2-Tage Turnier in Hörbranz 20./21.7.2019

Freitag Mittag,gleich nach unserem Feierabend,packten wir Klamotten,Verpflegung,kühle Getränke uns unsere Schätzchen ins Auto und ab ging's auf den Hundeplatz.Schnell den Wohnwagen angehängt und los ging die Fahrt nach Hörbranz....Leider kam eine fiese Umleitung ,schon bei Steinhausen,uns in die Quere,was bestimmt eine halbe Stunde Zeitverlust einbrachte....Mist!

Aber dann ging die Tour ohne Probleme weiter und wir standen Schlag 18Uhr auf einem schönen Plätzchen,fertig aufgebaut und tranken unseren ersten Kaffee.Natürlich hätten wir vorher schon etliche herzliche Begrüssungen und Umarmungen absolviert....Es ist immer ein bisschen wie Nach- Hause- kommen in Hörbranz.Einfach schön!💜

Unsere Cordula gesellte sich auch noch zu uns und Jitka,Volker samt HANNIBAL trafen so um 19.30 ein...So,jetzt war der Wochenendtrupp komplett.Wir quasselten und lachten mit mehreren Kannen Kaffee bis spät in die Nacht.Eine wunderbar,gemütliche Sommernacht mit Freunden....Die Hunde lagen überall verstreut und schlummerten schon lange im Traumland....😉

Samstag!

Es war heiss!

Es war brütend heiss!

Es war so höllisch heiss,dass der Teufel sein T- Shirt auszog!

Wir hatten unser Camp mit zwei Schattenfolien abgedeckt und schmorten im eigenen Saft...

Der Start wurde etwas nach hinter geschoben,so dass es für die Hunde einigermaßen erträglich war....

Als Richter fungierte Rudolf Pöhl,der schnelle Parcours stellte, aber nicht an Schwierigkeiten sparte.. .

Es gab wenig fehlerfreie Läufe und viele Dis....

Unsere Hunde gehörten auch dazu.TARA war übermotiviert,kläfft,raste und verfehlte Kontaktzonen und versaute den Slalom.Den kann die Maus einfach noch nicht sicher,da ist "Nachsitzen" bitter nötig....😉PEE-WEE dagegen bewältigte die schwierige Kniffelstelle am Slalom souverän,vergeigte den Lauf trotzdem.....So ist das Spiel!😉

Jetzt zur Überraschung des Tages!

Bernd meldete kurzfristig sich und QUINTI!

Seelenruhig marschierten die Zwei an den Start,obwohl Katharina als Parcourhelfer am Rand saß und Cordula ihre Arbeit als Handstopper machte. QUINTI sah nur den Parcour....Das war alles was in diesem Moment zählte.Das Team musste als letzter von den Large Hunden über die nicht einfache Strecke.Der führte die Lady punktgenau,QUINTI berührte keine einzige Stange,alle Zonen blieben sauber und im Slalom wuselte sie fehlerfrei durch! 

Fehlerfrei bis ins Ziel!

Mit knapp 5 m/Sek.!

Unfassbar!

Wie heisst die Redensart?

DIE LETZTEN WERDEN DIE ERSTEN SEIN!

Genau so kam es...

QUINTI STAND GANZ OBEN AUF DEM SIEGERTREPPCHEN!

Riesenglückwunsch an das neue Team!😉😊

 

 

Gegen später Stunde folgt noch ein witziger Staffellauf.....

Dass ihr was zu kucken habt ,poste ich noch ein paar Bilder und 

berichte bald weiter von der heutigen ÖSTERREICHISCHEN Aussenstelle der TEAMWORKER....😃

So ihr Lieben,jetzt kommt der letzte Teil des heutigen Turniertages.

Es gab wieder einen witzigen,teilweise sogar mit Kostümierung,Staffellauf.Unser Duo hieß KLEIN UND GEMEIN.Bernd tat sich mit einem österreichischen Hundler ,auch mit einem Parson im A3 unterwegs,zusammen und ließen der Gaudi freien Lauf....Von den 40 gestarteten Teams landete die vier "Herren" auf dem 23 Platz! 😅Natürlich wurde jedes Team angefeuert und wie wild beklatscht.Eine super Stimmung in den angenehmeren Abendstunden....

Die anschließende Siegerehrung war wie schon in den vergangenen Jahren immer ein HIGHLIGHT. Die Preise für die Sieger werden in liebevoller Arbeit in einer Behindertenwerkstatt gemacht und sind immer heißbegehrte Gewinnertrophäen.Diesesmal gab es bezaubernde Keramikübertöpfe mit besonderer und sehr geschmackvoller " Nagellackglasur".Bestückt waren die Töpfchen mit blühenden Kräuterpflanzen.Wunderbar duftend und prima für die Sommerküche zu gebrauchen.Ein wunderbar praktischer Einfall! 

Die Organisation,wie immer,prima und reibungslos....

Gepflegter Platz,Top Geräte,genügend Sitzplätze im Schatten, preiswertes,leckeres Essen und immer gekühlte Getränke bei freundlichen Gesichtern.Was will man mehr!

Der morgige Tag kann kommen....

Jetzt ist es 23.40 und kein Mensch schläft,Bernd ist noch Gassi und überall hört man noch Lachen und rege Unterhaltungen in einer Bilderbuchsommernacht!....

 

Sonntag!

In der Nacht kam der grosse Regen,der bis in den Vormittag anhielt....Die Temperaturen angenehm mit einer leichten Brise.Aber dann kämpfte sich die Sonne durch und verwandelte den Platz in ein kleines Tropenhaus.Die Luftfeuchtigkeit schnellte in die Höhe....Der Rest ist schnell erzählt:

Der heutige Richter brauchte für den Umbau eine kleine Ewigkeit.Man konnte denken er zimmert den Parcour von Hand neu zusammen....So zog sich das Turnier unnötig in die Länge....Und der Schweiss rann und rann....

Unsere " Helden"

PEE- WEE 2xDis Katastrophe.....😠

TARA 1x Dir und im Jumping 3.Platz

....aaaaber auch mit Ecken und Kanten.Wirklich kein schöner Lauf.Das war ein schwarzer Sonntag für Bernd und seine Hunde.🤔

Gegen 18.30 machten wir uns gemütlich auf den Heimweg.....


Agilityturnier in Mengen 11.8.2019

Diesen Sonntag stand das Turnier in Mengen auf dem Plan.Die Richterin,wie schon oft davor,war Marianne Wetzel.Sie stellte der Klasse entsprechende gute Parcours.Damit konnte man wirklich zufrieden sein.Das Wetter spielte auch mit.Sonne mit leichtem Windle.Passt.

Heute waren wir zu Dritt.Isolde,Karin und Bernd.

Was mich freute,JURI war mit seinem Fraule auch da.Es ist schön die Verwandtschaft seines Hundes zu treffen.Die Brüder verstehen sich immer noch bestens...

Angefangen wurde pünktlich,aber mit A3.Das ist gaaar nix für meinem Mann.So früh rennen UND sich konzentrieren.....PEE- WEE spurtete,als sei der Teufel hinter ihm her....Den fehlerfreie Lauf auf den Pfoten....

UND?

WAS PASSIERT?

Bernd steht grottenbreit,total verpeilt dem armen PEE- WEE mitten im Weg!

DIS!

BERND BEKOMMT KEIN ABENDESSEN! 😭

Beim späteren Jumping konnte Bernd wieder punkten.PEE-WEE gab alles und rannte fehlerfrei zum Sieg! Gut gemacht ÄFFLE!😊.....und den Chef auch!😉

 

TARA im A1 scheiterte es an beiden Läufen eigentlich am Slalom...Wenn der einfach nicht auf Anhieb klappt,ist im Lauf der Wurm drinn....Am Ende stand das Dis.

Leider! Aber,wir bekommen schon noch die Kurve....😉

MUFFIN wurde nur von einem Hund geschlagen.Fehlerfrei und wie auf Schienen rannte der kleine Russell auf den hervorragenden 2.Platz!

GLÜCKWUNSCH an dieses tolle Team.😊🤗

Ab jetzt wird im A1 gesaust!

Unsere Karin legte mit EASY einen blitzsauberen Nuller im A3 MIDI auf den Rasen und beanspruchte verdient den 3. RANG für sich.GLÜCKWUNSCH! 😊🤗

Den Jumping versaubeutelte Karin wirklich selber!

EASY gehorchte sofort aufs Wort....!Karin schickte sie ins sichere Dis!

Das war aber DAS FALSCHE Kommando liebe Freundin!😨

Schreibe 1000 mal: AUSSEN war falsch!😂🤣

MUFFIN blieb im Jumping unter seinem Können und lief auch ins Dis!Oder war's doch das Herrle,welcher am Rand stand um Fotos zu schiessen.....Das war Ablenkung zuviel für den kleinen Kerl......

Trotzdem konnten die TEAMIS mit ihrer Bilanz zufrieden sein....😊Der Trainer jedenfalls war es mit seinen Ladys!

 

Zum Essen gab es in Mengen Steak,Pommes und Rote! Diiiie Klassiker seit 30 Jahren auf SV Turnieren.....Gott Lob gibt es dieses minimalistische Menue immer seltener auf den Veranstaltungen......

Was es auch zu bemängeln gab:

2 DIXIs und KEIN WASSER zum Hände waschen! Geht gar nicht!Sparmaßnahmen hin oder her.Das ist das Mindeste was man verlangen kann!

Auch den Rasen hätte man ruhig vor dem Turnier noch kurz mähen können.....Lieblos,das ganze.....

AGILITY,das Stiefkind?🤔

Für den A-LAUF gab es Pokale.

Den JUMPING belohnten die Mengener mit praktischen Alu- Wasserflaschen.Prima Idee.


Blaubeuren 2019: Teamworker-Frauenpower

Diesmal hieß es Aufbruch nach Blaubeuren, aber ohne Bernd.

Erster Freiflug für Anja an beiden Tagen und für Isolde am Sonntag. Ob das was werden sollte?

Karin, schon routiniert, war Samstag zeitig da. Problem: Sie war im Funkloch. Anja: schon bei der Anfahrt im freien Fall wegen der falschen Adressangabe im Webmelden. Nach Kilometern im Wald, die ins Nichts führten, traf sie zum Glück auf eine Hundlerin aus Illertissen, die auch den Weg suchte.

Zusammen schafften sie es kurz vor Beginn des Turniers doch noch zum Platz. Ein suboptimaler Anfang des Tages. Ziemlich gehetzt ging es direkt um 9 an den Start im A1, Sensibelchen Moti war irritiert von all der Hektik, was sich in einem sehr zögerlichen Lauf zeigte. Da hilft auch ein Nuller nicht, wenn man Zeitfehler sammelt wie Treuepunkte: Platz 5. Im A3 zeigte sich Karins neuer Zaubertrick: Je mehr man über einen Parcours motzt, desto besser läuft man ihn! Direkt auf Platz 2 mit souveränem Slalom, Blick nach vorne von Easy. Gut gemacht! Hätte sie über dem Jumping-Parcours mal mehr gemotzt, da war es „nur“ Platz 4.

Das Vereinsheim versorgte die Gäste mit Leberkäse, Kartoffelsalat und Kuchen. Vormittags gab es belegte Brötchen und Butterbrezen.

Selbst die Getränke waren gekühlt und der Kaffee nicht von schlechten Eltern. Zudem gab es einen Stand mit Eis! Als Gewinne gab es für die A-Läufe bestickte Handtücher und im Jumping Spielzeuge. Sehr schön und auch praktisch! Wer nicht genug bekam, konnte sich noch an Verkaufsständen mit Spielis, Leckerlies und Leinen eindecken.

Sonntag stieß Isolde hinzu. Sie hatte Verstärkung in Form ihres Mannes dabei, Karin hatte Boochi im Schlepptau. Somit hatten wir drei

Damen einen Hoffotografen und Top-Kameramann an ihrer Seite. Luxus pur! Das tröstete über die morgendlichen Regengüsse hinweg, die aber zum Start des Turniers abebbten. Wir teilten uns zusammen Karins und das von Bernd geliehene Zelt und

stimmten uns auf den Tag ein. Moti dankte dem Wettergott das kühlere Wetter mit nur einer

Verweigerung am Slalom, die ihn auf den 3. Platz brachte. Easy hatte diesmal weniger Glück im A3, da hätte Fraule mehr über den Parcours motzen sollen 😉

Mittags kam dann A0 und Second Chance mit Isolde. Die lief souverän beide Male auf Platz 1. Perfekt gemacht! Muffin und Fraule :Streber wie immer. Wir sind stolz auf dieses tolle Paar! Jetzt fehlt nur noch ein V zum Aufstieg! Im

Jumping war der Parcours motzenswert genug: Karin lief auf Platz 2 und das bei dem reinsten Sprinter-Parcours. Klasse! Er schloss nämlich mit 6 Sprüngen ab, die alle in einer Geraden lagen. Man durfte also die gesamte Länge des Platzes

einmal volle Lotte beschleunigen. Den Gleichen bestritt Moti auch. Wieder Unsicherheit beim Slalom, die viel Zeit kostete, dann zog der Fuchs aber sauber beim Tempo an und lief auf Platz 7. Gestärkt wurde sich diesmal mit Burgern und Pommes. Anja

ergatterte von Letzteren – wie immer – die allererste Portion des Tages und holte sich zwischendrin sogar noch extra Mayo nach. Auch die Burger wurden von den Teamworkern gerne gegessen und so mancher Kuchen verschwand in hungrigen Hundlermündern. Die Krümel wurden dann unauffällig von Easy und Trixi aufgeräumt.

Vor der Siegerehrung bauten alle gemeinschaftlich und in Ruhe zusammen, luden ihre Sachen ins Auto und versammelten sich dann rund um den Platz. Stolz applaudierten die Teamworker einander zu. Das war ein wirklich guter Tag. Wir hoffen, dass wir Bernd – aus der Ferne – stolz gemacht haben und freuen uns, beim nächsten Mal wieder gemeinsam an den Start zu gehen.


Heiß – Heißer – Münsingen 29/30.Juni 2019

Was uns vom Wochenende auf dem Hungerberg im Gedächtnis geblieben ist? Hitze, Sonne und sehr viel Schweiß. Was wir von dort mitgenommen haben? Decken, Spielis, vollgeschwitzte Klamotten und ein Lächeln auf den Lippen.

Doch fangen wir am Anfang an: Bereits am Freitag reiste die Teamworker-Delegation mitsamt Tara, Pee-Wee, Sera, Phoebe, Samy und Moti an. Einzig arbeiten mussten 3 aus 5: Pee-Wee, Samy und Moti. Der Rest übte sich im Relaxen. Anja fuhr voraus und hielt den einzigen Baum auf dem Vereinsgelände frei. Schatten spendete der zwar nicht, funktionierte aber als Aufhängung der

Solardusche. Der Rest rückte am vorangerückte Abend nach. Alle halfen zusammen, die Wohnwagen zu positionieren – Simons „Paul“ hatte seinen ersten großen Auftritt – den Zaun zu ziehen und Schattennetze zu spannen. Nach einem kleinen

Ausflug in den naheliegenden Rewe wurde zusammen gegessen und mit dem Sonnenuntergang lag jeder Teamworker in seiner Koje.

Am nächsten Tag spielte „Guten Morgen Sonnenschein“, als das Morgengassi schon erledigt war und die Tagesgäste anreisten. Die Sonne zeigte sich schon früh recht aggressiv, die aufgestellten Pavillons und Schattennetze

taten ihren Dienst.

Samy lief – auf seinem bisher dritten Turnier – auf Platz 2 im A0. Es lief an diesem Wochenende keine Konkurrenz mit, da war sogar noch Zeit für eine Verweigerung, um Simon ins Schwitzen zu bringen. Weil es im A-Lauf so gut lief, war dann im Spiel ausgleichend eine Dis drin. Und zwar eine, an die sich viele der Besucher noch lange erinnern werden: Nach denersten Sprüngen entschied der Bube nämlich, dass es ihm zu heiß ist für derlei Aktivität und legte sich schnurstracks in den Schatten einer Bierbank in der

ersten Reihe. Eine Reise ohne Rückflugticket: Samy ließ Simon eiskalt im Parcours stehen. Zumindest erntete er so manchen Lacher mit dieser Aktion. Moti ließ sich – vorerst – von der Hitze nicht beeindrucken und lief auf den zweiten Platz im A1. Den Slalom machte der kleine Fuchs ziemlich gut, Fraule ist stolz. Im Jumping war dann leider nichts zu holen, einfach zu heiß für den Pelz. Pee-Wee,

der wackere Terrier, weiß nicht, was das Wort „heiß“ bedeutet. Flott wie immer war er unterwegs, raste durch den Parcours. Einmal stolperte er in einen Saugtunnel. Die Dinger sind aber auch gemein! Er war am Samstag wohl noch nicht warm gelaufen und blieb dem Treppchen fern. Statt Pokalen gab es nette Fleece-Decken für die Platzierten im A-Lauf. Im Jumping wurden die Hunde mit einem von Hundeführer aus einer Box ausgesuchten Spieli belohnt. Die in der Mittagspause im schattigen Wald nebenan gesammelten Baumperlen beschäftigten uns noch am Abend, bis wir dann letztlich zum Grillen übergingen und die letzten Sonnenstrahlen genossen, nachdem es auf

dem Hungerberg direkt kühler wurde. Ramona wickelte sich in die neue Decke, die Samy und ihr Simon gewonnen hatten. Schließlich fror sie schon, als das Thermometer auf 27 Grad sank. Ein heißblütiges Weibsbild! Anja freute sich über die neue Decke, nachdem sie in der ersten Nacht etwas gefroren hatte und mummelte sich in zwei Lagen Decken gemütlich ein. Mit Einbruch der Dunkelheit

kehrte Ruhe im Teamworker-Campinglager ein und alle zogen sich in ihre Kojen zurück.

Sonntags legte die Hitze noch einen drauf. Wir konnten uns gar nicht genug abkühlen. Das merkte man auch an manchen Hunden: Moti lag quasi den ganzen Tag unter dem Auto und zeigte auch im Parcours keinerlei Ambition für Tempo, geschweige denn für eine Platzierung. Fraule bekleckerte sich auch nicht gerade mit Ruhm, reagierte einmal zu langsam und ließ Moti so in die Dis

im A1 laufen. Samy wollte nochmals einen Lacher wie am Vortag ernten, aber die Teamworker kamen ihm zuvor: Sie saßen

nämlich genau auf ebendieser Bank, die er wieder ansteuerte und ließen ihn erst gar nicht auf die Idee kommen, Simon wieder stehen zu lassen. Das akzeptierte er sofort und lief – in was für einem Tempo! 4,84 Meter nahm er in einer Sekunde unter die Pfoten. Gut, dass Simon ein so flinker Renner ist. Im Jumping beschloss er, dass die Bierbank vorerst für ihn gestorben ist. Simon beschäftigte ihn fleißig während dem Lauf und so kam er wieder mit nur einer Verweigerung durch – Platz 1. Pee-Wee dagegen kennt

keine Hitze. Wo andere schon die Zunge bis zum Boden hängen haben, hat er noch nicht mal begonnen mit Schwitzen. So zog er im Jumping mit 5,20 Metern die Sekunde so schnell am Publikum vorbei, dass man fast glaubte, ein leichter Wind

zöge auf. Die Geschwindigkeit rächte sich leider in einem Parcoursfehler: Pee-Wee, nach Bernds Sichtung des Videobeweises auch „der Sack“ genannt, sprang beim Laufsteg souverän über die Zone: Platz 3 im A3. Im Jumping machte er es

wieder gut, bremste auf „nur“ 4,89 Meter die Sekunde runter und lief fehlerfrei

auf Platz 1.

Nachdem Decken und Spielis abgesahnt wurden, packten die Teamworker

zusammen an und ließen – der Hitze entsprechend etwas langsam – ihr Lager

zusammen. Abschließend freuten wir uns über das angenehme Beisammensein an

diesem Wochenende und gondelten zurück nach Hause.


Zwei Tage Agilityturnier in Bayern!

Den Wohnwagen gepackt,die Hunde an Bord und ab gehts ins bayerische Kaufering.Das besondere an diesem Wochenendtrip ist diesesmal:

Bernd und ich sind mit PEE-WEE und TARA alleine unterwegs...

Wir reisen Richtung München,auch nicht die Regel....

Aber das Beste ist,wir treffen TINA unsere Züchterin von PEE-WEE! Sehen somit nach Jahren den Papa HERMANN,Mama JOY und Oma SMARTIE wieder! EIN echtes Familientreffen😉😊

Die Fahrt lief recht gut,abgesehen von sehr dichtem Verkehr bis zur Autobahn 96.Dann lief es flüssig und problemlos.

Das Gelände in Kaufering liegt sehr idyllisch mit mächtigen Bäumen und schönen Gassistrecken.Die gastgebende SV Ortsgruppe entpuppte sich als äusserst freundlich,hilfsbereit und flink.Frühmorgens gab es dampfenden Kaffee,dick belegte Wecken und frische Butterbrezeln zu vernünftigem Preis.Der Turnierausrichter dagegen,war der HSV Lechfeld,welcher bei dem Schäferhundeverein immer das Gelände zu ihrer Veranstaltung benützen kann.Tolle Sache sowas!😊

Das Wetter war prima,aber für Sonntag meldete sich Regen an...

Als Richter am Samstag fungierte MINA PISKE und am Sonntag Dr. MARTIN WENGER.

TARA machte den Anfang.Und wie! Wunderbar folgsam,schnell und eng machte sie ihre Arbeit sehr gut.Der Lohn: V0 1.Platz.😀Gleich anschließend der nächste Lauf  "Second Chance" 1.Platz! Bernd strahlte und genoss......😉

Als dann PEE-WEE im A3mini dran war,stand TINA am Rand und fieberte mit " ihrem Terrier" mit.Unser Äffle enttäuscht sie nicht und rannte fehlerfrei auf den 2.Platz! Das hat er fantastisch gemacht.Tina war gerührt und Bernd stolz wie Oskar." Der rennt und kläfft im Parcour genau wie sein berühmter Papa Hermann,war die einhellige Meinung von Tinas Vereinskameraden mit einem schmunzeln im Gesicht.Ja,die Ähnlichkeit ist verblüffend.

ES WAR EIN UNVERGESSLICHER TAG MIT TINA UND IHRER PUMPERLXUNDER TERRIERGANG! Unfassbar dass Hermann 15 Jahre alt ist.Der ist sowas von beeindruckend fit,wieselflink, und durch und durch ein Rüde mit einer genetischen Abneigung gegen die immer grösser werdende Invasion von den schwarz-weissen Borderherden die sich überall,und meist ohne Leine,tummeln!🤣 Da zeigt sich deutlich sein reinstes Terrierblut !😉

JOY,die Mama ist 10 Jährchen und eine bildschöne Lady mit traumhaften Gesichtchen die noch sporadisch im Agilityzirkus mitmischt .

Die dritte im Bunde ist Oma SMARTIE,13 Lenze alt.Sehr zierlich und feingliedrig,aber eine Grand Dame die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt....

Alle Drei einzigartige und hervorragende Vertreter ihrer Rasse.Aber HERMANN ist nicht umsonst Weltchampion und Jahrhundertsieger

Er ist für uns der schönste Terrierrüde den ich je gesehen habe!

Samstag Nacht gewitterte es sehr stark und laaaaange....Aber ohne Hagel und Sturm.Nochmals Glück gehabt.Es beruhigte sich kurz vor dem ersten Start...Nur noch leichter Nieselregen,bevor es ganz aufhörte und die Sonne wieder durch die Wolken brach...

TARA jagte durch und über die Hindernisse und lief an diesem Tag den ersten Nuller,was mit einem praktischen Balli belohnt wurde.Prima Einfall finde ich!

Unser Mädchen erkämpfte sich auch dieses mal den obersten Siegespodest.Den " Second Chance Lauf" entschied TARA auch für sich!Gratulation an meinen Mann und meinen Hund!😉

Der Parcour bei den A3 Hunden hatte eine verflixt schwere Schlüsselstelle....Das gaben Bernds Knie und Lunge sowie PEE WEEs Reaktion nicht her um diese Schwierigkeit zu bewältigen.

Von 48 Teams,glaube ich, kamen 3 durch...🤔

Nach der Mittagspause und grösserer Gassigang wollte Bernd gerade zum Jumping marschieren,kotzte PEE-WEE gleich drei mal hintereinander🤢 Natürlich meldete Bernd den Lauf ab und schonte sein Bübchen....

Das Turnier neigte sich zu Ende,als dunkle,mächtige Wolken aufzogen.....in Windeseile packten wir unser Champ zusammen und hofften es vor dem nahenden Regenguss zu schaffen.

Dieses Rennen gewannen wir.Bernd holte gerade das Auto ,als die Schleusen sich öffneten....Trocken,so um 14.45 Uhr, machten wir uns auf den Gut 100km langen Heimweg....

Selbstverständlich haben wir uns von Tina und den Hunden herzlichst verabschiedet und uns versprochen ,dass es ein baldiges Wiedersehen geben muss.....Hoffentlich ist dann Brüderchen JURI auch dabei.😊

Bepackt mit tollen Gewinnen,Foto-Erinnerungen und bleibenden Eindrücken fuhren wir hochzufrieden und ganz gemütlich Richtung Hundeplätzchen KLEINE SCHWEIZ!


SV-OG-BOPFINGEN 2-tages Turnier 25./26.Mai 2019

Früher reisten wir jahrelang mit Sack und Pack zu unserer damaligen Lieblingsortsgruppe und blieben oft knapp ne Woche.Es war nicht nur eine Ortsgruppe,sondern es waren Freunde die über ne lange Zeit diesen traumhaften Platz belebten und optimal in Schuss hielten.Man fühlte sich immer willkommen und der Flair der Turniere war stehts ein ganz besonderer.....Irgendwann wendete sich das Blatt und die "Alten" wurden durch "Neue"ersetzt.....Das war dann nach einigen weiteren Turnieren nicht mehr unsere Welt.

Nein,ich musste da nicht mehr hin.

Die familiäre Atmosphäre war weg,die Herzlichkeit fehlte und einige äusserst fragwürdige Gestalten hatten das Sagen....Wer mich kennt,weiss dass ich ein gutmütiges ,humorvolles und hilfsbereites Weibsbild bin.....Aber von Leuten ohne Rückgrat und besser wisserischem,dummen Geschwätz muss ich mich wirklich fern halten,sonst geht mir die derbe schwäbische Galle über.😉Ich hoffte,dass es sich irgendwann mal wieder ändern würde.Nach gewisser Zeit werden Hohlköpfe und Blender immer entlarvt.....

So war es dann auch ,nach meiner persönlichen Meinung, in diesem Verein.

Es sind zwar jetzt wenige Mitglieder die mit anpacken,und den Karren ziehen,aber sowas von symphatisch,freundlich und engagiert,um diesen Verein wieder zu was ganz besonderem zu machen.....Ein bisschen spürte ich den Wind von vergangenen Zeiten....😊Diese Vorstandschaft hat Eier und Rückgrat,die können reden UND arbeiten.....

Ein dickes DANKESCHÖN an Beate und Kurt😙.....Ihr seit rundrum zwei Hundler deren Herz für alle Vierbeiner schlägt....Egal welche Herkunft und Rasse!Ausserdem könnt ihr feiern UND anpacken!DIESE Kombination gibt's nicht mehr so oft ....😉

MAIBAUMTURNIER!

So der Slogan des diesjährigen Agilityturniere!

Dazu gehörte selbstverständlich ein wunderbar,geschmückter Baum,direkt bei der grossen Terrasse.

Die Pokale für die Teams auf dem Siegertreppchen waren ausnahmslos alle in liebevoller Handarbeit von dem " harten Kern" der Bopfinger selbstgefertigt.Die Idee ist Klasse und hebt sich deutlich von anderen Veranstaltungen ab.

Da machte man sich Gedanken um den Siegern eine echte Freude zu machen und wie ich von vielen Seiten gehört habe ,gelang es auch vorzüglich!Bin jetzt schon gespannt ,wie ein Flitzeboggen,was sie sich nächstes Jahr einfallen lassen...😎

Die Kuchentafel,reich bestückt mit hausgemachten Leckereien,besonders muss ich die Schwarzwälder Torte von unserer "alten" Weggefährtin Hanne loben.Ein TRÄUMCHEN mit Sahne!💜

Deftig belegte Wecken mit Wurst oder Käse waren natürlich auch zu haben.

Es gab noch "zerbröselten" Wurstsalat in Miniportion und einen hauchdünner Flammkuchen welcher für 7.- über die Theke ging.Für unsere Leute stimmte da das Preis- Leistungsverhältnis nicht....😉Aber vom Geschmack her war beides lecker.( fremd probiert...😁)

Riesig freute sich Bernd und ich,dass wir endlich unsere Uraltfreunde Jutta und Martin wieder mal trafen.Wir kennen uns seit 25 Jahren und haben viele schöne gemeinsame Erinnerungen.Die Zwei sind nicht mit Golld aufzuwiegen! Wie selbstverständlich brachte uns ein strahlender Martin am Samstagmorgen Schlag 8 Uhr frische Brötchen und Brezeln direkt aus der Backstube.Abends organisierte er in einem urgemütlichen Kroatischen Lokal ein vorzügliches und reichhaltiges Essen sammt Nachtisch für unseren ganzen Teamworkertrupp.Ich liebe diese zwei wunderbaren Menschen und bin stolz sie zu meinen Freunden zählen zu dürfen.🤗

Am Sonntag bin ich mit meiner TARA lange spazieren gegangen,die selben Wege die ich schon so oft mit TYSON gelaufen bin.....Bin an Stellen gehockt, mit meinem Hund im Arm ,und hab auf die wundervolle Landschaft geblickt.

Sie waren alle plötzlich wieder da!

Die Erinnerungen...

Die liebgewonnenen Gesichter.....

Karl-Heinz mit seinem ansteckenden Lachen und den bunten Hawaiihemden...

Nobbe und sein Zwiebele.....

Jeanette mit Blacky und Sissy....

die stehts freundliche Sabine,das Agility Urgestein Günther,an Ivo,Peter mit seiner Adele....

alle mussten viel zu früh gehen.....

Alle waren sie präsent !Ich sah sie glücklich,strahlend und mit ihren fantastischen Hunden bei ihrem geliebten Agilitysport....

Die einmaligen Vierbeiner von früher,die für mich unvergessen bleiben...

Eine WALLY,ein GINGER,MOCKE- MAUS,der kleine JACKY,meine LUCY,LEILA,HEXE,BENNY,JERRY,CHAGALL ,FAIDO,INDIA,APATCHI,der beeindruckende NANOUK,Renates BAGUS ,Petras DUKE,die Russell-Bande von Sabine,später ihren MITCH und wie sie alle hiessen.....ALLESAMT EINMALIGE UND WUNDERBARE VIERBEINER DIE IM AGILITY SPORT BEI VIELEN IHRE UNAUSLÖSCHLICHEN SPUREN HINTERLASSEN HABEN...

Alle liefen sie hier auf diesem Heidegelände und über diesen Weg......

Es sind für mich wertvolle Erinnerungen,es sind schöne Bilder die mich mit dem Hundeplatz BOPFINGEN verbindet, trotzdem bemerkte ich, die Tränen die mir übers Gesicht liefen.....

 

Nun aber genug der Vergangenheit,jetzt zu diesem aufregenden Wochenende.

Das Wetter ließ nix zu wünschen übrig.....Mild,blauer Himmel mit prächtigen,weissen Wolken.....Nur Samstag kam ein einziges, dunkelgraues Wolkenbiest und regnete uns geschwind nass. Auch kleine Hagelkörner ließ sie fallen.Der Spuck dauerte gute 10 Minuten,dann verzog sie sich und das Turnier lief weiter..... 

Die Organisation lief wie am Schnürle gezogen,alles lief flott und ohne Probleme.Viele grosse Mülleimer,ne Flut von Kotbeutel an jeder Ecke und problemlose Stromversorgung auf dem grosszügigen Campingareal .

Die Ergebnisslisten hingen ruckzuck an der Infotafel, ebenso der Ablauf und Helferplan....Der Parcourumbau funktionierte ruckizucki.🙄

Marianne Wetzel stellte die Parcours und richtete an beiden Tagen.Die Strecken erwiesen sich als leistungsgerecht und machbar....Theoretisch!😉

Gestartet wurde Punkt 9 Uhr.

Gemeldet hatten unsere Leute schon am Freitagabend,so kam morgends keine Hektik auf.....Prima Sevice vom Verein.

 

Unsere Teams am Start waren:

Bernd mit PEE-WEE A2 Small

Bernd mit TARA A0 Medium

Anja mit MOTI A1 Small

Karin mit EASY A3 Medium

 

SAMSTAG:        A- LAUF          JUMPING

TARA           Dis                V0  1.Platz

MOTI           V5  1.Platz       V0  2.Platz

EASY           V5 4.Platz        V0   4. Platz

PEE-WEE       VO 1.Platz        Dis

Bernd darf jetzt im A3 laufen.....Das Dis. im Jumping ging auf die Kappe vom Hundeführer....

GLÜCKWUNSCH an alle,ihr habt eure Sache prima gemacht!

Besonders ROANA von unserer Karin,die als " weisser Hund" an den Start ging.....Wer die kleine Rumänin nicht kennt,dem muss gesagt sein,dass sie sehr scheu und sensibel ist.Alles braucht viel mehr Zeit ,bis sie sich was zutraut,aber die bekommt das lackschwarze Mädchen bei Karin ohne Zweifel.Sie hat sich bis jetzt auch schon prächtig entwickelt...

Was soll ich sagen,wäre sie regulär gestartet,hätte sie sich ein Treppchenplatz ergattert.....Unglaublich und so schön,das zu sehen,wie ein malträtierter Strassenhund wieder Vertrauen fasst.😍

Das selbe gilt auch für Anja s Augenstern MOTI.Dieselbe Geschichte wie bei ROANA,aber MOTI ist schon viiiiiel gefestigter und doch kommt manchmal die Angst vor dem Unbekannten durch.Diesmal war es das Donnergrollen während er lief....Und was macht der Agi-Neuling?

Brav marschierte er über den Parcour und arbeitete auch für ihn den noch schwierigen Slalom fehlerfrei ab! Grossartig kleiner Mann!❤

Meiner flotten TARA fehlt halt noch die Sicherheit und Routine,was aber nur eine Frage der Zeit ist.

Unser Hempfling PEE-WEE ist manchmal einfach für Bernd zu schnell oder Bernd mit seiner Reaktion und den kaputten Knien zu langsam.....😉 Aber Bandagen,Ibuprofen und irgendein Zaubertrank von Karin werdens schon vollends richten🏃‍♂️😅

Bei ihr ist es ähnlich....EASY kann abzischen wie Blücher,und Frauchen hat's mit der " Verfolgung" schwer.🏃‍♀️....Aber Karin holt auf....Noch ist nicht aller Tage Abend, da folgen noch dieses Jahr vordere Platzierungen......Da bin ich mir sicher!😄

SONNTAG:       A- LAUF            JUMPING

PEE-WEE        V5 8.Platz           Dis.

EASY           Dis.                  Dis.

MOTI           2.Platz              1 F. 1 V.  6.Platz

TARA           Dis.                 1. Platz mit F.

 

TARA war irre hippelig und aufgekratzt....Am Sonntag war noch zusätzlich ein extra DSH- Lauf.Es wimmelte nur so von Schäferhunden in jeglicher Ausführung.

Diese Rasse ist TARA schon von je her ein Greuel. 😝

Bei der Anzahl der "vermaledeiten Biestern" musste die zierliche Spanierin allerdings einsehen: Ich kann sie nicht alle töten!😈Da war es vorbei mit der Konzentration....Das müssen wir noch üben!😡

Nach der Siegerehrung packten wir gemütlich zusammen und machten uns auf den Heimweg....

Es war ein schönes,emotionales und spannendes Wochenende. Ich persönlich bin sehr froh,dass ich der herzlichen Einladung von Beate gefolgt bin...Sehr gerne kommen wir und alle restlichen Teamworker wieder und genießen die vertraute Gemütlichkeit in eurer Mitte.

Wir danken den Bopfingern,unseren alten und neuen Freunden und Hundlern für ein wunderbares Wochenende!


2- Tages Turnier in Stafflangen 4/5.Mai 2019

Heute mal kurz und knapp:

SAMSTAG

😊Richter:Fritz Heusmann🍀

😊Parcou: Daumen hoch!👍Ein kompletter SMART Parcour

😊Essen: PERFEKT!🌭🍰☕

...GUTE AUSWAHL,TOLLE HAUSGEMACHTE KUCHEN,ERSCHWINGLICHE PREISSE😊

😊Anstatt Pokale:Gutscheine von Senniland🥇🥈🥉

😣Wetter: in den Morgenstunden ging es noch,aber dann Wind,Regen,Temperaturen Nähe an dem Gefrierpunkt😲🌧

😊Organisation und Freundlichkeit:Restlos grossartig!🤗

Unsere hochmotivierten Starter im A-O Lauf:

💚ANJA mit MOTI        midi     V5    3.Platz

💚SIMON und SAMMY    midi     V5    2. Platz

💚BERND mit TARA      midi      V5    1.Platz

💚SOPHIE mit OREO      midi     Dis.

💚RAMONA mit PHOEBE  large     gut       3.Platz

JUMPING:

💚ANJA mit MOTI          V0      2.Rang

💚SOPHIE mit OREO       VO      1.Platz

💚SIMON mit SAMMY      2 VW    4.Patz

💚BERND mit TARA        Dis

💚RAMONA mit PHOEBE   Dis

A-LAUF A1 und JUMPING

💜KATHARINA mit QUINTI Large   Dis 

A-LAUF A2

❤BERND mit PEE-WEE  Small  V0 1.Platz

JUMPING:

❤BERND mit PEE-WEE  Small  V0 1.Rang  

A-LAUF A3

💛KARIN mit EASY midi   V0  1.PLATZ

JUMPING

💛KARIN mit EASY MIDI   Dis 

O-Ton vom Trainer zu jedem Einzelnen.....😉

ANJA: Gut geführt und Lohn dafür bekommen....Vieleicht noch etwas mehr Motivation,dann geht noch was an der Zeit.Ich denke,das kommt jetzt dann mit mehr Turniererfahrung.GLÜCKWUNSCH!Ab morgen startest du im A1....😊

SIMON:Ihr seit ein klasse Team.Jetzt müsst ihr nur noch besser zusammenwachsen und viel gemeinsam Laufen.Du hast den Vorteil,dass de Rennen kannst wie Sau😄...Dann passts!😊

SOPHIE: Einen Spezialisten am Bändale der laufen und gefallen will.Beim ersten Turnier den 0 Fehler Lauf auf den Pfoten....was tut unsere Sophie? Sie vergisst den Parcour.😉Im Jumping wieder Pluspunkte gesammelt...WEITER SO!

Sophie,gut geführt,bekommst auch ein Leckerli...😄

RAMONA:Immer dranbleiben und sehr konsequent trainieren,ihr seit auf einem guten,schnellen Weg! GLÜCKWUNSCH!

BERND über TARA:TARA IST SCHNELL,JUNG UND WILLIG....ICH WENIGER!

Daher hilft nur auf Distanz führen und trainieren,üben,trainieren und reeeeennen was das alte Knie hergibt.....

KATHARINA:Ich denke QUINTI kann alles,sie ist Top ausgebildet und trainiert.Es sind die Nerven von der Hundeführerin...Sollen wir es mal mit einem Schnäpschen vor dem Start versuchen?Liebe Katharina,du hast einen genialen Hund....sieh es nicht verbissen,ich bin mir sicher ihr bekommt die Kurve!🤗Ihr seit so ein liebenswertes Team!

KARIN:Heute warst du ja das reinste Konditionswunder....Gut geführt und prima angezeigt.Es fehlt nur noch der " Feinschliff"!....UND MIT DEM HEUTIGEN NULLER IST DER KLASSENERHALT GESICHERT!😊

EASY ist ein gutes Mädchen und spornt dich ja auch zu Höchstleistungen an- und ich ja jetzt auch! 😆😉Wir zwei alten Hasen werden uns noch lange nicht geschlagen geben....😧😰😁

Ich bin so stolz,glücklich und zufrieden mit jedem Einzelnen von euch.Wir sind ein herrlicher hundeverrückter und lustiger Haufen wo es einfach passt!

Das ist einfach grossartig!🤗 

 

So,und zum guten Schluss noch eine Kleinigkeit zum Schmunzeln und sich Freuen!

Gestern Abend kam zu vorgerückter Stunde eine hektische Evi in unser Domizil....Sie erklärte mir lachend kurz und knapp,sie wäre höllisch im Stress und daher schon so gut wie wieder weg....

Am Sonntag sei Kommunion und sie müsse noch die ganze Deco zaubern.Evi ist ihres Zeichen Floristin....

Da sie bei der Hochzeit von Ramona und Simon eine Spielschuld einlösen musste,nämlich zum ersten Hochzeitstag der Braut einen Blumenstrauss zu verehren,darum drückte sie mir jetzt einen duftigen und bezaubernden florales Gebinde in die Hand.Morgen,auf dem Stafflanger Turnier, sollen wir das Präsent Ramona in ihrem Namen überreichen.

Zack! WEG WAR DER WIRBELWIND WIEDER!😀

Bevor ich überlegen könnte,wann Simon und Ramona JA gesagt hätten,fiel die Türe ins Schloss.....

Die Hochzeit war vergangenes Jahr am 12.Mai bei Traumwetter!

Heute ist der 4.Mai bei Scheisswetter!

Cordula überreichte den Blumenstrauss,zwar eine Woche zu früh,was der Freude keinen Abbruch tat!😊😉

TURNIER IN STAFFLANGEN 5.5.2019 Sonntag

Das Wetter legte gegenüber gestern noch einen drauf.

Kälte,Wind,Regen,Zweiminutensonne und das Highlight des Wonnenmonats Mai,Graupelschauer mit Schneeflöckchen!

Trotzdem war die Stimmung bei unseren dick eingepackten TEAMWORKERN und ebensolchen Vierbeinern wirklich prima.

Selber Richter.

Guter Parcour.

Die Spiele können beginnen.....😊

SIMON mit SAMMY A0    Dis

BERND mit TARA   A0    3. Platz mit Verweigerungen😞

             Bernds Beine gaben nicht mehr her....

ANJA mit MOTI     A1   2.Rang mit Verweigerungen

             Anja lief das erste mal den A1er Parcour!😊

RAMONA mit PHOEBE A0  Dis

KATHARINA und QUINTI A1 Dis

ISOLDE mit MUFFIN  AO 1.Rang V5 ERSTSTARTER😘

             Der kleine Mann ist maschiert wie ein Grosser!

             ISOLDE und MUFFIN werden ein tolles Team...Die

             Zeit arbeitet für die beiden....

KARIN mit EASY    A3   2.Rang 1VW

BERND mit PEE-WEE A2  1. Platz V5 

             Äffle sprang an der Wippe einfach wie ein                     Flughörnchen über die Zone drüber... 😲

JUMPING:

SIMON und SAMMY    VO 2.Platz makellos und von Simon toll motiviert!😊

BERND mit TARA      V0 1. Platz fehlerfrei!Passt!😋

KARIN mit EASY       3.Platz 1VW.

BERND mit PEE-WEE   Dis  ....Bernd hat sich zu früh vom Sprung abgedreht...Verzeiht der Terrier noch nicht....

ISOLDE mit MUFFIN A0 small

Fehlerfrei bis zum drittletzten Sprung,das Ziel schon vor Augen....Isolde hatte eine klitzekleinen Blackout und schickte ihren Terrier über das falsche Hindernis!

Ein Aufschrei ging über den Platz...NEIIIIIN!.....PECH...DIS!

Ich glaube ISOLDE hätte sich in den Hintern beissen können.😉

KATHARINA und auch RAMONA wurden vom Fluch der Disqualifikation gebeutelt. Geduld Ladys,Geduld 😗😗Immer zuversichtlich sein und positiv denken...Bernd hatte auch schon riiiiesige Durststrecken....Ach was,jeder alte Agilityhase kann ein Lied davon singen.....

ANJA hatte MOTI schon vorher für den Jumping abgemeldet.Sie hatte nur Vormittags Zeit...

Es war ein gutes,sogar sehr gutes Wochenende für unsere Agilitysportler.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe mit viel Spass,neuer Motivation und gemeinsame Stunden mit unseren einmaligen Vierbeinern.😊

 


MÜNSTERCUP 2019 1.Mai

In der Walpurgisnacht sorgten die Hexen dafür, dass das

nasskalte Wetter vertrieben wurde. Der 1. Mai begann mit Nebel und darauf

folgte den ganzen Tag Sonne pur. Die SV- Ortsgruppe Ulm/Neu-Ulm ist seit Jahr

und Tag ein gern gemeldetes Agilityturnier, gleich bei uns um die Ecke.

Gerichtet wird es dieses Mal von Marianne Wetzel.

Die Parcours: leistungsgerecht und gut zu laufen.

Bernd, Karin und Anja kämpften diesen Feiertag um gute Läufe

und Platzierungen.

Den A-Lauf versemmelt PEE-WEE im A2 MINI am Slalom. PEE- WEE

fädelte, warum auch immer, am Ende der Stangen aus und schoss über den nächsten

Sprung.... Das war‘s.... DIS!😲

Karin mit ihrer EASY A3 MIDI traf das gleiche Schicksal.

Leider auch eine Dis!🙁

 

TARA A0 MIDI sammelte 2 Fehler und eine blöde Verweigerung,

trotzdem landete sie auf dem 2.Platz. Ein " hingehurgelter Lauf" und

die schnellste Zeit!Man mag es kaum glauben.

MOTI holte sich im A0 MIDI den ersten Platz mit einer

Verweigerung. Da hätte Fraule mal einen Wechsel mehr hinlegen sollen, dann

hätte man sich die sparen können.

 

Frisch gestärkt mit leckerem Grillfleisch, Kaffee und

Kuchen, einem gemütlichem Mittagspäuschen samt interessanten Schwätzchen begann

der Jumping.

 

Läuft es diesmal runder?

PEE-WEE jagte wie ein Minitorpedo mit knapp 6m/sec. durch

den Parcour.

0 Fehler Rang 1😊

 

Und das mit gutem Zeitvorsprung!

 

EASY schlug sich auch wacker und platzierte sich ebenfalls

fehlerfrei auf dem Klasse 3.Rang🤗

 

TARA machte es wie in Giengen...Sie folgte ihrem PEE-WEE

ohne den kleinsten Makel rasant ins Ziel. Platz 1 und auch Null Fehler. Auch

Moti lief einen Nuller und reihte sich auf Platz 2 hinter Tara ein.

 

Nach der Siegerehrung, die leider nichts für die Sieger im

A0 Spiel bereithielt, ging es zufrieden nach Hause. Das Wetter hatte wunderbar

gehalten, die Stimmung war gut und wir hoffen, dass niemand einen Sonnenbrand

davongetragen hat.


Agilityturnier bei der SV-OG-Brenztal 28.4.2019

Turnier in Giengen an der Brenz, oder: Die A-Nuller

 

An diesem Aprilsonntag hat uns Eines sehr positiv überrascht: Das Wetter. Es hielt weitestgehend trocken, vormittags mit starker Tendenz zu Sonnenschein. Nachmittags zog es eher zu, jedoch blieben die Lauf-Bedingungen noch immer gut, wenn man bedenkt, dass so manche Wetter-App Regen oder gar Sturmböen bis 48km/h vorausgesagt hatten.

 

Etwas Anderes hat uns negativ überrascht: Das Endergebnis der Teamworker auf diesem Turnier. Zwar nicht von allen – Bernd und Karin haben sich ins Zeug gelegt und unsere Ehre gerettet – aber insgesamt stand über diesem Tag in Versalien „DIS“.

 

Aber kommen wir zu den A-Läufen. Gestartet wurde mit A0. Lustigerweise waren für Midi anfangs 4 Paarungen gemeldet, darunter Bernd mit Tara, Simon mit Sammy und Anja mit Moti. Letztlich blieb es bei diesen Drei, die einzige nicht-Teamworker-Person tauchte am besagten Turnier nicht auf. Also hieß es: Teamworker gegen Teamworker, oder: wer durch kommt, kommt auf’s Treppchen. Kam aber Keiner. Zwei Hunde hatten ihren ersten Auftritt im Agi-Zirkus und waren vom Drumherum ziemlich beeindruckt oder wurden vom Tunnel magisch angezogen. So liefen Sammy und Tara leider in die Disqualifikation. Moti hatte aber andere Pläne: Wenn Fraule ihn am Mittwoch schon nicht ins Training nimmt, damit er Sonntag möglichst abgeht, dreht er halt mal voll durch vor lauter MOTIvation und lässt sich gelinde gesagt nicht mehr händeln. Im Standard ging es Phoebe leider ähnlich. Ihre Achillessehne wurde getroffen: Einer der vorigen Läufer hatte quer über dem Platz Leckerlies verloren – ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

 

Nachdem alle einmal wegen ihrer sagenhaften Leistungen abgeklatscht hatten, stieg Karin in den Ring rettete die Ehre der Teamworker. Ebenso Bernd, unser Obermufti.

 

Beim Jumping grüßte das nachmittägliche Murmeltier, mit der Ausnahme, dass Sammy in die Disqualifikation lief, weil er spontan unter einem Sprung hindurch tauchte. Abwechslung muss sein. Sonst war seine Leistung wirklich klasse! Phoebe ging leider direkt auf Leckerliesuche, die vom Fraule gleich abgebrochen wurde. Moti sponn sich nochmal eine Runde aus und lief dann souverän den Rest des Parcours, schließlich war dann ja schon alles verloren, da kann man am Ende des Tages auch mal Leistung zeigen. Tara kam als Einzige – fehlerfrei – durch und sicherte sich somit den ersten Platz im Spiel.

 

Im Jumping lief Karin mit Easy und nur einer Verweigerung auf den dritten Platz. Bernd räumte mit seiner Weißbrot-Rennsemmel erneut ab.

 

Im Großen und Ganzen haben wir dort einen angenehmen Tag verbracht, mit gutem Essen, überraschend trockenem, teils sonnigem Wetter, viel Lachen und Lernen. Es muss auch mal weniger erfolgreiche Tage geben, wir ziehen unsere Lehren daraus, lecken die nächsten Tage teilweise unsere Wunden (oder Bernd wechselt seinen Verband – Pee-Wee hat ihn nach dem Jumping ziemlich erwischt), Simon freut sich weiterhin über seine schlaue Klamottenwahl beim A-Lauf: einer kurzen Hose, während der Rest im Regen- oder gar Wintermontur lief. Der Auftakt in die Agility-Saison ist geschafft und wir alle sind uns einig: Es kann größtenteils nur bergauf gehen.

 

Danke Teamworker für den tollen Tag, die netten Gespräche und das Fachsimpeln am „Spielfeldrand“. Giengen an der Brenz: Wir kommen wieder.

 

Geschrieben von Gabi :

Das erste Turnier,nach der langen Winterpause ohne Agility!

Problemlose Anfahrt,Wetter trocken,gute Laune ,altbekannter Platz und vier Erststarter im Teamworkergepäck....

Richterin seit gefühlten 100 Jahren: Marianne Wetzel

Mal sehen wie PEE-WEE in die neue Saison startet....Bei ihm ist ja restlos alles möglich....😉

Unsere TARA startet heut ihr erstes Turnier und wurde eindeutig auf MIDI eingesessen.

Ihr A- Lauf war noch von kleinen Verständigungsschwierigkeiten geprägt.....TARA ist eine schnelle,sensible und willige Hündin,aber doch noch ein absoluter Neuling in dem Turnierzirkus.....Sie hörte gut und reagierte toll,leider lief sie trotzdem um einem Sprung herum und schoss unaufhaltsam ins Tunnelloch...

Missverständnis!

Leider..

Sie wurde quasi "eingesaugt"!😉Trotzdem war Bernd zufrieden mit meiner spanischen Lady....

PEE-WEE,der Unberechenbare,schoss durch den A2 Parcour ,als wenn er auf Exteacy wäre....Er flog regelrecht punktgenau über und durch die Hindernisse.Er rannte unglaubliche 6,85 in der Sekunde.

O Fehler 1.Platz!

Jumping dasselbe...Pfeilschnell mit einem Nuller

mit 6,03 auf den 1.Rang!

Manchmal überrascht mich das sieben Kilo Bürschen doch noch ....Er lief so sicher und souverän,als hätte er schon hunderte Wettkämpfe bestritten und nicht erst so wenige....

Bernd und SEIN BUBE!

DIE LIEBE UNTER MÄNNERN🤣🤣

TARA dachte sich wahrscheinlich,was der kleinen Terrier kann,versuche ich auch...Beim Jumping jagte sie fehlerfrei mit 6,66m/Sec ins Ziel und somit auf das oberste Treppchen!

Glückwunsch an mein andalusisches Mädchen!

Ich bin stolz auf meine Maus und ihren Trainer😗

So,und nun zu unserer alten Freundin Karin,die jetzt zu uns TEAMWORKERN gehört.😀

Ihre EASY maschiert im A3 MIDI.

Der Terriermix lief sicher und zügig,bis der lieben Karin so im letzten Drittel der Parcourstrecke langsam die Puste ausging...Ihre Lady fing dann das Kreiseln an,weil es ihr nicht mehr schnell genug vorwärts ging....So handelte sich EASY eine Verweigerung ein.Es reichte zum 5.Platz.

War bedeutend mehr drinne.....

Jetzt wird Kondition trainiert,es ist niiiiie zu spät!🤣Im Jumping kämpfte Karin wie der Teufel ,rannte was die wehen Füsse und die pfeifende Lunge hergab....

Der verdiente Lohn?

Rang 3 für EASY!

GRATULATION UND RESPEKT!🤗😙

 

Die Jumpingpreise sind so originell und praktisch,dass ich das extra lobend erwähnen möchte ,auch die Siegerschleifen für die A- Läufe sind nicht alltäglich und zaubern einem ein dickes Schmunzeln aufs Gesicht😃

So,liebe Leser,das weitere,spannende und aufregende Turniergeschehen wird euch von unserem "Aginachwuchs" selber geschildert.😉

Fortsetzung folgt also.....