen!

Es standen 8 Tunnel,die 12 mal selbstverständlich in einer bestimmten Reihenfolge genommen werden mussten,auf dem Platz.Plus Start und Zielsprung.

Alle gegen Alle hies die Devise.....

Es entpuppte sich zu einer Riesengaudi mit grossem Beifall,Bombenstimmung und spektakulären und rasanten Läufe!

 

Dem Sieger winkte ein Riesenwanderpokal und war der 1.Gewinner des "Drei-Seencups"!🏆

Alle Starter kratzten ihre letzten Kraftreserven zusammen und schossen durch diese "verführerische" Tunnelwelt....Den Hunden sah man förmlich den Spass und die Freude an diesem Lauf an.....

Gewonnen hat die Trophäe ,fehlerfrei in einer fantastischen Zeit und man soll es nicht für möglich halten,mit einem Leihhund,

Milena Polinelli VOR ihrem Partner Roman Brändli.Auch mit Leihund,der wunderbaren PRADA.

EINEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN DIE SCHWEIZER 🥇

 

Bei diesem besonderen Lauf konnten am Ende der Wertungshunde,alle anderen Vierbeiner,welche Spass und Lust hatten, auch noch starten....

Anfänger,Schutzhunde,Frührentner,Vierbeiner noch ohne Begleithundeprüfung u.s.w.

Was soll ich sagen?! Isolde und TRIXI,die Mama von MUFFIN, sauste ,wie ein niedliches Kanonenkügelchen,ohne jeglichem Training, fehlerfrei und mit einem Affenzahn durch den Parcour.Die kleine Dame hatte einen Heidenspass und zeigte was noch alles ausser Mäuschen jagen ,in ihr steckt!🤣Mir standen vor Begeisterung die Tränchen in den Augen.

Das einfach wunderbar!😘

 

Meine letzten Worte für heute😀:

ERIC,DU UND DEINE TRUPPE DÜRFEN STOLZ UND ZUFRIEDEN SEIN!DAS DING HABT IHR GEROCKT!


2 Tage Turnier bei der SV- OG-Illertissen!24/25.Aug.19.

Anja,Bernd und Karin reisten nach Illertissen und werden versuchen beim Agilityturnier zu glänzen....

Ich war als " Maskottchen " dabei.....😉

Unser Campingdomizil befand sich auf einem riesigen Parkpatz mit festgefahrenem Schotter.Alles steinhart und trostlos.Wir ergatterten,durch unser zeitiges Eintreffen,ein Plätzchen mit einer dicken grünen Hecke auf einer Seite.Kaum eingeparkt stand auch schon ein SV Mann da und mahnte uns eindringlichst nicht sooooo viel Platz in Anspruch zu nehmen.Es würden noch 20 Wohnwagen und Wohnmobile kommen und die brauchen alle noch Platz.....Der vordere Teil des Areals gehöre den Kleintierzüchtern und da sei jeden Sonntag früh die Hölle los....Mir stieg schon wieder der Blutdruck! Das abgesperrte Gebiet für uns Hundler war trotzdem so gross,da hätte Zirkus Krone noch gastieren können!

Mein Blutdruck stieg weiter.....Ich diskutierte mit dem Einweiser und erklärte,dass jeder Hund 8 Quadratmeter Zwingerplatz zusteht.Und wir haben zwei Hunde ! Mein Mann und ich würden auch noch gerne Stühle und ein Tischchen aufstellen,versuchte ich zu agumentieren.Ausserdem könne ich die drei Border- Collies von der Nachbarin fast mit der Hand aus dem Fenster raus kraulen.Näher geht es nicht!

Solange ich versuchte mit dem Platzwart auf einen Nenner zu kommen,hatte Bernd schon seelenruhig die dicken Metallpföstchen mit dem grossen Hammer ins steinige Erdreich getrieben.Hier sind wir und hier bleiben wir.Hätt ich ne Fahne gehabt,ich hätte sie gehisst...😉

Das Ende vom Lied war,dass die meisten Camper reht eng aufeinander hockten und Leute welche später eintrudelten Platz zum Liegen hätten....

Es konnte nur noch besser kommen.....

Und es kam besser!

Die OG besteht seit 1963 und besitzt ein wunderbar gepflegtes und geschmackvoll,rustikal eingerichtetes Vereinsheim.Da findet sich kein Krümelchen Staub,und die zahlreichen Pokale und tolle Trophäen glänzten um die Wette ....Liebevolle Deko und pfiffige Gardienen rundeten das Bild ab.Drei Tage lang ein blitzeblankes WC,immer genügend Klopapier und Handtücher.Alle Fenster strahlten,als hätte sie meine Oma gewienert....

Tadellos!

Und erst der Aussenbereich!

Perfekter Rasen!Kein Unkraut oder gar eine Brennessel! NIRGENS! Jede Kante getrimmt und alles Bestens gepflegt und in Schuss!

Riesenplatz mit gemütlichen Ecken zum Sitzen.Spielplatz mit Holzbaumhaus und Rutsche.Wenn ich nicht so müde gewesen wäre......Wer weiss😊😉Extra eine abgetrennte Grillstelle.Sehr gemütlich und einladent....

Einen beneidenswerten Riesenkastanienbaum der einen Megaschatten spendet.Darunter urige Biergartengarnituren,die eindeutig nach einem kühlen Weizenbierchen schrien.....

Die Essensausgabe präsentierte sich gross,picksauber und professionell,natürlich überdacht und hauptsächlich im Schatten.Die Helfer flick,freundlich und hilfsbereit.Es gab eine prima Auswahl an Essen. Unter anderem dick belegte frische Wecken mit Käse oder Wurst ,frische knackige Salate,Feuerwurst,Putenfleisch und auch die Preise fair und nicht überteuert. 

Und das Kuchenbuffett erst🍰Die süsse Verführung stand im Vereinsheim!Die Sahnetorten im grossen gläsernen Kühlschrank. Da wurde mache Konditorei blass vor Neid.Das Stück für 1.50.👍

 

Eine Stunde nach Turnierende am Samstag war alles picobello verräumt,geputzt und wieder hergerichtet für den nächsten Tag.Wie bei den wundersamen Heizelmännchen.....Phantastisch!

So,aber nun Butter bei de Fische.

Beide Tage Kaiserwetter.

Richterin Tanja Völker

Parcour:heftig aber gut.....An der oberen Grenze der Leistungsklasse....

Organisation vom Turnier:ok

Sprecher: den Humor muss man vertragen....Es gibt bedeutend bessere!

PEE-WEE ,der total Ausfall am Samstag.Er raste wie von der Tarantel gestochen völlig gaga 2 mal ins Dis!Er hörte nicht,keine Konzentration und komplett dem Rennwahnsinn verfallen......🤣Bernd brach den Lauf ab,klemmte den kleinen Sack unter den Arm und ging vom Platz😉Aber dem charmanten Terrier mit den Bambiaugen kann ja kein Mensch böse sein...😉🤗

Karin ihre EASY vergeigte den A- Lauf leider auch,aber im Jumping rettete sie den 6.Rang

Das verlässliche "Füchsle" MOTI mit Anja sicherte sich den prima 3.Platz und im Jumping landete er auf Platz 6.

Unsere TARA,die ja jetzt auch im A1 laufen darf,erkämpfte sich den 2.Rang und im Jumping den 7.Platz.Ich war zufrieden und stolz auf meine Spanierin.Sie lernt schnell....Ihre Zeit wird kommen!

Was ich auf jeden Fall erwähnen will,ist der Lauf als " weisser Hund" von Roana.

EINEN LUPENREINER V0 LAUF! Langsam zwar,aber brav maschiert.💚

Abends grillten wir zusammen.....Besser gesagt Boochs kochten und machten die ganze Arbeit und wir setzten uns an den gedeckten Tisch.Wie im richtigen Urlaub😉

Gemütlich,sehr lecker,lustig und pappsatt neigte sich der Abend zu Ende.Herzlichen Dank liebe Karin und Boochi für eure liebenswerte Gastfreundlichkeit.Wir machen es in Illmensee wieder gut....🤗

So kurz vor Sonnenaufgang schreckte ich aus meinem Bettchen hoch und musste mich erst sortieren.

Wo bin ich?

Wurde ich des nächtens auf eine Hühnerfarm verschleppt?

Nein! Die Kleintierzüchter karrten so um sechs Uhr morgens ihre Ziervögel,Hühner und sonstig kräftig krähendes Geflügel in die Ausstellungs bez. Verkaufshalle.....Die Tiere sind zwar klein an Gestalt ,aber gross an der Stimme!

Die Nacht war definitiv vorbei.

Also gab es heut ein längeres Frühstück,als sonst....

 

Der Start pünktlich 9 Uhr.

PEE-WEE Dis. im A- Lauf.....Ohne Worte!Der Terrier zeigte keinerlei Kooperationsbereitschaft mit seinem Boss!😜

Im Jumping schien PEE-WEE milder gestimmt, rannte  fehlerfrei und verpasste den 3.Platz nur um eine hundelster Sekunde....ABER V0! Er kann es allso doch noch, der kleine Gauner...🤣

EASYs Pflaster ist Illertissen auch heute nicht...

Das verflixte DIS-Pech hielt auch heute an.😔

In Illmensee läuft alles wieder rund.Ich hab so ein positives Bauchgefühl😉😁

MOTI eroberte sich den 2.Platz! Wir sind alle stolz auf den kleinen rumänischen Strassenhund....

Anjas Eltern besuchten sie am späteren Nachmittag zum ersten Mal auf einem Turnier.Natürlich wollten sie MOTI laufen sehen.

War es dieser Überraschungsbesuch....?

Anja zeigte Nerven.....Sie war im Kopf schon einen Schritt weiter und schickte den toll laufenden MOTI ins Aus! NEIIIIIN,den schwierigen Slalom gemeistert,trotz Sonne schnell unterwegs,das Ziel schon vor Augen und dann das....Sooooo schade für das Duo.

Der Hit des Tages war TARA!

Zwei glasklare,fehlerfreie Läufe und am Ende sackte sie im A- Lauf den 1.Platz um im Jumping den 2. Rang ein.

Jedes mal funktionierte der Slalom topp!Ich denke sie hat es jetzt kapiert,wie man es machen soll...😆

Glückwunsch für diese Leistung an meine Zwei.

 

Nach der Siegerehrung fuhren wir ganz gemütlich heim, und fielen bald darauf totmüde ins Bett. 

Die Hunde aber auch!😀

Ich sah im Traum rennende und hüpfende Hunde die wie wild gackerten und krähten...... 🐔🐓

Auf dem letzten Bild: Ein kleiner,akkubetriebener Camping- Dusch-Kärcher.LUXUS PUR!🏝

Karin hat ihn vom " Nachbar" geborgt.Bernd baute fix das kleine,blaue Zelt auf und schon war die perfekte Dusche fertig.Karin kann somit mit Fug und Recht behaupten: Ich hab mich abgekärchert!

Das Ding ist echt ein Klasse!


Traum-Wanderung gleich um die Ecke!25.Aug.2019

Knapp 50km von Ehingen aus liegt ein idyllisches Wandergebiet mit etlichen Sehenswürdigkeiten.Inzighofen mit dem Amalienfelsen!LOONY und KARLA durften heute an dem herrlichen Sonnentag mit Uli und Robbe zusammen diese beliebte Strecke erkunden.Auch bei Hitze liegen die Wege zum grossenteil im Schatten.Die Donau,Felsen,Höhlen und lauschige Ruheplätzchen zu Hauf.. Ein wirklich wunderschönes Fleckchen pure Natur was unbedingt mal erwandert werden muss.....


Trailen in ERBACH!

Bericht: Robbe Bischof

Sonntag,Sonne und 7 Unerschrockene die sich mit ihren 8 Hunden,trotz Temperaturen nahezu in tropischen Ausmasses in ERBACH zum Trailen trafen.Pünktlich um 8.30 gingen KARLA und Uli auf ihren ersten Trail.Die Strecke,gespickt mit vielen Abzweigungen,Brücken und Wasser führten die ersten Teams,als kleine Herausforderung durch eine Baustelle,wo sich die VERSTECKPERSON Simon auf einem Baugerüst hinter einem Tunnel platziert hatte.KARLA,wie immer zielstrebig,mit klaren Abbrüchen und ziemlich spurtreu meisterte die Aufgabe ohne ihre sonst üblichen Hippelichkeiten.Als nächstes machte sich AENNY auf den von Robbe gelegten Weg...Verschiedene,knifflige Abzweigungen wurden eingehend untersucht und mit deutlichen Signalen abgebrochen.Auch der stockdunkle,schmale nicht nach Veilchen duftende Tunnel,war kein Problem,ebenso das Anzeigen der VERSTECKPERSON.😊PHOEBE,der Jungspund,kam mit der Strecke gut zurecht,und arbeitete die Abbiegungen schön aus.Zwar lies sie sich von den fremden Hundemarkierungen am Wegrand ablenken,ging aber nach einem konsequenten WEITER auf die Suche nach dem Versteck.

Dann folgte SAMMY.Auch er,diesmal beim Start ungewöhnlich ruhig,lies sich nur kurz an einer grösseren Kreuzung vom Wind auf die falsche Fährte locken,machte nach ein paar Metern kehrt und danach auf den direkten Weg ins Versteck.Als letztes nahmen NINO und Gerold den nicht einfachen Trail in Angriff.Wie gewohnt,zog der kleine Pinschermix ,zielsicher los und arbeitete sauber und zügig.NINO gehört schon seit Monaten zur ersten Liga unserer Trailhunde!Wie auf Schienen stapfte er schnurstracks zu Simon ohne das geringste Problem.Grosses Kino kleiner Kerl!💜

Für LOONY,SERA und LUKE " trapierten wir Trixi, als Opfer an den " Donaustrand".....Wie bereits beim anderen Trail,gab es auch hier wieder viele Abzweigungen,eine Fussgängerunterführung und ne Menge verschiedenster Geländearten....Erschwerend kam noch hinzu,dass zahlreiche Fahradfahrer,Hunde,Kinder und Jogger auf dieser doch langen Strecke unterwegs waren.👩‍👧‍👧LOONY ,heute nicht ganz so euphorisch wie sonst unterwegs,nahm gleich zu Beginn eine falsche Abbiegung und suchte das dahinter liegende Gelände systematisch ab,bevor sie kehrt machte und dann zu Trixi loszog.Simon mit SERA an der Leine,nahm die gleiche Abzweigung wie LOONY,umrundete und untersuchte eine dort stehende Hütte.Danach maschierte SERA direkt zurück zur Abzweigung um dann zielsicher das Opfer zu finden.

Der letzte an diesem Sonntag war unser schokobrauner Überflieger LUKE.😀

Auch der " Streber" fühlte sich von der gleichen Abzweigung wie LOONY und SERA angezogen,zeigte schnell seiner Führerin Patrizia gleich mal was ein richtiger und vorbildlicher Abbruch ist.Er ging sofort ins " Sitz"!😊

Zurück auf der Spur,ließ der Rüde sich auch nicht von Fremdgerüchen beeinflussen.

Auf der doch immer grösser werdenden Hitze und der langen Trails,haben wir uns heute dazu entschlossen,unsere Hunde nur einen Trail arbeiten zu lassen.😎

Zum Abschluss ist noch zu sagen,dass heute nur die Trailstrecke Licht und Schatten hatte,die Teams aber auf der Sonnenseite unterwegs waren.Alle haben konzentriert gearbeitet und auf die Zeichen ihrer Hunde geachtet.....Die Leinenführigkeit haben unsere Leute jetzt schon fast perfektioniert.Darauf dürft ihr alle zurecht stolz sein.🤗


Die schwarze Front......

Ein echter TEAMI lässt sich auch von einem bevorstehenden Gewitter nicht von einem Gassigang abschrecken......

Aber ernsthaft: wenn ihr bei so einem nahenden Unwetter noch unterwegs seit,leint die Hunde auf jedenfall an.Es sind schon viele Tiere vor dem bedrohlichen Donnergrollen panisch losgerannt und haben sich so in Gefahr gebracht.An noch schlimmeres mag ich nicht mal denken.....

Unsere Sophie schaffte es noch vor der baldigen Öffnung der himmlischen Schleusen und den oft dazu gehörigen Sturmböen sich und die Vierbeiner ins Trockene zu retten.....


Die Kälte kommt schneller als man denkt....  16.8.2019

Wieder mal einer der ungeliebten Arbeitsdienste....

Wieder einmal die selben Helfer....

Wieder einmal wenige,für die Menge die im Winter einen warmen Arsch wollen....

Wieder einmal DANKESCHÖN an die TEAMIS welche geholfen haben....

Am Samstag,den 24.August folgte der 2. Streich.

Drei Paare machten die Agilitywelt unsicher und versuchten in Illertissen zu punkten und ein kleines emsiges TEAMWORKER Völkchen arbeiteten super fleissig auf dem Platz!

Der Rasen gemäht,das Gras entsorgt,das Holz gesägt,gespallten und gestapelt,geputzt und Staub gesaugt......

Dieses mal malochten Gerold,Trixi,Isolde,Sandra,Uli,Robbe und das " Büffelfraule" Petzi.😉

HERZLICHEN DANK AN ALLE! IHR SEIT EINFACH SPITZE!👌


Trailsonntag 11.08.2019, Raiffeisenbank Warthausen

Was lässt sich diesmal über unseren Trailsonntag sage ??

Wir waren pünktlich um 9.00 Uhr vor Ort, motiviert, vielleicht etwas unausgeschlafen, ein bisschen aufgeregt und gut gelaunt.

Am Trailort gab es Schattenparkplätze für ALLE und viel Ruhe, damit die die schon gesucht und gefunden hatten sich angemessen erholen konnten, denn der erste Trail (von Simon gelegt) war gleich richtig anspruchsvoll.

Entlang einer stark befahrenen Strasse und über einen Kreisverkehr gings zur Versteckperson, die ein gemütliches Plätzchen auf dem Warthausener Marktplatz hatte.

Die Schwierigkeit für unsere Hunde und auch die Hundeführer war, dass durch den Strassenverkehr der Geruch seltsame Ausbreitungen annahm und vom leichten und wechselnden Wind in alle Richtungen davongetragen wurde. Aber nur so, kann das Abbruchverhalten der Hunde trainiert und gut beobachtet werden. Und alle machten sie es toll. Sie suchten genau und brachen allesamt sauber ab, um den Hundeführer zielgenau zur Versteckperson zu bringen. Da, wir (wie schon mehrfach bemerkt) an einer stark befahrenen Strasse arbeiteten, waren wir diesesmal mit Flankenmann unterwegs. Das gab allen ein sicheres Gefühl, so dass sich der jeweilige Hundeführer ganz auf das Such- und Abbruchverhalten seines Hundes konzentrieren konnte und auch Tinos spezielles Verhalten bei Begegnungen mit fremden Hunden in aller Ruhe und ohne grossen Stress reguliert werden konnte. Danke an Simon und Ulli, die das möglich gemacht haben. Da müssen wir dran bleiben.

Während Simon die letzten auf diesem Trail begleitete legte Marion gleich den zweiten Trail, damit wir keine Zeit verloren, denn die Temperaturen stiegen schnell an. Die Schwierigkeit auf diesem Trail war ein grosser, offener Platz (Parkplatz Supermarkt), mit einigen Verlockungen füe die Gourmets unter unseren Hunden. Aber Überraschung auch diese Hürde nahmen sie mit Bravour und liessen etwaige Leckerchen unbeachtet, um nach schneller, aber gründlicher Suche das Opfer freudig zu begrüssen, denn nur hier wird gegessen. Was am Wegesrand liegt, egal wie lecker es duftet, hat nichts in den Mägen unserer Fellnasen zu suchen.

Da trotz Nebel vor dem Start und leichtem Wind die Temperatur schnell anstieg und in den grenzwertigen Bereich überging, legte Simon noch einen kurzen Trail im Schatten, so dass alle Hunde nach 2 interessanten Trails zufrieden und müde nach Hause konnten, um dort einen gemütlichen Restsonntag zu verbringen.

Alles in allem wieder ein schöner Trailsonntag. Es ist immer wieder interessant zu beobachten wie jeder einzelne unserer Hunde seine Aufgabe löst. Loony arbeitet jede Kreuzung gründlichst aus, ihr entgeht auch nicht das kleinste Duftmolekül. Karla läuft in einer unglaublichen Spurtreue, egal welches Gelände und Wetter. Phoebe ist wieselflink und trotzdem gründlich. Sera routiniert und überlegt und trotz ihres Alters eine der schnellsten. Samy, unser kleiner Hektiker hat ein Ventil für die überschüssige Energie gefunden und geht seinen Trail unbeirrt und zuverlässig. Nino, kaum langsamer als Phoebe, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und nimmt meist den kürzesten Weg, wobei er aber immer zuverlässig findet. Moti unser schüchterner kleiner Fuchs, nimmt seine Hundeführerin immer selbstsicherer mit auf den Trail und lässt sich auch von ungewöhnlichen Geruchsträgern (diesmal ein Autotürgriff) nicht beirren. Cola, der Name ist Programm, wird trotz ihres Temperamentes immer sicherer auf dem Trail und weiss sich zu konzentrieren. Tino lässt sich leider immer noch von fremden Hunden ablenken und ist einer kleinen Pöbelei nebenbei nicht immer abgeneigt, aber mit Hilfe eines Flankenmannes kann dieses Verhalten schön ausgebremst werden und der Herr schnell wieder zurück auf die Spur und zielsicher zur Versteckperson, denn trailen ist SEIN Ding und wenn er sich nicht ablenken lässt, löst er jede gestellte Aufgabe in Windeseile und mit allergrösster Zuverlässigkeit.

Alle Hundeführer haben auch diesesmal wieder auf einem guten Niveau gearbeitet, das Leinenhandling wird immer besser und auch die Konzentration auf den Hund und das Erkennen seiner Signale immer sicherer. Es freut mich, dass sich alle stetig weiter entwickeln und immer schön motiviert dran bleiben. Weiter so.

Zum Schluss noch ein dickes Dankeschön an Simon für die gute Organisation und Ronja (Evis Nichte) fürs verstecken lassen und den respektvollen und selbstsicheren Umgang mit unseren pelzigen Charaktern. Das hast Du wirklich toll gemacht.

Ach ja und nicht zu vergessen, immer schön die Warnweste tragen beim trailen. Auch wenn wir oft in einsamen Gegenden unterwegs sind, gute Sichtbarkeit des Suchteams ist unerlässlich und dient der Sicherheit von Hundeführer und Suchhund, natürlich kann das durch das schnelle wechseln von Versteckperson zum Trailer mal vergessen werden ;-)


Agilityturnier in Mengen 11.8.2019

Diesen Sonntag stand das Turnier in Mengen auf dem Plan.Die Richterin,wie schon oft davor,war Marianne Wetzel.Sie stellte der Klasse entsprechende gute Parcours.Damit konnte man wirklich zufrieden sein.Das Wetter spielte auch mit.Sonne mit leichtem Windle.Passt.

Heute waren wir zu Dritt.Isolde,Karin und Bernd.

Was mich freute,JURI war mit seinem Fraule auch da.Es ist schön die Verwandtschaft seines Hundes zu treffen.Die Brüder verstehen sich immer noch bestens...

Angefangen wurde pünktlich,aber mit A3.Das ist gaaar nix für meinem Mann.So früh rennen UND sich konzentrieren.....PEE- WEE spurtete,als sei der Teufel hinter ihm her....Den fehlerfreie Lauf auf den Pfoten....

UND?

WAS PASSIERT?

Bernd steht grottenbreit,total verpeilt dem armen PEE- WEE mitten im Weg!

DIS!

BERND BEKOMMT KEIN ABENDESSEN! 😭

Beim späteren Jumping konnte Bernd wieder punkten.PEE-WEE gab alles und rannte fehlerfrei zum Sieg! Gut gemacht ÄFFLE!😊.....und den Chef auch!😉

 

TARA im A1 scheiterte es an beiden Läufen eigentlich am Slalom...Wenn der einfach nicht auf Anhieb klappt,ist im Lauf der Wurm drinn....Am Ende stand das Dis.

Leider! Aber,wir bekommen schon noch die Kurve....😉

MUFFIN wurde nur von einem Hund geschlagen.Fehlerfrei und wie auf Schienen rannte der kleine Russell auf den hervorragenden 2.Platz!

GLÜCKWUNSCH an dieses tolle Team.😊🤗

Ab jetzt wird im A1 gesaust!

Unsere Karin legte mit EASY einen blitzsauberen Nuller im A3 MIDI auf den Rasen und beanspruchte verdient den 3. RANG für sich.GLÜCKWUNSCH! 😊🤗

Den Jumping versaubeutelte Karin wirklich selber!

EASY gehorchte sofort aufs Wort....!Karin schickte sie ins sichere Dis!

Das war aber DAS FALSCHE Kommando liebe Freundin!😨

Schreibe 1000 mal: AUSSEN war falsch!😂🤣

MUFFIN blieb im Jumping unter seinem Können und lief auch ins Dis!Oder war's doch das Herrle,welcher am Rand stand um Fotos zu schiessen.....Das war Ablenkung zuviel für den kleinen Kerl......

Trotzdem konnten die TEAMIS mit ihrer Bilanz zufrieden sein....😊Der Trainer jedenfalls war es mit seinen Ladys!

 

Zum Essen gab es in Mengen Steak,Pommes und Rote! Diiiie Klassiker seit 30 Jahren auf SV Turnieren.....Gott Lob gibt es dieses minimalistische Menue immer seltener auf den Veranstaltungen......

Was es auch zu bemängeln gab:

2 DIXIs und KEIN WASSER zum Hände waschen! Geht gar nicht!Sparmaßnahmen hin oder her.Das ist das Mindeste was man verlangen kann!

Auch den Rasen hätte man ruhig vor dem Turnier noch kurz mähen können.....Lieblos,das ganze.....

AGILITY,das Stiefkind?🤔

Für den A-LAUF gab es Pokale.

Den JUMPING belohnten die Mengener mit praktischen Alu- Wasserflaschen.Prima Idee.


Das Leben ist schön ! August 2019

Diese paar Bilder zeigen deutlich,dass auch alte und behinderte Hunde viel Freude an ihrem Leben haben und rund um glücklich sind.....TILDA ist ein wunderbarer,kleiner spanischer Findling der leider in einem " Montagsmodel" von Körper steckt.....

TILDA wird geliebt und umsorgt....

Wir alle lieben TILDCHEN und freuen uns an ihrer unbekümmerten und stehts gut gelaunter Art!😊


.....die Sintflut kommt.......

Ich möchte ja nicht behaupten,dass es ne Menge geschüttet hat und alle Schleusen sperrangelweit offen waren.....NEIN! Ich finde es auch noch nicht grossartig bedenklich,dass wir auf dem Hundeplatz eigentlich " Land unter" sind....NEIN!

ABER ETWAS ZWINGT MICH POSITIV DENKENDER MENSCH SCHON ZUM GRÜBELN:

Es kommen immer mehr Frösche auf den Platz,und fragen wann denn der Anfängerkurs fürs Wasserbalett beginnt!😉🤣


2-Tage Turnier in Hörbranz 20./21.7.2019

Freitag Mittag,gleich nach unserem Feierabend,packten wir Klamotten,Verpflegung,kühle Getränke uns unsere Schätzchen ins Auto und ab ging's auf den Hundeplatz.Schnell den Wohnwagen angehängt und los ging die Fahrt nach Hörbranz....Leider kam eine fiese Umleitung ,schon bei Steinhausen,uns in die Quere,was bestimmt eine halbe Stunde Zeitverlust einbrachte....Mist!

Aber dann ging die Tour ohne Probleme weiter und wir standen Schlag 18Uhr auf einem schönen Plätzchen,fertig aufgebaut und tranken unseren ersten Kaffee.Natürlich hätten wir vorher schon etliche herzliche Begrüssungen und Umarmungen absolviert....Es ist immer ein bisschen wie Nach- Hause- kommen in Hörbranz.Einfach schön!💜

Unsere Cordula gesellte sich auch noch zu uns und Jitka,Volker samt HANNIBAL trafen so um 19.30 ein...So,jetzt war der Wochenendtrupp komplett.Wir quasselten und lachten mit mehreren Kannen Kaffee bis spät in die Nacht.Eine wunderbar,gemütliche Sommernacht mit Freunden....Die Hunde lagen überall verstreut und schlummerten schon lange im Traumland....😉

Samstag!

Es war heiss!

Es war brütend heiss!

Es war so höllisch heiss,dass der Teufel sein T- Shirt auszog!

Wir hatten unser Camp mit zwei Schattenfolien abgedeckt und schmorten im eigenen Saft...

Der Start wurde etwas nach hinter geschoben,so dass es für die Hunde einigermaßen erträglich war....

Als Richter fungierte Rudolf Pöhl,der schnelle Parcours stellte, aber nicht an Schwierigkeiten sparte.. .

Es gab wenig fehlerfreie Läufe und viele Dis....

Unsere Hunde gehörten auch dazu.TARA war übermotiviert,kläfft,raste und verfehlte Kontaktzonen und versaute den Slalom.Den kann die Maus einfach noch nicht sicher,da ist "Nachsitzen" bitter nötig....😉PEE-WEE dagegen bewältigte die schwierige Kniffelstelle am Slalom souverän,vergeigte den Lauf trotzdem.....So ist das Spiel!😉

Jetzt zur Überraschung des Tages!

Bernd meldete kurzfristig sich und QUINTI!

Seelenruhig marschierten die Zwei an den Start,obwohl Katharina als Parcourhelfer am Rand saß und Cordula ihre Arbeit als Handstopper machte. QUINTI sah nur den Parcour....Das war alles was in diesem Moment zählte.Das Team musste als letzter von den Large Hunden über die nicht einfache Strecke.Der führte die Lady punktgenau,QUINTI berührte keine einzige Stange,alle Zonen blieben sauber und im Slalom wuselte sie fehlerfrei durch! 

Fehlerfrei bis ins Ziel!

Mit knapp 5 m/Sek.!

Unfassbar!

Wie heisst die Redensart?

DIE LETZTEN WERDEN DIE ERSTEN SEIN!

Genau so kam es...

QUINTI STAND GANZ OBEN AUF DEM SIEGERTREPPCHEN!

Riesenglückwunsch an das neue Team!😉😊

 

 

Gegen später Stunde folgt noch ein witziger Staffellauf.....

Dass ihr was zu kucken habt ,poste ich noch ein paar Bilder und 

berichte bald weiter von der heutigen ÖSTERREICHISCHEN Aussenstelle der TEAMWORKER....😃

So ihr Lieben,jetzt kommt der letzte Teil des heutigen Turniertages.

Es gab wieder einen witzigen,teilweise sogar mit Kostümierung,Staffellauf.Unser Duo hieß KLEIN UND GEMEIN.Bernd tat sich mit einem österreichischen Hundler ,auch mit einem Parson im A3 unterwegs,zusammen und ließen der Gaudi freien Lauf....Von den 40 gestarteten Teams landete die vier "Herren" auf dem 23 Platz! 😅Natürlich wurde jedes Team angefeuert und wie wild beklatscht.Eine super Stimmung in den angenehmeren Abendstunden....

Die anschließende Siegerehrung war wie schon in den vergangenen Jahren immer ein HIGHLIGHT. Die Preise für die Sieger werden in liebevoller Arbeit in einer Behindertenwerkstatt gemacht und sind immer heißbegehrte Gewinnertrophäen.Diesesmal gab es bezaubernde Keramikübertöpfe mit besonderer und sehr geschmackvoller " Nagellackglasur".Bestückt waren die Töpfchen mit blühenden Kräuterpflanzen.Wunderbar duftend und prima für die Sommerküche zu gebrauchen.Ein wunderbar praktischer Einfall! 

Die Organisation,wie immer,prima und reibungslos....

Gepflegter Platz,Top Geräte,genügend Sitzplätze im Schatten, preiswertes,leckeres Essen und immer gekühlte Getränke bei freundlichen Gesichtern.Was will man mehr!

Der morgige Tag kann kommen....

Jetzt ist es 23.40 und kein Mensch schläft,Bernd ist noch Gassi und überall hört man noch Lachen und rege Unterhaltungen in einer Bilderbuchsommernacht!....

 

Sonntag!

In der Nacht kam der grosse Regen,der bis in den Vormittag anhielt....Die Temperaturen angenehm mit einer leichten Brise.Aber dann kämpfte sich die Sonne durch und verwandelte den Platz in ein kleines Tropenhaus.Die Luftfeuchtigkeit schnellte in die Höhe....Der Rest ist schnell erzählt:

Der heutige Richter brauchte für den Umbau eine kleine Ewigkeit.Man konnte denken er zimmert den Parcour von Hand neu zusammen....So zog sich das Turnier unnötig in die Länge....Und der Schweiss rann und rann....

Unsere " Helden"

PEE- WEE 2xDis Katastrophe.....😠

TARA 1x Dir und im Jumping 3.Platz

....aaaaber auch mit Ecken und Kanten.Wirklich kein schöner Lauf.Das war ein schwarzer Sonntag für Bernd und seine Hunde.🤔

Gegen 18.30 machten wir uns gemütlich auf den Heimweg.....


TRAILSONNTAG in Bad Buchau Innenstadt 14.7.2019

Wir starteten bei perfektem Wetter Schlag 9 Uhr.Die heutigen Teams :

Bernd mit TARA

Bernd mit PEE-WEE 

Uli mit KARLA

Robbe mit LOONY

Petzi mit AENNY

Petzi mit LUKE

Marion und TINO

Gerold und NINO

Trixi und SAMMY

Als VERSTECKPERSONEN am heutigen Tag fungierten Gerold,Trixi und Marion.

Die Trails legten Bernd und Robbe.

Jeder Trail hatte kleine knifflige Stellen,die aber von jedem unserer Hunde ohne Probleme bewältigt wurden....Jeder konnte stolz und zufrieden mit der Leistung seines Suchhundes sein.Auch bei den Hundeführern ist ein deutlich souveräneres Leinenhändling zu beobachten und lobend zu erwähnen....😊

Diesesmal lag die Leistungsdichte etwas mehr bei den Hündinen,denen sich NINO still und heimlich anschloss.Der kleine Streber!💚


Kroatien mit zwei Hunden  Juni 2019

Über Pfingsten reisten SAMMY und NINO mit ihren Menschen im klimatisierten Auto ins sonnige Kroatien.Allerdings erwies sich die Anfahrt von guten 700km als kleine Katastrophe. ..60 Kilometer Stau auf der Autobahn.....Natürlich wurden bei dem ganzen Stress genügend Pinkelpausen eingelegt....Das brauchten Mensch und Tier!😉Nach 16 Stunden erreichten die Urlauber ihr Ziel......

Der Urlaub kann beginnen!

Sauberes Zimmer mit Aussicht....

Sonne und Meer,Herz was willste mehr!

Das Kleinstädtchen Selche hatte man bald erkundet und so quartiert man sich am Strand ein.Leider bestand der winzige Hundestrand aus zirka 50m sehr steinigem und teilweise bemoosten Wackersteine....Trotz Badeschuhen war es eine schwierige und äusserst rutschige Angelegenheit mit den Hunden im Wasser zu spielen.....Wir brauchen ja nicht alle europäischen Notfallärzte kennenlernen....😉😀So entschieden sich unsere TEAMIS einen etwas entfernteren Hundestrand zu suchen....Mit dem Auto war das wirklich nicht weit und das Ziel entpuppte sich als Traumparadies für die Vierbeiner.Gross,sauber,feinerer Kies und wunderbar flach zum herrlich Toben und spielen.Wasser ist grosse Klasse ,aber schwimmen muss nicht unbedingt sein.... 😊Dieses Glückstreffer lag in Crikvenica.Sehr empfehlenswert!

Ebenso ein Besuch im Naturpark Risnjak.Ein üppig,grünes Stück Natur,das zum Wandern mit Hunden gerade zu einlädt.. .Auch die konstande Hitze über 30 Grad war hier weitaus angenehmer auszuhalten,als am glühendheissen Strand sich braten zu lassen.....

Das Essen,muss man noch erwähnen,war in den besuchten Lokalen durchweg sehr lecker ,frisch und deftiggrosse Portionen.Die Preise lagen genau in der Höhe von der deutschen Gastronomie...Personal freundlich und die Vierbeiner störten nicht im geringsten......

Die Tage vergingen wie im Flug und schon schon ging es wieder, gut erholt,ab in die Heimat......Die Fahrt stand unter einem guten Stern.Alles lief ohne jegliche Unterbrechung,ausser auf die gewollten Päuschen!😄Nach 10 Stunden hatte die schwäbische Heimat alle vier Urlauber wohlbehalten wieder!

 


Blaubeuren 2019: Teamworker-Frauenpower

Diesmal hieß es Aufbruch nach Blaubeuren, aber ohne Bernd.

Erster Freiflug für Anja an beiden Tagen und für Isolde am Sonntag. Ob das was werden sollte?

Karin, schon routiniert, war Samstag zeitig da. Problem: Sie war im Funkloch. Anja: schon bei der Anfahrt im freien Fall wegen der falschen Adressangabe im Webmelden. Nach Kilometern im Wald, die ins Nichts führten, traf sie zum Glück auf eine Hundlerin aus Illertissen, die auch den Weg suchte.

Zusammen schafften sie es kurz vor Beginn des Turniers doch noch zum Platz. Ein suboptimaler Anfang des Tages. Ziemlich gehetzt ging es direkt um 9 an den Start im A1, Sensibelchen Moti war irritiert von all der Hektik, was sich in einem sehr zögerlichen Lauf zeigte. Da hilft auch ein Nuller nicht, wenn man Zeitfehler sammelt wie Treuepunkte: Platz 5. Im A3 zeigte sich Karins neuer Zaubertrick: Je mehr man über einen Parcours motzt, desto besser läuft man ihn! Direkt auf Platz 2 mit souveränem Slalom, Blick nach vorne von Easy. Gut gemacht! Hätte sie über dem Jumping-Parcours mal mehr gemotzt, da war es „nur“ Platz 4.

Das Vereinsheim versorgte die Gäste mit Leberkäse, Kartoffelsalat und Kuchen. Vormittags gab es belegte Brötchen und Butterbrezen.

Selbst die Getränke waren gekühlt und der Kaffee nicht von schlechten Eltern. Zudem gab es einen Stand mit Eis! Als Gewinne gab es für die A-Läufe bestickte Handtücher und im Jumping Spielzeuge. Sehr schön und auch praktisch! Wer nicht genug bekam, konnte sich noch an Verkaufsständen mit Spielis, Leckerlies und Leinen eindecken.

Sonntag stieß Isolde hinzu. Sie hatte Verstärkung in Form ihres Mannes dabei, Karin hatte Boochi im Schlepptau. Somit hatten wir drei

Damen einen Hoffotografen und Top-Kameramann an ihrer Seite. Luxus pur! Das tröstete über die morgendlichen Regengüsse hinweg, die aber zum Start des Turniers abebbten. Wir teilten uns zusammen Karins und das von Bernd geliehene Zelt und

stimmten uns auf den Tag ein. Moti dankte dem Wettergott das kühlere Wetter mit nur einer

Verweigerung am Slalom, die ihn auf den 3. Platz brachte. Easy hatte diesmal weniger Glück im A3, da hätte Fraule mehr über den Parcours motzen sollen 😉

Mittags kam dann A0 und Second Chance mit Isolde. Die lief souverän beide Male auf Platz 1. Perfekt gemacht! Muffin und Fraule :Streber wie immer. Wir sind stolz auf dieses tolle Paar! Jetzt fehlt nur noch ein V zum Aufstieg! Im

Jumping war der Parcours motzenswert genug: Karin lief auf Platz 2 und das bei dem reinsten Sprinter-Parcours. Klasse! Er schloss nämlich mit 6 Sprüngen ab, die alle in einer Geraden lagen. Man durfte also die gesamte Länge des Platzes

einmal volle Lotte beschleunigen. Den Gleichen bestritt Moti auch. Wieder Unsicherheit beim Slalom, die viel Zeit kostete, dann zog der Fuchs aber sauber beim Tempo an und lief auf Platz 7. Gestärkt wurde sich diesmal mit Burgern und Pommes. Anja

ergatterte von Letzteren – wie immer – die allererste Portion des Tages und holte sich zwischendrin sogar noch extra Mayo nach. Auch die Burger wurden von den Teamworkern gerne gegessen und so mancher Kuchen verschwand in hungrigen Hundlermündern. Die Krümel wurden dann unauffällig von Easy und Trixi aufgeräumt.

Vor der Siegerehrung bauten alle gemeinschaftlich und in Ruhe zusammen, luden ihre Sachen ins Auto und versammelten sich dann rund um den Platz. Stolz applaudierten die Teamworker einander zu. Das war ein wirklich guter Tag. Wir hoffen, dass wir Bernd – aus der Ferne – stolz gemacht haben und freuen uns, beim nächsten Mal wieder gemeinsam an den Start zu gehen.


Zwei Tage Agilityturnier in Bayern!

Den Wohnwagen gepackt,die Hunde an Bord und ab gehts ins bayerische Kaufering.Das besondere an diesem Wochenendtrip ist diesesmal:

Bernd und ich sind mit PEE-WEE und TARA alleine unterwegs...

Wir reisen Richtung München,auch nicht die Regel....

Aber das Beste ist,wir treffen TINA unsere Züchterin von PEE-WEE! Sehen somit nach Jahren den Papa HERMANN,Mama JOY und Oma SMARTIE wieder! EIN echtes Familientreffen😉😊

Die Fahrt lief recht gut,abgesehen von sehr dichtem Verkehr bis zur Autobahn 96.Dann lief es flüssig und problemlos.

Das Gelände in Kaufering liegt sehr idyllisch mit mächtigen Bäumen und schönen Gassistrecken.Die gastgebende SV Ortsgruppe entpuppte sich als äusserst freundlich,hilfsbereit und flink.Frühmorgens gab es dampfenden Kaffee,dick belegte Wecken und frische Butterbrezeln zu vernünftigem Preis.Der Turnierausrichter dagegen,war der HSV Lechfeld,welcher bei dem Schäferhundeverein immer das Gelände zu ihrer Veranstaltung benützen kann.Tolle Sache sowas!😊

Das Wetter war prima,aber für Sonntag meldete sich Regen an...

Als Richter am Samstag fungierte MINA PISKE und am Sonntag Dr. MARTIN WENGER.

TARA machte den Anfang.Und wie! Wunderbar folgsam,schnell und eng machte sie ihre Arbeit sehr gut.Der Lohn: V0 1.Platz.😀Gleich anschließend der nächste Lauf  "Second Chance" 1.Platz! Bernd strahlte und genoss......😉

Als dann PEE-WEE im A3mini dran war,stand TINA am Rand und fieberte mit " ihrem Terrier" mit.Unser Äffle enttäuscht sie nicht und rannte fehlerfrei auf den 2.Platz! Das hat er fantastisch gemacht.Tina war gerührt und Bernd stolz wie Oskar." Der rennt und kläfft im Parcour genau wie sein berühmter Papa Hermann,war die einhellige Meinung von Tinas Vereinskameraden mit einem schmunzeln im Gesicht.Ja,die Ähnlichkeit ist verblüffend.

ES WAR EIN UNVERGESSLICHER TAG MIT TINA UND IHRER PUMPERLXUNDER TERRIERGANG! Unfassbar dass Hermann 15 Jahre alt ist.Der ist sowas von beeindruckend fit,wieselflink, und durch und durch ein Rüde mit einer genetischen Abneigung gegen die immer grösser werdende Invasion von den schwarz-weissen Borderherden die sich überall,und meist ohne Leine,tummeln!🤣 Da zeigt sich deutlich sein reinstes Terrierblut !😉

JOY,die Mama ist 10 Jährchen und eine bildschöne Lady mit traumhaften Gesichtchen die noch sporadisch im Agilityzirkus mitmischt .

Die dritte im Bunde ist Oma SMARTIE,13 Lenze alt.Sehr zierlich und feingliedrig,aber eine Grand Dame die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt....

Alle Drei einzigartige und hervorragende Vertreter ihrer Rasse.Aber HERMANN ist nicht umsonst Weltchampion und Jahrhundertsieger

Er ist für uns der schönste Terrierrüde den ich je gesehen habe!

Samstag Nacht gewitterte es sehr stark und laaaaange....Aber ohne Hagel und Sturm.Nochmals Glück gehabt.Es beruhigte sich kurz vor dem ersten Start...Nur noch leichter Nieselregen,bevor es ganz aufhörte und die Sonne wieder durch die Wolken brach...

TARA jagte durch und über die Hindernisse und lief an diesem Tag den ersten Nuller,was mit einem praktischen Balli belohnt wurde.Prima Einfall finde ich!

Unser Mädchen erkämpfte sich auch dieses mal den obersten Siegespodest.Den " Second Chance Lauf" entschied TARA auch für sich!Gratulation an meinen Mann und meinen Hund!😉

Der Parcour bei den A3 Hunden hatte eine verflixt schwere Schlüsselstelle....Das gaben Bernds Knie und Lunge sowie PEE WEEs Reaktion nicht her um diese Schwierigkeit zu bewältigen.

Von 48 Teams,glaube ich, kamen 3 durch...🤔

Nach der Mittagspause und grösserer Gassigang wollte Bernd gerade zum Jumping marschieren,kotzte PEE-WEE gleich drei mal hintereinander🤢 Natürlich meldete Bernd den Lauf ab und schonte sein Bübchen....

Das Turnier neigte sich zu Ende,als dunkle,mächtige Wolken aufzogen.....in Windeseile packten wir unser Champ zusammen und hofften es vor dem nahenden Regenguss zu schaffen.

Dieses Rennen gewannen wir.Bernd holte gerade das Auto ,als die Schleusen sich öffneten....Trocken,so um 14.45 Uhr, machten wir uns auf den Gut 100km langen Heimweg....

Selbstverständlich haben wir uns von Tina und den Hunden herzlichst verabschiedet und uns versprochen ,dass es ein baldiges Wiedersehen geben muss.....Hoffentlich ist dann Brüderchen JURI auch dabei.😊

Bepackt mit tollen Gewinnen,Foto-Erinnerungen und bleibenden Eindrücken fuhren wir hochzufrieden und ganz gemütlich Richtung Hundeplätzchen KLEINE SCHWEIZ!


Heiß – Heißer – Münsingen

Was uns vom Wochenende auf dem Hungerberg im Gedächtnis geblieben ist? Hitze, Sonne und sehr viel Schweiß. Was wir von dort mitgenommen haben? Decken, Spielis, vollgeschwitzte Klamotten und ein Lächeln auf den Lippen.

Doch fangen wir am Anfang an: Bereits am Freitag reiste die Teamworker-Delegation mitsamt Tara, Pee-Wee, Sera, Phoebe, Samy und Moti an. Einzig arbeiten mussten 3 aus 5: Pee-Wee, Samy und Moti. Der Rest übte sich im Relaxen. Anja fuhr voraus und hielt den einzigen Baum auf dem Vereinsgelände frei. Schatten spendete der zwar nicht, funktionierte aber als Aufhängung der

Solardusche. Der Rest rückte am vorangerückte Abend nach. Alle halfen zusammen, die Wohnwagen zu positionieren – Simons „Paul“ hatte seinen ersten großen Auftritt – den Zaun zu ziehen und Schattennetze zu spannen. Nach einem kleinen

Ausflug in den naheliegenden Rewe wurde zusammen gegessen und mit dem Sonnenuntergang lag jeder Teamworker in seiner Koje.

Am nächsten Tag spielte „Guten Morgen Sonnenschein“, als das Morgengassi schon erledigt war und die Tagesgäste anreisten. Die Sonne zeigte sich schon früh recht aggressiv, die aufgestellten Pavillons und Schattennetze

taten ihren Dienst.

Samy lief – auf seinem bisher dritten Turnier – auf Platz 2 im A0. Es lief an diesem Wochenende keine Konkurrenz mit, da war sogar noch Zeit für eine Verweigerung, um Simon ins Schwitzen zu bringen. Weil es im A-Lauf so gut lief, war dann im Spiel ausgleichend eine Dis drin. Und zwar eine, an die sich viele der Besucher noch lange erinnern werden: Nach denersten Sprüngen entschied der Bube nämlich, dass es ihm zu heiß ist für derlei Aktivität und legte sich schnurstracks in den Schatten einer Bierbank in der

ersten Reihe. Eine Reise ohne Rückflugticket: Samy ließ Simon eiskalt im Parcours stehen. Zumindest erntete er so manchen Lacher mit dieser Aktion. Moti ließ sich – vorerst – von der Hitze nicht beeindrucken und lief auf den zweiten Platz im A1. Den Slalom machte der kleine Fuchs ziemlich gut, Fraule ist stolz. Im Jumping war dann leider nichts zu holen, einfach zu heiß für den Pelz. Pee-Wee,

der wackere Terrier, weiß nicht, was das Wort „heiß“ bedeutet. Flott wie immer war er unterwegs, raste durch den Parcours. Einmal stolperte er in einen Saugtunnel. Die Dinger sind aber auch gemein! Er war am Samstag wohl noch nicht warm gelaufen und blieb dem Treppchen fern. Statt Pokalen gab es nette Fleece-Decken für die Platzierten im A-Lauf. Im Jumping wurden die Hunde mit einem von Hundeführer aus einer Box ausgesuchten Spieli belohnt. Die in der Mittagspause im schattigen Wald nebenan gesammelten Baumperlen beschäftigten uns noch am Abend, bis wir dann letztlich zum Grillen übergingen und die letzten Sonnenstrahlen genossen, nachdem es auf

dem Hungerberg direkt kühler wurde. Ramona wickelte sich in die neue Decke, die Samy und ihr Simon gewonnen hatten. Schließlich fror sie schon, als das Thermometer auf 27 Grad sank. Ein heißblütiges Weibsbild! Anja freute sich über die neue Decke, nachdem sie in der ersten Nacht etwas gefroren hatte und mummelte sich in zwei Lagen Decken gemütlich ein. Mit Einbruch der Dunkelheit

kehrte Ruhe im Teamworker-Campinglager ein und alle zogen sich in ihre Kojen zurück.

Sonntags legte die Hitze noch einen drauf. Wir konnten uns gar nicht genug abkühlen. Das merkte man auch an manchen Hunden: Moti lag quasi den ganzen Tag unter dem Auto und zeigte auch im Parcours keinerlei Ambition für Tempo, geschweige denn für eine Platzierung. Fraule bekleckerte sich auch nicht gerade mit Ruhm, reagierte einmal zu langsam und ließ Moti so in die Dis

im A1 laufen. Samy wollte nochmals einen Lacher wie am Vortag ernten, aber die Teamworker kamen ihm zuvor: Sie saßen

nämlich genau auf ebendieser Bank, die er wieder ansteuerte und ließen ihn erst gar nicht auf die Idee kommen, Simon wieder stehen zu lassen. Das akzeptierte er sofort und lief – in was für einem Tempo! 4,84 Meter nahm er in einer Sekunde unter die Pfoten. Gut, dass Simon ein so flinker Renner ist. Im Jumping beschloss er, dass die Bierbank vorerst für ihn gestorben ist. Simon beschäftigte ihn fleißig während dem Lauf und so kam er wieder mit nur einer Verweigerung durch – Platz 1. Pee-Wee dagegen kennt

keine Hitze. Wo andere schon die Zunge bis zum Boden hängen haben, hat er noch nicht mal begonnen mit Schwitzen. So zog er im Jumping mit 5,20 Metern die Sekunde so schnell am Publikum vorbei, dass man fast glaubte, ein leichter Wind

zöge auf. Die Geschwindigkeit rächte sich leider in einem Parcoursfehler: Pee-Wee, nach Bernds Sichtung des Videobeweises auch „der Sack“ genannt, sprang beim Laufsteg souverän über die Zone: Platz 3 im A3. Im Jumping machte er es

wieder gut, bremste auf „nur“ 4,89 Meter die Sekunde runter und lief fehlerfrei

auf Platz 1.

Nachdem Decken und Spielis abgesahnt wurden, packten die Teamworker

zusammen an und ließen – der Hitze entsprechend etwas langsam – ihr Lager

zusammen. Abschließend freuten wir uns über das angenehme Beisammensein an

diesem Wochenende und gondelten zurück nach Hause.


Trailen in den  "Schussenrieder Tropen"!  30.6.19

Trotz angekündigter Temperaturen jenseits der 35° Marke,traf sich eine kleines,zähes Grüppchen hartgesottener Hundler am Sonntag um 8 Uhr an der Schussenquelle zum Trailen.Der ausgesuchte Platz hat viele grosse Laubbäume,enge Pfade,Steigungen,stillgelegte Eisenbahnschienen,Tunnel und Wasser!Perfekt!😊

Da nur vier Hunde am Start waren,bot das Gelände ausreichend Wege und Stellen um alle Trails komplett im Schatten legen zu können.

Perfekt um an solchen Hitzetagen trotzdem trainieren zu können.....

Pünktlich ging LOONY,als erste,gewohnt souverän,mit Uli an der Leine auf die Suche nach der Versteckperson Trixi. Auch NINO und Gerold waren zielstrebig und sicher auf der Spur unterwegs.....

Unser kleiner Franzose " Chackeline" äh.... GUINNESS ,war wohl noch etwas müde vom Berger- Treffen vom Vortag und hatte Anfangs mit der Motivation zu kämpfen....Nachdem Sandra ihn ausreichend motiviert hatte,machte er seine Sache doch noch ganz gut. Er fand das Opfer und kassierte die Belohnung!😉

KARLA ,auch mit Uli an der Leine nahm mal wieder die Abkurzung und war am schnellsten von allen.👍

Der zweite Trail hielten wir kurz aber knackig.Die Besonderheit war,dass die Suchstrecke am Abgang die Altspur kreuzte....

GUINNESS ,diesmal der Erste,ließ sich nur minimal verwirren,machte kehrt um dann flott zum Opferversteck zu maschieren.. Prima!

Erbsenzähler LOONY wollte es mal wieder ganz genau wissen.Altspur gecheckt und dann wie am Schnürle gezogen,direkt zu Trixi!

NINO und KARLA ließen sich nicht aus dem Konzept bringen.Anriechen,Kommando und ohne den kleinsten Umweg losgezogen...NATÜRLICH MIT ERFOLG!😉

Alles in Allem,wirklich zwei schöne und interessante Stunden im schattigen Wald,mit motivierten Hundeführern und ( ....nach Zuspruch😉😃) Hunden.

Um ca.10 Uhr ging es ab nach Hause....

Ps: Das Sagen an diesem Trailtag hatte Robbe,der auch den Bericht verfasste....